Reiseführer Europa

Reiseführer back

Reiseziel oder Sehenswürdigkeit suchen - und Reiseführer finden !


Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol 2
Burggrafenamt - Meran'

Reiseführer Südtirol Burggrafenamt-Vinschgau Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol'

Reiseführer Burgrafenamt mit Algund - Burgstall - Dorf Tirol - Gargazon - Hafling - Kuens - Lana - Laurein - Marling - Meran - Moos - Nals - Naturns - Partschins - Plaus - Riffian - Sankt Pankraz - Schenna - St. Leonhard - St. Martin in Passeier - Tisens - Tscherms - Ulten - Unsere liebe Frau im Walde - Vöran

Reiseführer Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Übersichtskarte

Reiseführer zur Region Südtirol

 


Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol 3 - Region Burggrafenamt - Meran

Die Provinz Südtirol wird im Norden von den Ötztaler und Zillertaler Alpen und im Westen von der Ortler- und Adamello-Presanella-Gruppe begrenzt. Im Süden und im Osten erstrecken sich Teile der Dolomiten. Die bedeutendsten Siedlungs- und Wirtschaftsgebiete liegen in den Haupttälern an Eisack, Etsch und Rienz sowie in den großen Nebentälern. Die Region Burggrafenamt umfasst die Gebiete des Etschtals zwischen Naturns und Bozen. Sie wird auch als 'Paradies Südtirols' bezeichnet mit einem einzigartigen Kontrastreichtum. Die Landschaft in den höheren Lagen ist von hochalpiner Kulisse geprägt, der Süden hingegen durch mediterranes Flair unter Palmen und Olivenbäumen. Meran zeichnen neben der historischen Altstadt, das milde Klima, die geringe Luftfeuchte, die radonhaltigen Quellen und seine Lage zwischen malerischer Bergkulisse und ausgedehnten Obstplantagen sowie Weinbergen aus. Als Thermalbad und heilklimatischer Kurort lädt die Stadt ihre Gäste zu einem unvergesslichen Aufenthalt ein. Die Region Vinschgau liegt im westlichen Teil Südtirols und begrenzt den oberen Teil des Etschtals. Das reiche Angebot der Region an archäologischen und kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten stellt eine ideale Ergänzung zur landschaftlichen Vielfalt dar. Neben Funden aus vorchristlicher Zeit sind es die romanischen und frühmittelalterlichen Kirchen, Kapellen, Klöster und Burgen, die die Geschichte des Vinschgaus erlebbar machen.

nach oben

Burggrafenamt - Südtirol

Reiseführer Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol'

Region Burggrafenamt

Die Region Burggrafenamt umfasst die Gebiete des Etschtals zwischen Naturns und Bozen. Sie wird auch als 'Paradies Südtirols' bezeichnet mit einem einzigartigen Kontrastreichtum: Die Landschaft in den höheren Lagen ist von hochalpiner Kulisse geprägt, der Süden hingegen durch mediterranes Flair unter Palmen und Olivenbäumen.

Inhaltsverzeichnis
'Sehenswertes in Südtirol - Region Burggraftenamt'

Sehenswertes und Sehenswürdigkeiten

  *     sehenswert, wenn am Reiseweg

  **    sehr sehenswert, lohnt einen Abstecher

  ***   besonders sehenswert, ist einen mehrstündigen Aufenthalt wert


  • Algund *

  • Burgstall

  • Dorf Tirol **

  • Gargazon

  • Hafling *

  • Kuens

  • Lana **

  • Laurein

  • Marling *

  • Meran ***

  • Moos **

  • Nals **

  • Naturns **

  • Partschins **

     

  • Plaus

  • Riffian

  • Sankt Pankraz

  • Schenna **

  • St. Leonhard **

  • St. Martin** in Passeier

  • Tisens **

  • Tscherms **

  • Ulten

  • Unsere liebe Frau im Walde

  • Vöran

Impressum:

Herausgeber und Autor: Achim Walder
Mitarbeiter: Sebastian Walder, Andrea Junk, Elke Beckert
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Ingrid Walder + Achim Walder

© Walder-Verlag, Kreuztal, www.walder-verlag.de - e-Mail an den Walder-Verlag
Alle Rechte vorbehalten.
Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.
Der Walder-Verlag bedankt sich bei allen Sponsoren und Anzeigenkunden, die es ermöglichen, Ihnen diesen Reiseführer mit vielen Reisetipps und Freizeitattraktionen kostenlos zur Verfügung zustellen.

Newsletter - Gerne würden wir Sie über neue aktuelle Reiseführer informieren, melden Sie sich an.
Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

Reisetipps-Europa APP


nach oben

Algund* - Region Burggrafenamt

Reiseführer Algund* - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Algund - Region Burggrafenamt

Reiseführer Algund* - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Algund - Region Burggrafenamt

Algund* - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Schloss Forst, Pfarrkirche zum Hl. Joseph, Landartprojekt Steinzeit, Kapelle

Das sonnige Algund liegt am Südhang des Naturparks Texelgruppe. Wein, Obst und die wunderschöne Landschaft machen jeden Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis. Neben einer reizvollen Landschaft locken auch Sehenswürdigkeiten wie die Pfarrkirche in Mühlbach, das Kloster Maria Steinach, das Schloss Forst, eine Burganlage mit zwei Wohntürmen sowie einer Kapelle und einem Wohntrakt, und die Brauerei Forst, eine der größten Bierbrauerein Italiens. Sehenswert sind mehrere Kirchen mit wertvollen Fresken und Schalensteine auf dem Schlundenstein sowie der Saxner- und der Birbameggweg. Das submediterrane Klima und das Zusammenspiel von alpinen und südlichen Naturlandschaften sind beste Voraussetzungen für erholsame und aktive Ferien.
Flussfahrten: Für Sportbegeisterte werden Flussfahrten mit Schlauchbooten und Kanus auf der Etsch und der Passer sowie Canyoning-Touren durch Schluchten und Felswände angeboten.
Wandern: Der Ort mit dem größten Wandernetz im Burggräfler Ferienparadies, gilt als Geheimtipp für Wanderfreunde. Für Spaziergänger eignet sich bestens der 'Algunder Waalweg' und für anspruchsvollere Wanderungen bieten sich der Meraner Höhenweg und weitere schöne Wanderwege und Klettersteige an.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Burgstall - Region Burggrafenamt

Reiseführer Burgstall - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Burgstall - Region Burggrafenamt

Burgstall - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Naturmuseum, Burg Burgstall, Pfarrkirche

Der idyllische Ort Burgstall liegt am Rande eines Naturschutzgebietes zwischen Biotopen und einem herrlichen Hochplateau. Burgstall ist ein beliebter Ausgangsort für Spaziergänge und Ausflüge mit der Seilbahn in das Wanderparadies Tschögglberg inmitten grüner Lärchenwälder und saftiger Almwiesen. Burgstall bietet neben einer beeindruckenden Natur auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Im Zentrum des Dorfes befindet sich ein Naturmuseum und nordwestlich der Kirche von Burgstall liegen die Reste der Ringmauer von Burg Burgstall, die auf einem Trimm-Dich-Pfad längs des Berghanges besichtigt werden können. Sehenswert ist auch das Museum für heimisches Wild, das einzige Tiermuseum Südtirols. In und um das schöne Örtchen Burgstall können Wanderer und Biker gleichermaßen ihren Urlaub in vollen Zügen genießen.
Radfahren: Für sicher im Sattel sitzende Biker ist der technisch anspruchsvolle Sunnseitn-Steig, ein typischer alter Pflastersteig nach Burgstall, interessant. Er verlangt dem Bike und seinem Fahrer alles ab.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Dorf Tirol** - Region Burggrafenamt

Reiseführer Dorf Tirol** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Dorf Tirol - Region Burggrafenamt

Reiseführer Dorf Tirol** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Dorf Tirol - Region Burggrafenamt

Dorf Tirol** - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Schloss Tirol, St. Peter, Pfarrkirche, Brunnenburg, Schloss Thurnstein, Meraner Höhenweg

Dorf Tirol Das Dorf Tirol erstreckt sich vom Zenoberg bis hinauf zum Naturpark Texelgruppe. Durch die großen Höhenunterschiede vereint der Ort eine vielfältige und kontrastreiche Landschaft mit Zypressen, Palmen, Oleander und Zitronenbäumen im unteren Teil und Nadelhölzern und Alpenblumen in den hohen Lagen mit schneebedeckten Gipfeln oft bis in den Sommer hinein. Die Geschichte des Dorfes ist geprägt von dem hoch über dem Etschtal gelegenen Schloss Tirol, in dem sich das Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte befindet. Zu einem perfekten Urlaub gehört natürlich auch ein Besuch der Sehenswürdigkeiten des Ortes und der Umgebung. Im Dorf Tirol befindet sich die Pfarrkirche, die älteste Missions- und Johannes-Taufkirche der Umgebung mit einem Taufstein aus weißem Laaser Marmor, und die kleine Kirche St. Peter mit romanischen Fresken.
Wandern: Wanderern steht in der wunderschönen Gebirgslandschaft ein langes Wegenetz zur Verfügung. Themenwege wie der Apfel-, Wein- oder der Panoramaweg laden zu gemütlichen Spaziergängen ein. Ein Muss für geübte und ausdauernde Wanderer ist eine Rundwanderung zur größten hochalpinen Seenplatte mit zehn bezaubernden Bergseen auf einer Höhe von 2500 Metern. Die Ausdauer wird mit immer neuen und wunderschönen Ausblicken belohnt.
Der Meraner Höhenweg: bietet neben 70 km markierter Wanderwege verschiedene Themenwege, wie den Apfel-, Wein- Kultur- oder Panoramaweg zu ausgedehnten, genussvollen Wanderungen.
Den Tappeinerweg säumen subtropische Pflanzen und Sträucher, Ölbäume, Lorbeersträucher, Pinien und Zypressen. Der warme Frühling beginnt hier bereits im März und der milde Herbst reicht bis in den November. Im Frühjahr bezaubert die Blütenpracht vor der Kulisse schneebedeckter Berggipfel, im Herbst beeindruckt das intensive Farbspiel der Wälder.
Vogelpflegezentrum: Am Burghügel des Schlosses liegt das Vogelpflegezentrum. Verletzte Wildvögel bekommen im Pflegezentrum für Vögel fachgerechte Pflege bis sie nach ihrer Genesung wieder in die Freiheit entlassen werden. Zweimal täglich finden Flugvorführungen statt, bei denen Falken, Adler, Geier, Eulen und Bussarde ihre Flugkünste eindrucksvoll unter Beweis stellen und dicht über den Köpfen der kleinen und großen Zuschauer dahinsausen.

==> Reisevideo: Dorf Tirol


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourismusverein Dorf Tirol - Hautstraße 31 - Tel. +39 0473 923314 - www.dorf-tirol.it

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Gargazon - Region Burggrafenamt

Reiseführer Gargazon - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Gargazon - Region Burggrafenamt

Gargazon - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Kurtialkirche St. Johannes, Pfarrkirche, Kröllturm

Das verträumte Dörfchen Gargazon in Südtirol liegt etwas abseits des Tourismusrummels zwischen Bozen und Meran. Seine zentrale Lage ist idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge zu Fuß, mit dem Fahrrad oder für Tagestouren mit dem Auto oder dem Motorrad.
Für Kunst- und Kulturinteressierte bietet sich ein vielfältiges Angebot an Sehenswürdigkeiten z.B. mit der Kurtialkirche zum Hl. Johannes dem Täufer mit Reliquien des Hl. Octonius und der Herz-Jesu-Pfarrkirche, die beide unter Denkmalschutz stehen, sowie dem Kröllturm, einem alten Wach- und Signalturm am Osthang des Dorfes, und dem Berger Hof, der mit einer Marmorgedenktafel an die Opfer der Tiroler Freiheitskriege erinnert. Aber auch der Wasserfall von Gargazon mit seinen sieben Stufen und das Eisloch am Panoramaweg sind einen Ausflug wert. Mehrere Spielplätze, Tennisplätze, eine Skateranlage und ein Fussballplatz sorgen für einen erlebnisreichen Urlaub für die ganze Familie.
Naturbad Gargazon: 2010 wurde das neue, 12.000m² große Naturbad Gargazon eröffnet. Es ist das erste öffentliche Bad in der westlichen Landeshälfte, das gänzlich auf eine chemische Wasserreinigung verzichtet. Stattdessen ist das Naturschwimmbad in einen Badebereich und in einen grünen Regenerationsbereich unterteilt.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Hafling* - Region Burggrafenamt

Reiseführer Hafling* - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Hafling - Region Burggrafenamt

Hafling* - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: St. Kathrein

Pferdeliebhabern ist Hafling als Heimat der Haflinger Pferde bekannt. Die Gemeinde liegt auf der Hochebene des Tschögglbergs und bietet viele sportliche Möglichkeiten. Genau in der Mitte des Bergeinschnitts erhebt sich weithin sichtbar die Kapelle St. Kathrein.
Etwa 10 km von Meran entfernt liegt das schmucke Feriendorf auf 1250 bis 1600 Metern Höhe. Mit seinen ca. 720 Einwohnern befindet es sich auf dem sonnenüberfluteten Hochplateau über dem Meraner Talkessel, von wo eine herrliche Panoramastraße hinaufführt.
Sommer wie Winter bietet Hafling Ihnen eine Vielzahl von Aktivitäten: Spaziergängen, Wanderungen, Nordic Walking oder anspruchsvolle Gipfeltouren nach Herzenslust, Ausflüge mit dem Mountainbike oder Reitunterricht und Ausritte auf den blonden Haflingerpferden... Genießen Sie herrliche Panoramaausblicke auf die Texel-, Brenta- oder Ortlergruppe, auf die Dolomiten und die Ötztaler Alpen. Urlaub in Hafling bedeutet Ruhe, Erholung und Entspannung finden und Südtiroler Gastlichkeit in vollen Zügen genießen.
Wandern: Aussichtsreiche 3-Almen-Rundwanderung von Hafling Dorf zur Leadner Alm, dann ansteigend zur Vöraner Alm und über die Wurzeralm zurück.
Reiten: In Hafling, dem Namensgeber der weltberühmten Haflinger-Pferde, werden ländliche Atmosphäre und Komfort groß geschrieben. Auf mehreren Reiterhöfen kann das Einmaleins des Reitens gelernt werden oder stehen täglich geführte Wanderungen in die Umgebung auf dem Programm.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Kuens - Region Burggrafenamt

Reiseführer Kuens - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Kuens - Region Burggrafenamt

Kuens - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: St.Mauritius und Korbinian, Traktormuseum, prähistorische Stätte Rösslsteig

Umgeben von Obstwiesen und Weinbergen, in der Nähe des Naturparks Texelgruppe mit dem Meraner Höhenweg und dem Hirzergebiet liegt das Reiseziel Kuens. Das hier vorherrschende mediterrane Klima ermöglicht dem Besucher ganzjährig einen erholsamen Urlaub in dieser Region.
Neben einer reizvollen Landschaft hat Kuens auch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten wie die heutige Pfarrkirche mit einer Sonnenuhr aus der Mitte des 15. Jahrhunderts, ein kleines Traktormuseum, eine prähistorische Siedlungsstätte am Rösslsteig und einen Schalenstein in Vernuer. Auch der Kuenser Waal (ein von Menschen angelegter Bewässerungskanal), der in seiner urprünglichen Form erhalten ist, ist einen Abstecher wert.
Wandern und Radfahren: Der Ferienort Kuens ist Ausgangspunkt für eine Vielzahl von Wanderungen und Radtouren z.B. ins Spronsertal mit seiner wunderschönen Seenplatte und in den Naturpark Texelgruppe. Die Kuenser Waalwege sind für gemütliche Ausflüge besonders zu empfehlen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Lana** - Region Burggrafenamt

Reiseführer Lana** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Lana - Region Burggrafenamt

Reiseführer Lana** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Lana - Region Burggrafenamt

Lana** - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Pfarrkirche Niederlana, Obstbaumuseum Larchgut, Burgruine Brandis, Leonburg, Schloss Braunsberg, St. Margareth, Mayenburg

Das Reiseziel Lana im Etschtal, umgeben von wunderschönen Bergen, ist der ideale Ort, um sich im Urlaub bestens zu erholen. Entdecken Sie die Schönheit dieser Region auf einer Vielzahl von Spazier- und Wanderwegen beim Wandern, Biken oder Bergsteigen und gewinnen Sie unvergessliche Eindrücke.
Lana liegt in der klimatisch begünstigten Talsohle der Etsch. In alter Zeit war der Weinbau die vorherrschende Kulturart. Für den Bau der Eisenbahn musste die Etsch reguliert werden, so dass die früher versumpfte Talsohle urbar gemacht und in einen einzigen Obstgarten verwandelt werden konnte. Funde belegen, dass die Gegend bereits in der Steinzeit besiedelt war. Die Römer führten die Via Claudia Augusta von der Poebene in den Donauraum das Etschtal entlang über den Reschen nach Norden. Die zahlreichen Kirchen, Burgen und Ansitze künden von einer reichen Geschichte. Im 20. Jahrhundert. erlebte die Region einen großen wirtschaftlichen und touristischen Aufschwung.
Lana ist die siebtgrößte Gemeinde Südtirols und liegt im Meraner Talkessel. Der Ort ist ein reizvolles, auf drei Höhenstufen gelegenes Urlaubsgebiet inmitten einer einzigartigen Naturkulisse. Das Dorf ist unterteilt in Ober-, Mitter- und Niederlana.
Die Gemeinde Lana ist nicht nur landschaftlich reizvoll, sie verfügt auch über zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Südtiroler Obstbaumuseum oder die Pfarrkirche Niederlana mit einem spätgotischen Flügelaltar und eine Vielzahl an weiteren Kirchen sowie Burgen und Schlössern. Eine Besonderheit in Lana ist ein eindrucksvoller Skulpturenwanderweg. Dieser erstreckt sich über den gesamten Brandis-Waalweg bis zum Falschauer Biotop durch die Gaulschlucht.
Auf malerischen Wanderwegen gelangt man zur Burg Brandis, zum Schloss Braunsberg, zur Leonburg, einer Anlage mit dreigeschossigem Bergfried, sowie der Mayenburg mit zinnengekrönter Ringmauer und Palas. Diese vier Burgen befinden sich in Privatbesitz und können nur von außen besichtigt werden.
Die Menschen sind hier sehr gastfreundlich und nehmen gerne Touristen auf, und es sind viele Unterkünfte in verschiedenen Kategorien vorhanden. Eine schöne Unterkunft ist beispielsweise das familiär geführte und hier verlinkte Hotel Lana. Das ist ein Dreisternehotel, das gleich am Ortsrand von Lana liegt. An das Hotel grenzt ein Campingplatz als Alternative für Urlauber mit kleinerem Budget. Von Hotel und Campingplatz kann wunderbar der Ort Lana und die gesamte Umgebung erkundet werden.
Pfarrkirche mit Schnatterpeckaltar: Die spätgotische Pfarrkirche von 1492 gehört zu den herausragenden Kunstdenkmälern Südtirols. Der gotische Flügelaltar von Hans Schnatterpeck mit seinen 33 z.T. lebensgroßen Figuren wurde 1503-1511 geschaffen und ist mit über 14m Höhe der größte Altar des Alpenraumes.
St. Margarethen Kirche: Die romanische 3-Apsiden-Kirche mit umfangreichem Freskenzyklus aus der Zeit um 1215 wurde 1969 und 1982 restauriert.
Castel Lebenberg: Die Burganlage gilt als eines der schönsten Schlösser im Burggrafenamt mit spätgotischer Burgkapelle mit wertvollen Fresken, malerischen Innenhöfen, französischemr Ziergarten, Spiegelsaal im Rokokostil und Rittersaal.
Südtiroler Obstbaumuseum: Der Ansitz 'Larchgut' in Lana beherbergt das Museum, das auf 2.000m² Ausstellungsfläche die Geschichte des Südtiroler Obstanbaus aufzeigt.
Skulpturenwanderweg Lana: Der Südtiroler Skulpturenwanderweg ist ein Landschaftskunstprojekt, das von Lana ausgehend weitere Gemeinden erreichen soll. Künstler aus aller Welt haben entlang des Weges, durch die Realisierung verschiedener Skulpturen, besondere Rastplätze und Stationen der Besinnung und der Erkenntnis geschaffen.
Erlebnis Kränzelhof-7 Gärten: Die 7 Gärten sind ein Gartenerlebnis mit einem Labyrinth aus Weinreben, Amphitheater, Terrassen, Wasserlandschaft sowie Skulpturen und künstlerischen Installationen. Angeschlossen ist ein 800 Jahre altes Weingut.
Brandiswaalweg: Durch Kastanienhaine und Obstkulturen mit schönem Blick auf Lana verbindet der Waalweg Oberlana mit Niederlana. Er führt als idealer Spazierweg zur Pfarrkirche Niederlana oder zum Obstbaumuseum an Kloster Lanegg und der St. Margarethen-Kirche vorbei bis zum Wasserfall.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Laurein - Region Burggrafenamt

Reiseführer Laurein - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Laurein - Region Burggrafenamt

Laurein - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Pfarrkirche, Burg arz, Burg Castelfondo

Das alte Bergdorf Laurein in Südtirol ist der südlichste Ort des Deutschnonsberges. Der malerische Ort gewährt einen herrlichen Ausblick zur Magdalena- und Brentagruppe über den Presanella-Gletscher bis hin zum weltbekannten Rosengarten. Dieser zeigt sich von der sogenannten 'Hea', einem besonderen Aussichtspunkt oberhalb Laureins, von seiner besten Seite. Das Dorfzentrum ist umgeben von stattlichen jahrhundertealten Bergbauernhöfen.
Für Kunst- und Kulturinteressierte bietet sich ein Besuch der Pfarrkirche mit einem beeindruckenden Hochaltar, der Burg Arz, einer ehemaligen Festung, oder ein Abstecher zur Burg Castelfondo mit dem Zimmer der Bischöfe, Waffenkammer, Don Chisciotte-Zimmer und einer Bibliothek mit Archiv an.
Wandern: Wandern und Nordic Walking werden hier groß geschrieben. Voller Ruhe und Erholung kann der Gast hier seinen Urlaub genießen. Für Abwechslung sorgen ausgedehnte Spaziergänge, Wanderungen und anspruchsvolle Bergtouren.
Aktivitäten: Aber auch Freizeitangebote wie Freischwimmbad, Mehrzweckhalle und Tennisplätze, Reitstall, Kletterwand oder märchenhafte Anglerparadiese wollen genutzt werden.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Marling* - Region Burggrafenamt

Reiseführer Marling - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Marling - Region Burggrafenamt

Marling* - Region Burggrafenamt - Weingenuss und Wanderfreuden

Sehenswürdigkeiten: St. Felix in der Nörder, Alte Pfarrkirche, Marlinger Waalweg

Genussvolles für Herz und Gaumen, gemütliche Wanderungen gepaart mit traumhaft schönen Aussichten - das Feriendorf Marling am Südwesthang der Kurstadt Meran ist ein Paradies für Erholungssuchende und Genießer. Es ist die wohl einzigartige Mischung aus ländlicher Idylle, lebendiger Tradition und privilegierter Lage, der Marling, die Panoramaterrasse über Meran, ihren ganz besonderen Reiz verdankt. In der ursprünglichen, von Bauern und Winzern geprägten Landschaft, gibt es viel zu entdecken. Zahlreiche, leicht begehbare Wanderwege säumen die Obstkulturen am Fuße des Waldbergs und gewähren Einblick in die traditionelle Landwirtschaft.
Marling  liegt auf einer sonnigen Geländeterrasse über dem mittleren Etschtal mit einem herrlichen, weiten Blick über die Meraner Gegend bis in den Bozner Talkessel in mitten von Weinbergen und Obstwiesen. Ideal für einen Sonnenurlaub, fernab von Hektik und Verkehr, äußerst günstig für Wanderer, Spaziergänger, Golfer, Bikefreunde und Tennisfans bietet der Ort für jeden Urlaubsanspruch das Richtige. Die Alte Pfarrkirche, die Neue Pfarrkirche Maria Himmelfahrt und die Filialkirche St. Felix in der Nörder sind sehenswert.

Der Marlinger Waalweg – Wandern im Einklang mit dem Lauf des Wassers
Über die Geschichte dieses Waales - und auch das im Gegensatz zu manch anderem weiß man recht gut Bescheid. Er wurde in den Jahren 1737 bis 1756 erbaut. Angeregt, mitfinanziert und vorangetrieben wurde der Bau von den Kartäusermönchen des Klosters Allerengelberg in Schnals, die bei Marling einen Hof und Weingüter besaßen; den weitaus größeren Teil der Baukosten aber trugen doch die Bauern von Marling und Umgebung. Und wenn sie zunächst auch unter der Last der hohen Kosten stöhnten, so machte sich das gewaltige Werk doch bezahlt. Ist der Waal einerseits auch heute noch für die Bewässerung der Kulturflächen von größter Bedeutung, so ist er andererseits auch schon lange zu einer wichtigen Fremdenverkehrsattraktion im Meraner Raum geworden und bietet zweifelsohne eine der schönsten Wandermöglichkeiten Südtirols. (c) Tourismusverein Marling

Familienerlebnisweg
Der neue Natur-und Erlebnisweg bietet den kleinen und großen Besuchern viele Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung. Der Rundweg deckt zwei wesentliche Natur-und Erlebniswelten ab: spiel-und sportliche Bewegung mit Relax- und Ruhezonen, Abenteuerseilparcour, Stationen zu Wald, Holz, Natur-und Erlebniswelten und einer Waldaula für kreative 'Waldkünstler'. Der Erlebnisweg ist vom Dorfzentrum Richtung Waalweg, den Hinweisschildern des 'Eichhörnchens' folgend, in ca. 20 Minuten erreichbar. Der Einstieg befindet sich am Parkplatz oberhalb des Gasthofs Waldschenke am Marlinger Waalweg. Der Rundweg von ca. 1 km ist mit 23 Natur- und Erlebnisstationen ausgestattet und für die ganze Familie leicht begehbar. Da er im offenen Gelände frei zugänglich ist, ist die Begehung auf eigene Verantwortung! (c) Tourismusverein Marling

Streifzug durch die Weinvielfalt der Kellerei in Marling
Besuchen Sie die Önothek der Kellerei Meran Burggräfler in Marling. Hier können Sie ganzjährig die Weine aus der Region verkosten und die verschiedenen Weinlinien kennenlernen. (c) Tourismusverein Marling


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourismusverein Marling - Kirchplatz 5 - 39020 Marling - Tel. +39 0473 447147 - www.marling.info

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Meran*** - Region Burggrafenamt

Reiseführer Meran*** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Meran - Region Burggrafenamt

Reiseführer Meran*** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Meran - Region Burggrafenamt

Reiseführer Meran*** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Meran - Region Burggrafenamt

Reiseführer Meran*** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Meran - Region Burggrafenamt

Meran*** - Region Burggrafenamt - Stadt des Wohlbefindens

Sehenswürdigkeiten: historische Altstadt, Laubengassen, Landesfürstliche Burg, Vinschgauer Tor, Bozner Tor, Passeier Tor, Pfarrkirche St. Nikolaus, Gasthof Roter Adler, Stadtmuseum, Kurpromenade, Kurhaus, Schloss Trauttmansdorff, Schloss Kallmünz, Schloss Labers, Schloss Katzenstein, Schloss Fragsburg, Schloss Goyen, Schloss Rametz, Schloss Knillenberg, Tappeiner Weg, Meran 2000

Vor einer eindrucksvollen Bergkulisse besticht Meran durch ein elegantes Stadtbild, das von weitläufigen Grünflächen, herrschaftlichen Villen und geschichtsträchtigen Bauten geprägt ist. Das ganzjährig milde Klima ist Grundlage für das 'Meraner Flair', das sich aus einem harmonischen Zusammenspiel von alpenländischer Tradition und mediterranem Lebensgefühl ergibt. Meran bietet eine Unmenge an Wandermöglichkeiten. Wanderungen auf den Ilfinger, einen der berühmtesten Berge im Meraner Land, werden mit einem traumhaften Weitblick über die Dolomiten belohnt.
In Meran präsentieren sich imposante Schlösser und Kirchen. Ein äußerst bemerkenswertes Bauwerk ist etwa die Landesfürstliche Burg aus dem 15. Jahrhundert, die einst als Stadtsitz der Tiroler Landesherrn diente. Die Pfarrkirche St. Nikolaus mit ihrem 83 Meter hohen Turm gilt ihrerseits als eines der ersten rein gotischen Baudenkmäler Tirols. Unumstrittenes Wahrzeichen Merans ist und bleibt aber das Kurhaus mit seiner prächtigen Jugendstilfassade. Zu den zahlreichen historischen Bauwerken gehören die Stadttore: das Vinschgauer , das Bozner und das Passeirer Tor. Interessant sind auch die Laubengassen, eine intakte Römerbrücke vor einem Wasserfall mehr oder weniger mitten in der Stadt, die Pfarrkirche St. Nikolaus, das Schloss Fragsburg als kleinstes Luxushotel in den Dolomiten, Schloss Goyen, eines der ältesten in Meran und Umgebung, Hotel Schloss Labers oberhalb von Schloss Rametz und Schloss Knillenberg, um nur einige Sehenswürdigkeiten zu nennen
Durch die geschützte Lage der Stadt gedeihen in Meran selbst tropische Gewächse. Herrliche Grünanlagen und Spazierwege wie die Kurpromenade und der Tappeinerweg machen die Stadt zu einem Paradies für Naturfreunde. Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff am östlichen Stadtrand gehören zu den schönsten botanischen Anlagen der Welt. 2013 zum 'International Garden of the Year' gewählt, bezaubern die über 80 Gartenlandschaften mit einer atemberaubenden Blütenpracht.
Stadtmuseum: Im Gebäude des historischen Gasthofs ,Roter Adler’ zeigen die Schauräume zur Meraner Stadtgeschichte Gemälde, mittelalterliche Skulpturen, Mineralien und volkskundliche Exponate. Das 1900 gegründete Stadtmuseum gehört zu den ältesten Museen Tirols.
Schloss Trauttmansdorff: Die einstige, aus dem 13. Jahrhundert stammende Befestigungsanlage, wurde 1551 von der Adelsfamilie Trautmannsdorff erworben und architektonisch stark verändert. Den Adelssitz nutzte Kaiserin Sissi bei ihren Meraner Kuraufenthalten. Herrliche Gartenlandschaften umgeben das Schloss, das das Museum für Tourismus beherbergt.

Seilbahn Meran 2000
Meran 2000 ist mit seinen einfachen Wanderwegen im Sommer und den mittelschweren Pisten im Winter ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Das Naturgebiet besticht vor allem durch das weitläufige Panorama von den Dolomiten bis zum Ortler sowie durch das hohe gastronomische Niveau auf den zahlreichen Hütten. Die Seilbahn bringt 120 Besucher in nur sieben Minuten bequem auf 2.000 m und ermöglicht den Gästen eine einfache Anbindung an Meran und die umliegenden Feriendörfer. Die neue Bedarfshaltestelle 'Gsteier' an der Mittelstation bietet 'auf Knopfdruck' die Möglichkeit zu- oder auszusteigen. Neben dieser technisch interessanten Lösung ist auch die Architektur der Bergstation ein echter Hingucker. Ausgebaute Wanderwege bieten vom bequemen Spazierweg bis zur Bergtour für alle Anspruchsniveaus das Richtige.

Wandern: Mit unberührten Naturlandschaften lockt vor allem der Meraner Höhenweg, der zu den schönsten Rundwanderungen im Alpenraum zählt. Zum unbeschwerten Klettern und Wandern in Meran und Umgebung eignet sich besonders Merans Hausberg, der Ifinger. In der Ferienregion Meraner Land gibt es viele Waalwege, die sich herrlich zum Spazieren und Wandern eignen.
Radfahren: Das Radwegenetz in Meran und Umgebung ist hervorragend ausgebaut. Entlang endlos scheinender Apfelwiesen und durch bunte Kastanienhaine führt der Weg ab Meran westlich über den Vinschgauer Radweg bis hoch zum Reschenpass oder in Richtung Süden über den Radweg Etschtal in Richtung Bozen. Übrigens ist der Radweg von Meran nach Bozen ein Teilstück der berühmten Via Claudia-Augusta-Radroute.

==> Reisevideo: Meran


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Kurverwaltung Meran - Freiheitsstraße 45 - I-39012 Meran - Tel. +39 0473 272000 - www.meran.eu

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Moos** - Region Burggrafenamt

Reiseführer Moos** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Moos - Region Burggrafenamt

Reiseführer Moos** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Moos - Region Burggrafenamt

Moos** im Passeiertal - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Bunker Mooseum, Stuller Wasserfälle, Gletschermühlen, gotische Pfarrkirche

Inmitten des Naturparks Texelgruppe in der Ferienregion Meraner Land liegt das Reiseziel Moos am Ende des malerischen Passeiertals. Zu der traditionsreichen Gemeinde zählen die Ortsteile Moos, Platt, Ulfas, Pfelders, Stuls und Rabenstein. Ein ganz besonderes Naturschauspiel ist die Zeit der Alpenrosenblüte im Naturpark Texelgruppe. Auch der Stieber Wasserfall in Moos ist ein beliebtes Ausflugsziel. Sehr schön anzusehen sind ebenfalls die Stuller Wasserfälle im Ortsteil Stuls, die als dritthöchste Wasserfälle Europas gelten. Eine besondere Sehenswürdigkeit sind 15 sogenannte Gletschermühlen. Das sind durch in Spalten abfließendes Schmelzwasser geschaffene spiralwandige Hohlformen im Eis. Die größte von ihnen ist acht Meter tief. Sie sind auf beschilderten Wanderwegen zu erreichen. Die unverfälschte Natur- und Kulturlandschaft dieses Ferienortes bietet beste Voraussetzungen für einen erholsamen, aber auch aktiven Urlaub. Kulturinteressierte können eines der interessantesten Schaubergwerke Südtirols, das Erlebnisbergwerk Schneeberg-Passeier besuchen. Im Ortsteil Moos, dem Hauptort der Gemeinde, befindet sich die spätgotische Pfarrkirche Maria Himmelfahrt.

Reiseführer Timmelsjoch - Hochalpenstraße

Die 'Timmelsjoch-Erfahrung' ist ein wohl weltweit einzigartiges Projekt mit dem grenzübergreifende Wege beschritten werden. Die imposante Bergwelt vom Ötztal ins Passeiertal lädt immer wieder zum Anhalten und Staunen ein.

Bunker Mooseum: Seit 2009 kann das an der Straße zum Timmelsjoch gelegene 'Bunker-Mooseum' besichtigt werden. Es handelt sich um einen Bunker aus der Zeit des Faschismus, der nie benutzt und jetzt zum Dokumentationszentrum der Geschichte und Geologie des hinteren Passeiertals ausgebaut wurde. Es umfasst geschichtliche Ausstellungsbereiche sowie ein Steinbock-Gehege und einen Klettergarten.
Sport: Für Sportbegeisterte bieten sich Radtouren zum aussichtsreichen Timmelsjoch, Kletterer können die stolze Hohe Kreuzspitze erklimmen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Nals** - Region Burggrafenamt

Reiseführer Nals** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Nals - Region Burggrafenamt

Reiseführer Nals** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Nals - Region Burggrafenamt

Nals** - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: historischer Ortskern, Castel Schwanburg, Stachelburg, Schloss Payersburg, St. Ulrich

Tor zur 'Südtiroler Weinstraße' und an der Radroute 'Via Claudia Augusta', gelegene Obst- und Weindorf Nals ist ca. 14 km von Bozen und ca. 16 km von der Kurstadt Meran entfernt, abseits der großen Verkehrsrouten.
Die Gemeinde Nals zählt ca. 1.600 Einwohner und erstreckt sich auf einer Höhenlage von 300 – 1.000 m über dem Meeresspiegel. Nals ist die südlichste Gemeinde des Meraner Landes und klimatisch besonders begünstigt. Durch seine traumhafte Lage und seine faszinierende Natur ist es ein Paradies für Wanderer und Genießer. Durch die direkte Anbindung an das Südtiroler Radwegenetz ist Nals für Radfahrer äußerst interessant. Nals, die nördlichste Gemeinde der 'Südtiroler Weinstrasse', ist durch seine renommierten Kellereien auch ein Anziehungspunkt für Weinverkostungen.
Imposante Burgen und Schlösser, traditionsreiche Ansitze und Bauernhöfe, eingebettet in ausgedehnten Obst- und Weingärten, prägen das Dorfbild. Nehmen Sie teil an einer Führung durch die Kellereien oder durch die Weingärten oder genießen Sie von Sirmian, einem Ortsteil oberhalb von Nals, den traumhaften Ausblick über das ganze Etschtal bis hin zu den sagenumwobenen Dolomiten.
Castel Schwanburg: Benannt nach dem Wappen des Jakob von Boymundt-Payersberg steht die Schwanburg wohlerhalten am Ende der Sirmianerbachschlucht. Sie wurde bereits 1286 in einer Urkunde der Pfarrei Bozen erwähnt und gehörte seit dem 14. Jahrhundert den Herren Boymundt-Payersberg. Neben dem Schwan führten die Boymundter auch einen Stier auf ihrem Schild; beide Wappentiere sind auf dem offiziellen Wappen von Nals zu sehen. Mittlerweile dient das Anwesen als Wohn- und Verwaltungsgebäude. In der ältesten Privatkellerei Südtirols können im alten Schlosskeller hunderte französischer Eichenfässer (Barriques) neben Fässern aus der Zeit Maria Theresias besichtigt werden.
Wandern: Zum Spazieren und Wandern lädt ein ausgedehntes Wegenetz ein. Die Wege und Steige führen durch Obst- und Weingärten, durch Kastanienhaine und Mischwälder, über grüne Bergwiesen und durch Nadelwälder, bis hinauf zu den Alpenrosen.
Sporteinrichtungen: Für sportliche Aktivitäten stehen Tennis, Beachvolleyball, Kinderspielplätze, ein beheiztes öffentliches Freibad, eine Minigolfanlage, Tischtennis und Billard zur Verfügung. Nals ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Fahrrad- und Mountainbiketouren.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Naturns** - Region Burggrafenamt

Reiseführer Naturns** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Naturns - Region Burggrafenamt

Reiseführer Naturns** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Naturns - Region Burggrafenamt

Naturns** - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: historischer Ortskern, St. Prokulus, Prokulus-Museum, St. Zeno, St. Oswald, Schloss Hochnaturns, Schloss Tarantsberg

Naturns liegt auf einer Seehöhe von 554 m - mit den beeindruckenden Gipfeln der Texelgruppe im Norden und dem bewaldeten Nörderberg im Süden. Der Siedlungsraum reicht von der Talsohle bis auf eine Höhe von über 1.700 m, wo malerische Berghöfe an sattgrünen Hängen das typische Südtiroler Landschaftsbild prägen. Eines der berühmtesten und meistbeschriebenen Denkmäler in Südtirol ist das St. Prokulus Kirchlein am Ortsrand von Naturns. Es gilt als Juwel mit den ältesten Fresken im deutschsprachigen Raum. St. Prokulus ist eine der ältesten frühchristlichen Kirchen in Südtirol. Erbaut im 7. Jahrhundert in Gedenken an den heiligen Prokulus, Bischof von Verona und später als Viehpatron und Wasserheiliger verehrt, beherbergt die kleine Kirche einzigartige Fresken aus dem vorkarolingischen Zeitalter und zählt heute zu den bedeutendsten Kunstschätzen in Mitteleuropa.
In Naturns scheint an 315 Tagen im Jahr die Sonne. Das Zusammenspiel von grünen Wiesen, schneebedeckten Gipfeln, sanften Kuppen und bizarren Felszacken ist einzigartig. Während unten das Land mild und mediterran in schönster Blüte steht, pfeift einem oben auf den Gipfeln der Wind um die Ohren.
Prokulus-Museum: Die 1.500 Jahre Geschichte der Prokuluskirche und der Menschen, die dort lebten zeigt dieses Museum aufgeteilt in verschiedene Phasen von Spätantike, Frühmittelalter und Gotik bis zur Pestzeit. Zu sehen sind Teile des Friedhofs, Funde und Gebeine sowie abgehängte Fresken der Kirche. Unterschiedliche Bestattungssitten verraten, dass Germanen und Romanen hier begraben wurden.
Radfahren: Biken in Naturns bedeutet Genussbiken, Mountainbiken und Rennradfahren. Einer der schönsten Radwege Europas, die Via Claudia Augusta, unzählige Mountainbike - Möglichkeiten, kurvenreiche Passstraßen für Rennradfreaks und der neu errichtete Bike-Park als Techniktrainingsplatz für Mountainbiker, sind gute Argumente ihren Bike-Urlaub im Wellnessort Naturns zu verbringen.
Sportaktivitäten: An weiteren sportlichen Highlights erwarten Sie ein Erlebnisbad mit Hallen- und Freibad, einer großzügigen Saunalandschaft, Tennisplätzen, Fun-Park, Kegelbahn, Canyoning, Rafting, Paragliden u.v.m. Kletterfreuden garantieren zahlreiche Klettergärten, Kletterhallen und die abwechslungsreichen Berggipfel der Umgebung.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourismusverein Naturns - Rathausstraße 1, Via Municipio - 39025 Naturns/Naturno - Tel. +39 0473 666077

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Partschins** - Region Burggrafenamt

Reiseführer Partschins** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Partschins - Region Burggrafenamt

Reiseführer Partschins** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Partschins - Region Burggrafenamt

Partschins** - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: historischer Ortskern, Pfarrkirche St. Peter und Paul, Ansitz Stachelburg, Schloss Spauregg, Ansitz Gaudententurm, Schreibmaschinenmuseum, Partschinser Wasserfall, St. Jakob in Rabland,

Der Ferienort Partschins mit seinem südländischen Flair und dem milden Klima liegt idyllisch am Fuß der imposanten Texelgruppe. Zum Gebiet der Gemeinde gehören die Orte Partschins, Rabland und Töll. Urlaub in Partschins bedeutet Erholung und Entspannung im größten Naturpark Südtirols. Beim Spazieren durch die Orte vorbei an historischen Bauten und romantischen Gässchen kann man die besondere Faszination des Ortes spüren. In Partschins laden kilometerlange Wege und Steige mit traumhaften Panoramen zu Spaziergängen und Wanderungen bis hin zu alpinen Hochtouren ein. Zu den schönsten Touren im gesamten Alpenraum zählt der Meraner Höhenweg. Er führt durch eine submediterrane Vegetationszone bis hinauf zum ewigen Eis der Gletscher. Ebenso reizvoll wie die Naturschönheiten sind die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie die Pfarrkirche St. Peter und Paul in Partschins, der alte Dorfkern, Schloss Stachelburg, in dem Weinverkostungen angeboten werden, Schloss Spauregg mit einem 45 Meter hohem Mammutbaum im Schlossgarten, der Ansitz Gaudententurm und nicht zu vergessen der Partschinser Wasserfall, der zu den eindrucksvollsten im gesamten Alpenraum zählt. Aber auch das Schreibmaschinenmuseum und die größte Modelleisenbahnanlage Südtirols in Rabland lohnen einen Besuch.
Schreibmaschinenmuseum: Der Erfinder der Schreibmaschine Peter Mitterhofer lebte von 1822 - 1893 in Partschins und erfand 1864 die Schreibmaschine. Im Museum werden Originalstücke des Erfinders gezeigt, wie eine Hobelbank, ein Blasebalg, eine Hanfbreche und die Tragkraxe, mit der er zwei Schreibmaschinenmodelle nach Wien transportierte. Außerdem sieht der Besucher die Entwicklung der Schreibmaschine seit ihrer Erfindung. Insgesamt sind mehr als 2000 Exponate ausgestellt.
K. und K. Museum Bad Egart: Eine Fundgrube für Liebhaber der Habsburger Monarchie mit einer Vielfalt an Antiquitäten und kuriosen Ausstellungsstücken.
Wandern: Der Vielfalt an Wandermöglichkeiten sind in Partschins, Rabland, Töll keine Grenzen gesetzt! Panorama-Aussichten über den gesamten Meraner Raum bis zum Rosengartenmassiv und in den Vinschgau bis zum Ortler erwarten Sie!
Partschinser Wasserfall: Der Partschinser Wasserfall ist einer der beeindruckendsten der Alpen. Seine Wassermassen schießen weit über eine freistehende Felswand hinaus und stürzen sich dann wie ein Wolkenbruch aus geöffneten Himmelschleusen in einer unablässigen Folge von 'Wasservorhängen' tosend in die Tiefe.

Eisenbahnwelt Partschins - vom Brenner über Bozen nach Meran und Mals
Die Eisenbahnwelt in Rabland bei Meran ist die größte digitale Modelleisenbahnanlage Italiens. Die Grundlage für die Ausstellung bildet die umfangreiche Sammlung von Modelleisenbahnen, die mit über 20.000 Stück, zu den größten Privatsammlungen Europas zählt. Die größte Faszination der Eisenbahnwelt geht von den beeindruckenden Miniaturlandschaften aus, die - im Maßstab 1:87 (H0) nachgebaut - mit zahlreichen Details und interaktiven Elementen die Besucher ins Staunen versetzen. Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten Südtirols in Miniatur, sowie unsere Phantasielandschaft mit ihrer unglaublichen Vielfalt. Bewundern Sie im 1. Obergeschoss bei einem Rundgang Südtirol in Miniatur von Brennerbad bis Mals im Vinschgau. Auf einer Ausstellungsfläche von 300 Quadratmetern bietet sich dem Besucher ein faszinierender Rundumblick.

==> Reisevideo: Partschins


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Plaus - Region Burggrafenamt

Reiseführer Plaus - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Plaus - Region Burggrafenamt

Plaus - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Pfarrkirche, Plauser Totentanz

Im kleinen idyllischen Örtchen Plaus sind Ruhe- und Erholungssuchende genau richtig. Die entspannte Atmosphäre und die einzigartigen Ausblicke sind ideale Voraussetzungen für einen unvergesslichen Urlaub.
Bei einem Dorfbummel lohnt sich ein Besuch der Sehenswürdigkeiten von Plaus. Zu ihnen gehören die Pfarrkirche zum Heiligen Ulrich mit einem massiven romanischen Glockenturm, der alte Dorfbrunnen und der an der Friedhofsmauer dargestellte Plauser Totentanz.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Riffian - Region Burggrafenamt

Reiseführer Riffian - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Riffian - Region Burggrafenamt

Riffian - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Wallfahrtskirche, Kapelle Unsere Liebe Frau, Ausgrabungsstätte Burgstall

Bei dem Reiseziel Riffian handelt es sich um den bekannten Wallfahrtsort in der Umgebung von Meran. Es liegt in der Nähe der Wandergebiete im Naturpark Texelgruppe mit dem Meraner Höhenweg und dem Hirzergebiet. Das breitgefächerte Freizeitangebot und das milde Klima bescheren zu jeder Jahreszeit einen erholsamen Urlaub im von der Sonne verwöhnten Örtchen Riffian.
Für Abwechslung und Unterhaltung sorgen rasante Raftingfahrten, kulturelle Veranstaltungen jeglicher Art oder ein Besuch der Sehenswürdigkeiten, wie der Wallfahrtskirche von Riffian mit ihrer dramatischen Entstehungsgeschichte, der historischen Ausgrabungsstätte Burgstall, einer Siedlung aus der späten Eisenzeit, oder der Kapelle Unsere Liebe Frau am Friedhof mit spätgotischen Fresken.
Wandern: Zahlreiche markierte und gut beschilderte Wanderwege für jede Jahreszeit das Richtige, umschreibt das Wandernetz im Passeiertal am einfachsten. Wandern Sie im Frühling entlang der Waalwege hindurch blühender Apfelwiesen. Der Sommer lockt mit Almen im Naturpark Texelgruppe oder dem Hirzer Hochplateau mit dem größten Alpenrosengebiet Südtirols.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Sankt Pankraz - Region Burggrafenamt

Reiseführer Sankt Pankraz - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Sankt Pankraz - Region Burggrafenamt

Sankt Pankraz - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: historischer Ortskern, Pfarrkirche, Ruine Schloss Eschenlohe

Das idyllische Dorf Sankt Pankraz liegt am Eingang des Ultentals in Südtirol. Wer Urlaub fernab von Alltag und Stress sucht, der ist hier genau richtig. Das Reiseziel St. Pankraz bietet viel Sehenswertes, wie das historische Zentrum des Ortes mit der Pfarrkirche und ihrem 56 Meter hohen Kirchturm, einer Turmuhr mit kunstvoll bemalten Ziffern, Kirchtore mit hölzernen Heiligenfiguren und das Sebastianskirchlein neben der Pfarrkirche. Oberhalb von St. Pankraz auf einem weithin sichtbaren Waldhügel steht das Kirchlein St. Helena, ein beliebtes Ausflugsziel. Aber auch andere Sehenswürdigkeiten, wie das auf einem Steinblock errichtete Häusl am Stoan, die Ruine von Schloss Eschenlohe auf einer steil aufragenden Waldkuppe hoch über dem Zusammenfluss von Hagenbach und Falschauer im Ultental, lohnen einen Besuch. Von hier aus bietet sich dem Betrachter ein atemberaubender Blick auf eine der schönsten Südtiroler Alpenlandschaften.
Wandern: Neben aussichtsreichen Wanderungen und Touren der ganz besonderen Art, wie etwa zu den über 2.000 Jahre alten Urlärchen, zum Pankrazer See oder etwa zur prächtigen Schlossruine Eschenlohe, lohnt sich ebenso ein gemütlicher Spaziergang durch das malerische St. Pankraz im Ultental.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Schenna** - Region Burggrafenamt

Reiseführer Schenna** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Schenna - Region Burggrafenamt

Reiseführer Schenna** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Schenna - Region Burggrafenamt

Schenna** - Region Burggrafenamt - Ein Südtiroler Dorf wie ein Gemälde

Sehenswürdigkeiten: Schloss Schenna, Pfarrkirche, Mausoleum, Schloss Thurn, St. Georg

Auf dem Sonnenhügel oberhalb der Kurstadt Meran, umgeben von Obstwiesen und Weinbergen, liegt Schenna – beliebt für seine sonnigen Lage, das milde Klima und die Gastfreundschaft der Menschen. Das charmante Dorf Schenna erstreckt sich von 400 bis 2.781 Metern Höhe und bietet die unterschiedlichsten Landschaften und eine nahezu durchgehende Saison. Während man im Zentrum von Schenna auf 600 Metern mediterrane Lebensart unter Palmen und Zypressen genießt, ist das Ambiente im Bergdorf Videgg auf 1.536 Metern schon richtig alpin. Schenna ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert: Der Duft von Abermillionen Apfelblüten erfüllt die Luft im Frühling. Im Sommer versetzen Alpenrosen hoch gelegene Wiesen in Almenrausch. Goldgelbes Weinlaub lässt Täler und Hänge im Herbst erstrahlen.

Seilbahn Schenna - Verdins - Tall
Entdecken und erfahren Sie das Wandergebiet Tall-Hirzer und die Naturbelassenheit dieser Bergwelt, in der sich die Jahreszeiten mit sattfarbenen Wiesen im Frühjahr, ausgedehnten Almrosenflächen im Sommer und eindrucksvollen Farbspielen im Herbst entfalten. Die Seilbahn Verdins-Tall bringt Sie in nur wenigen Minuten vom malerischen Verdins auf 842 m ins 1450 m hoch gelegene Tall. Es erwarten Sie 80 km bestens markierter Wanderwege inmitten einer Bergwelt, in der wirklich jeder das Richtige für sich findet. Für Rundwanderungen, Panoramawege, Gipfeltouren, Paragliding, Mountainbiking - ja selbst für Schlechtwettertouren - finden sich hier die idealen Voraussetzungen, um Ihren Ausflug zu einem bleibenden Erlebnis zu machen. Sie erreichen die Seilbahn Verdins-Tall bequem mit dem Linienbus Meran-Schenna-Verdins.

Frühlings-Gefühle: In Schenna erwacht die Natur früh. Wenn andere Alpenregionen noch Winterschlaf halten, fängt es in den milden Lagen Südtirols bereits an zu blühen. Den ersten Blumen Schennas folgt die Apfelblüte im April. Auch viele der 40 Hütten, Alm- und Berggasthöfe decken bereits im März den Tisch und die Seilbahnen starten noch im kalendarischen Winter zur Wandersaison.
Sommer-Frische: Von den Wildwassern der Passer, über Wiesen und Almen bis zu den hochalpinen Gipfeln von Hirzer und Ifinger reichen 200 Kilometer markierte Wege. Sieben Lifte und Bahnen bringen Wanderer durch fast alle Klimazonen. Geheimtipps sind die Waalwege, die bis heute der Bewässerung von Obst- und Weingärten dienen. Aber auch für Mountainbiker, Paraglider, Nordic Walker, ambitionierte Bergsteiger und Rafting-Fans hat Schenna einiges anzubieten. Ein Muss ist das  Freibad mit seinen spektakulären Aussichten.
Herbst-Genuss: Die Luft ist noch klarer als sonst, die Aussicht scheint endlos. Wälder, Reben und Apfelgärten konkurrieren im Herbst miteinander im Farbenrausch. Auf den Höfen rund um Schenna ist jetzt emsiger Betrieb, denn die Bauern sind mit der Apfelernte und Weinlese beschäftigt. Im Oktober ist die Zeit des Törggelen, dann gibt es in den Gasthäusern Südtiroler Spezialitäten und neuen Wein, den Suser. 'Schennas kulinarischer Herbst' bietet eine Vielzahl von Veranstaltungen und Gelegenheiten, die lokalen Produkte und Spezialitäten kennen zu lernen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourismusbüro Schenna - I-39017 Schenna/Südtirol - Tel. 0039-0473-94 56 69 - www.schenna.com

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

St. Leonhard** - Region Burggrafenamt

Reiseführer St. Leonhard** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - St. Leonhard - Region Burggrafenamt

Reiseführer St. Leonhard** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - St. Leonhard - Region Burggrafenamt

St. Leonhard** - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Pfarrkirche st. Leonhard, Jaufenburg, Sandwirt, Schildhof Gomion, Kapelle

Die Gemeinde St. Leonhard mit ihren Fraktionen Walten, Schweinsteg, Prantach, Mörre, Gomion, Glaiten und Schlattach liegt idyllisch am Zusammenfluss von Passer und Waltnerbach an der Ostseite des Naturparks Texelgruppe. Neben den sportlichen und landschaftlichen Attraktionen bietet das Reiseziel St. Leonhard auch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten mit zahlreichen Kirchen, wie den Wallfahrtskirchen Mörre und St. Johann in Wans, dem Sandwirt, das Geburtshaus des Tiroler Freiheitshelden Andreas Hofer, der Franzosenfriedhof im Dorf oder die Pfistradalm, der wahrscheinlich älteste Holzbau Südtirols, in dem sich ein lebendiges Alm-Museum befindet. Lohnend ist auch ein Besuch der vier Schildhöfe Gomion, Happerg, Ebion und Buchenegg. Schildhöfe sind Residenzen der in den niederen Adelsstand erhobenen Bauern, die sich durch Waffendienst Privilegien verdient hatten.
Sandwirt: Am Rand des Ortes steht der alte Gasthof 'Sandwirt', der noch heute ein Restaurant beherbergt. Hier wurde der Tiroler Freiheitsheld Andreas Hofer (1767 - 1810) geboren. Er war hier auch Gastwirt. Im ehemaligen Stall befindet sich ein ihm gewidmetes Museum, das zugleich als Heimatmuseum genutzt wird.
Jaufenburg: Die mittelalterliche Burg aus dem 13. Jahrhundert wurde von den Herren von Passeier errichtet und später zu einem ansehnlichen Schloss ausgebaut. Sie lag strategisch günstig und sicherte den Übergang über den Jaufenpass. Von der Anlage hat sich neben einigen Mauerresten der freskengeschmückte Bergfried erhalten. Die Jaufenburg beherbergt heute eine Außenstelle des Museum Passeier.
Wandern: Für Wanderer, Radsportfreunde und Golfer ist an alles gedacht, von Wanderungen und Radausflügen entlang der Passer bis hin zu anspruchsvollen Moutainbiketouren durch die eindrucksvolle Gebirgslandschaft und interessanten Golfbahnen: Es ist für jeden das Passende dabei.
Sport: Für andere Sportarten steht die Sportarena 'Gänsboden' mit einer vollautomatischen Kegelbahn und einer Kletterwand zu Verfügung.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

St. Martin** in Passeier - Region Burggrafenamt

Reiseführer St. Martin** in Passeier - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - St. Martin in Passeier - Region Burggrafenamt

Reiseführer St. Martin** in Passeier - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - St. Martin in Passeier - Region Burggrafenamt

St. Martin** in Passeier - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: historischer Ortskern, St. Martin, Steinhaus, Schildhof Saltaus, Schildhof Lanthaler, Bergwerk Schneeberg

Das Reiseziel St. Martin liegt im Herzen des Passeiertales im Naturpark Texelgruppe. St. Martin ist die größte geschlossene Ortschaft des Tales. Hier wird auf ausgedehnten Wanderungen in die malerische Bergwelt jeder Urlaub zu einem ganz besonderen Erlebnis. Schön anzusehen in St. Martin sind die alten, bemalten Zunfthäuser im Ortskern. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Pfarrkirche, nach der die Gemeinde ihren Namen führt, das kleine Heimatmuseum mit vorwiegend alten bäuerlichen Arbeitsgeräten aus Haus und Feld, die sieben Schildhöfe in St. Martin und Umgebung sowie das Malerhaus, das über hundert Jahre eine Malerschule beherbergte und von dessen Künstlern Bilder und Fresken im ganzen Tiroler Land zu finden sind.
Passeirer Wasserfall: Entdecken Sie den wildromantischen Passeirer Wasserfall am Eingang des wunderschönen Kalmtales.

Reiseführer Bergwerk Schneeberg
Ein beliebtes Ausflugsziel sowie weiterer 'Höhepunkt' des Passeiertales, ist der Schneeberg im Hinterpasseier. Hier lag auf 2.500 Meter Seehöhe jahrhundertelang das höchstgelegene Bergwerk Europas, wo im Spätmittelalter bis zu 1.000 Knappen Blei und Zink schürften und ein eigenes Dorf erbauten. Heute begeistert das Schaubergwerk mit Stollenfahrten und seinem Museum große und kleine Besucher


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourismusverein Passeiertal - Tel. +39 0473 656 188 - www.passeiertal.it

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Tisens** - Region Burggrafenamt

Reiseführer Tisens** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Tisens - Region Burggrafenamt

Reiseführer Tisens** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Tisens - Region Burggrafenamt

Tisens** - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: historischer Ortskern, Pfarrkirche, St. Michael, Schloss Fahlburg, Schloss Wehrburg, Zwingenburg, Schloss Katzenzungen, Pfeffersburg, Ruine schloss Holz, St. Hippolyt

Das Reiseziel Tisens liegt inmitten des Etschtales und besteht aus den Fraktionen Prissian, Gfrill, Grissian, Naraun, Platzers und Schernag. Der Ort begeistert mit seinem malerischen Ortsbild und den zahlreichen Wandermöglichkeiten. Sehenswert sind auch die alten Ortskerne von Tisens und Prissian, da viele der Häuser unter Denkmalschutz stehen und die ursprüngliche Dorfgestaltung erhalten blieb. Im Tisner Mittelgebirge können Sie die Einzigartigkeit dieser Region kennen lernen und einen unvergesslichen Urlaub verbringen. Zahlreiche Burgen, Schlösser und Ansitze verleihen der Region ihren besonderen Charme. Viele von ihnen stammen aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit. Die Fahlburg z.B. zählt zu den schönsten Renaissanceschlössern Südtirols. Auch das bekannte Schloss Katzenzungen, in dem sich die größte und älteste Weinrebe Europas befindet, Schloss Zwingenburg, Schloss Wehrburg, die Pfeffersburg und die Ruine Schloss Holz gehören dazu. Nicht weniger interessant sind die zahlreichen Kirchen, wie z.B. die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt mit den schönsten Glasmalereien in Tirol, die St. Michael Kapelle mit spätgotischen Wandmalereien, das kleine Kirchlein St. Hippolyt auf einem Hügel oberhalb von Lana mit einer fantastischen Rundsicht und viele weitere Kirchen.
Wandern: Ein besonderer Tipp sind der Erlebniswanderweg Tisner Wald und der sogenannte Filzkunstwanderweg, der von 24 Tiergestalten, Märchen- und Fabelwesen aus Filz gesäumt wird. Für Aktivurlauber und Naturliebhaber bieten sich in Tisens und Umgebung unzählige Möglichkeiten für Wanderungen im Naturpark Texelgruppe, Radtouren, Bergsteigen, Felskletter und, Baden in zahlreichen Seen an.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Tscherms** - Region Burggrafenamt

Reiseführer Tscherms** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Tscherms - Region Burggrafenamt

Reiseführer Tscherms** - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Tscherms - Region Burggrafenamt

Tscherms** - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Burg Lebenberg, Schlosskapelle, Schloss Basling, Ansitz Kränzlstein

Die beschauliche Gemeinde Tscherms liegt inmitten von Berggipfeln, Weinbergen und Obstwiesen zwischen Marling und Lana in Südtirol. Ein besonderes Schmuckstück oberhalb des Dorfes und gleichzeitig das Wahrzeichen von Tscherms ist die Burg Lebenberg. Zur Burg Lebenberg gelangt man auf einer Rundwanderung über den steilen Raffeinweg, entlang des Marlinger Waalweges. Die Anlage überzeugt mit einer dreigeschossigen Schlosskapelle, malerischen Innenhöfen, einem französichen Ziergarten, einem im Rokokostil gehaltenen Spiegelsaal sowie einem Ritter- und einem Waffensaal. Der Abstieg vom Schloss Lebenberg führt zum Schloss Basling und dann zurück ins Dorf. Der Ansitz Kränzlstein, ein mittelalterlicher Burghof, der eine Wassermühle, ein Kellergewölbe und eine Weinpresse beherbergt, ist eine weitere von zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die Tscherms und seine Umgebung zu einem beliebten Reiseziel machen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Ulten - Region Burggrafenamt

Reiseführer Ulten - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Ulten - Region Burggrafenamt

Ulten - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: historischer Ortskern St. Walburg, St. Moritz, historischer Ortskern St. Nikolaus, Thurnerhof, Ultener Talmuseum, Zoggler Stausee, Urlärchen

Das 40km lange Ultental zweigt südlich von Meran ab und gehört zu den ursprünglichsten Tälern Südtirols. In den vier Ortschaften St. Pankraz, St. Walburg, St. Nikolaus und St. Gertraud hat die jahrhundertealte Bauweise in Form vieler, schöner alter Bauernhöfe überdauert. Viele Seen am Berg und im Tal zeugen vom Wasserreichtum der Gegend. Die dicht bewaldeten Hänge, die vielen Almen und die beeindruckenden Gipfel zeugen von dem naturbelassenen Zustand des Tales. Ein Teil des Ultentales gehört zum Nationalpark Stilfserjoch und steht somit unter strengem Schutz zur Bewahrung der Natur und Artenvielfalt. Der Ortsteil St. Walburg ist geprägt durch seine in charakteristischer Ultener Holzbauweise errichteten Häuser. Sehenwert in St. Walburg ist auch die gotische Hügelkirche St. Moritz, die wahrscheinlich älteste Kirche des Tales. Am Ortsende erstreckt sich der Zoggler Stausee, der größte See im gesamten Ultental. Im anmutigsten und schmucksten Ort des Tales, in St. Nikolaus, befinden sich eine gotische Kirche mit einem schmalen Kirchturm, der Thurnerhof, die Reste eines alten Wehrturms mit geheimnisvollen Steinbildern an der Mauer sowie das Ultner Talmuseum, ein Bilderbuch über die Geschichte des Tales.
Wandern: Das Ultental ist ein Paradies für Bergwanderer und Moutainbiker. Die Möglichkeiten reichen von gemütlichen Spaziergängen, leichten Almwanderungen bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren durch ein traumhaftes Bergpanorama, golden gefärbte Lärchenwälder und vorbei an kristallklaren Bergseen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Unsere Liebe Frau im Walde - Region Burggrafenamt

Reiseführer Unsere Liebe Frau im Walde - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Unsere Liebe Frau im Walde - Region Burggrafenamt

Unsere Liebe Frau im Walde - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: Wallfahrtskirche, Saurierweg, Felixer Wasserfall

Der Wallfahrtsort Unsere Liebe Frau im Walde liegt in der Ferienregion Meraner Land. Die Gemeinde besteht aus den Ortschaften Unsere Liebe Frau im Walde und Sankt Felix. Der Wallfahrtsort war schon im 15. Jahrhundert eine berühmte Pilgerstätte. In der örtlichen Wallfahrtskirche kann auf einem reich verzierten Hochaltar, in einem verglasten Rokokoschrein das Gnadenbild der Maria mit dem Kinde besichtigt werden. Empfehlenswert sind ein Besuch des Felixer Wasserfalls und des Saurierwegs 'Triassic Parc', in dem man bis zu 4 Meter große Urzeit-Löwen und prähistorische Reptilien bestaunen kann.
Saurierweg: Am Ortsrand von Unsere liebe Frau im Walde beginnt der Saurierweg Triassic-Parc. 1997 wurden zahlreiche Abdrücke prähistorischer Reptilien am Gampenpass gefunden. Vor 235 Millionen Jahren befanden sich an dieser Stelle nämlich nicht die Alpen, sondern Lagunen, in denen sich die Vorfahren der Dinosaurier, darunter auch bis zu vier Meter große 'Urzeitlöwen', verewigen konnten.
Wandern: In der Feriengemeinde Unsere Liebe Frau im Walde-St. Felix kann man neben leichten Fußmärschen an den beliebten Felixer Weiher, auch Tretsee genannt, ausgedehnte Wanderungen durch idyllische Wälder oder auf aussichtsreiche Bergterrassen unternehmen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Vöran - Region Burggrafenamt

Reiseführer Vöran - Region Burggrafenamt Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' - Vöran - Region Burggrafenamt

Vöran - Region Burggrafenamt

Sehenswürdigkeiten: St. Nikolaus, Beimsteinknott, Knottnkino

Vöran liegt auf dem Tschögglberg und verfügt über eine moderne Seilbahn. Sehenswert sind die tuffförmigen Berge Rotstein-, Beimstein- und Untersteinkogel, die in Südtirol einmalig sind. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Ausblick auf die Berggruppen der Umgebung.
Wandern: Sonnenanbeter werden sich in Vöran sicher sehr wohl fühlen. Das Klima ist vom Frühjahr bis Spätherbst sehr mild und regt vor allem zu Spaziergängen, Wanderungen und Nordic Walking-Touren an. Hernach laden die gemütlichen Gaststätten zu einer deftigen 'Marende' ein und in geselliger Runde findet ein erholsamer Urlaubstag seinen Ausklang.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten 'Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Reiseführer für die Region Südtirol

Sehenswertes in Südtirol
vom Reschenpass bis Innichen und vom Brenner bis zur Salurner Klause

Mit den Regionen: Bozen, Burggrafenamt, Eisacktal, Pustertal, Salten-Schlern, Überetsch-Unterland, Vinschgau, Wipptal

Grandiose Naturlandschaft gepaart mit bemerkenswertem Kulturreichtum – der neue Reiseführer aus dem Hause Walder lädt ein, die Erlebniswelt Südtirol zu entdecken!
Die nördlichste Provinz Italiens gilt als eines der schönsten und abwechslungsreichsten Feriengebiete der Alpenregion. Schneebedeckte Berggipfel, zerklüftete Felslandschaften im Weltnaturerbe Dolomiten, traumhaft schöne Bergseen und dazwischen grüne Täler mit weinbewachsenen Hängen – eine landschaftliche Vielfalt, die Ihresgleichen sucht. Doch auch in puncto Kultur hat Südtirol einiges zu bieten. Zahlreiche Burgen, Schlösser und Ansitze zeugen von der reichen und bewegten Vergangenheit der Region. Als wahre Kunstkammern entpuppen sich die vielen Kirchen und Kapellen, die mit mittelalterlichen Fresken und kunstvollen Schnitzaltären aufwarten. Durch den Einfluss unterschiedlicher Kulturen hat sich in Südtirol eine einzigartige Kunst- und Kulturlandschaft entwickelt, die Brauchtum und Geschichtsbewusstsein mit modernem Lifestyle vereint.
Der Reiseführer 'Sehenswertes in Südtirol – vom Reschenpass bis Innichen und vom Brenner bis zur Salurner Klause' begleitet den Leser auf einer wunderbaren Reise durch eine Region, die mit mediterranem Flair direkt neben alpiner Tradition aufwartet.
Durch die alphabetische Auflistung der Orte innerhalb der Regionen sind die kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten der sieben Talschaften Südtirols, der Landeshauptstadt Bozen und der malerischen Kurstadt Meran einfach aufzufinden. Kompaktes Wissen steht auf Anhieb zur Verfügung. Ergänzt werden die kulturellen und landschaftlichen Informationen durch einen Anhang mit Tipps zu Hotels, Freizeiteinrichtungen und Seilbahnen.

280 Seiten, ca. 500 Fotos. Im Infoteil werden alle Sehenswürdigkeiten zum Teil mit Foto nach Orten erläutert. Zusätzlich ist eine genaue Ortsangabe mit Besichtigungsmöglichkeiten und Infotelefonnummmer aufgeführt. Im Kartenatlas, ca. 1:100.000 sind die Sehenswürdigkeiten eingezeichnet. Im Anhang sind die Tourismusbüros mit Postadresse, Telefon- und Fax-Nummer sowie E-Mail-Adresse und Internetseite aufgelistet.

 

Im Buchhandel: ISBN 978-3-936575-50-7 für 8,90 €
Bestellen Sie direkt und portofrei beim Walder-Verlag


Und hier gehts weiter: Reiseführer zur Region Südtirol



WebCams in Meran - Burggrafenamt in Südtirol

 

auf das WebCam-Bild klicken

Webcam Algund

Webcam Dorf Tirol

Webcam Meran

Webcam Meran 2000

Webcam Nals

Webcam Naturns

Webcam Partschins

Webcam Schenna

Webcam Schnals

Webcam Schwemmalm

 

 

WebCams im Vinschgau in Südtirol

 

auf das WebCam-Bild klicken

Webcam Latsch

Webcam Mals

Webcam Naturns

Webcam Prad am Stilfserjoch

Webcam Schnals

Webcam Schöneben-Reschenpass

Sulden

Sulden-Dorf 1

Sulden-Dorf 2

Webcam Tarscheralm

WebCam Trafoi

Webcam St. Valentin a.d.Heide

Reisetipps-Infos und -Service für Italien (Südtirol)

Hier haben wir für Sie einige Tipps und Infos zusammen gestellt. Sie finden Reiseführer, Bahnreisetipps, Radtouren und Tourveranstalter, Ferienwohnungen und Reiseberichte, sowie Reiseversicherungen. ==> Reisetipps-Infos und -Service für Italien (Südtirol)

Reiseziel oder Sehenswürdigkeit suchen - und Reiseführer finden !

Reisetipps für Bahn, Bus, Fahrrad, Auto ... in Europa


Walder-Verlag - Reiseführer rund um Natur, Geschichte, Kunst und Kultur

Der Walder-Verlag bietet Reiseführer für verschiedene Region mit vielen Sehenswürdigkeiten, Bahnreiseführer bekannter Bahnstrecken, Radtourenführer entlang abwechslungsreicher Flusslandschaften und Wanderführer in verschiedenen Mittelgebirgslandschaften an. Neu im Programm sind 'online'-Reisemagazine zu beliebten Ausflugszielen in Europa. All das ist für Sie auf Internet-Seiten zusammengestellt unter Walder-Verlag.de


Möchten Sie einen Kommentar zu dieser Seite schreiben ? => Kommentar

Reiseführer top