Reiseziel oder Sehenswürdigkeit suchen - und Reiseführer finden !


Reiseführer 'Sehenswerter Westfälischer Hellweg'
auf dem alten Handelsweg vom Rhein zur Weser

Reiseführer HellwegReiseführer Sehenswertes entlang des Hellwegs

Inhaltsverzeichnis Reiseführer Westfälischer Hellweg

Sehenswertes und Sehenswürdigkeiten

  *     sehenswert, wenn am Reiseweg

  **    sehr sehenswert, lohnt einen Abstecher

  ***   besonders sehenswert, ist einen mehrstündigen Aufenthalt wert



Reiseführer APP Reisetipps-Europa

APP Reisetipps-Europa für Android-Geräte

Speichern Sie unsere Reiseführer kostenlos/gratis auf ihr Mobilgerät.
Dann können Sie jederzeit auf den Reiseführer ohne Mobilnetzverbindung zugreifen.
Für Apple iOS-Geräte stellt der Browser entsprechende Funktionen zur Verfügung.


Reiseführer HellwegReiseführer Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Westfälischer Hellweg

Der Westfälische Hellweg, was 'lichter, breiter Weg' bedeutet, ist der westliche Teil der mittelalterlichen Wegeverbindung zwischen Rhein und Elbe entlang der nördlichen deutschen Mittelgebirgsschwelle von Duisburg nach Paderborn und bis zum Weserübergang bei Corvey. Dieser über 5000 Jahre alte, aus vorrömisch-germanischer Zeit stammende Handelsweg war Teil einer via regia von Aachen bis Goslar, wurde schon von Ptolemäus erwähnt und hatte eine Breite von etwa drei Metern. Der Hellweg nahm seinen Anfang an einem Rheinübergang, querte danach das Niederrheinische Tiefland nach Osten und führte über die ganzjährig begehbaren Ruhrhöhen nördlich des Ardeys und über den Nordhang des Haarstrangs. Ob die Römer den westfälischen Hellweg zur Eroberung Germaniens nutzten, ist nicht sicher; denn für den Hellweg gibt es keinen lateinischen Namen. Karl der Große ließ die Straße ausbauen und mit Burgen und Reichshöfen sichern. In besonders viel befahrenen Bereichen von Kreuzungen mit anderen Wegen war der Hellweg schon im Mittelalter gepflastert, ansonsten eine „Naturstraße. Handelsgüter waren Salz aus der Gegend von Soest, Werl und Unna sowie Eisenwaren wie Messer und Scheren aus dem Sauerland. Waren vom Hellweg verbreiteten sich im gesamten Hanseraum. Die Entfernung der Orte entspricht einer Tagesreise für eine größere Gruppe mit schweren Gespannen und zu Fuß, ungefähr 15 bis 30 km. Ältere und bedeutende Städte wie Duisburg, Essen, Dortmund, Soest und Paderborn lagen in größerer Distanz zueinander. Die Orte dazwischen wie Bochum, Unna oder Werl erhielten meist erst im Hoch- und Spätmittelalter Stadtrechte. Die vorteilhafte Lage am Hellweg war in Kriegszeiten allerdings eher von Nachteil, weil die durchziehenden Heere von den Städten Kost und Logis erpressten, z.B. im Dreißigjährigen Krieg. Seit 1788 wurde etwa 500 m südlich des alten Hellwegs auf dem Gebiet Preußens die Verbindung als Chaussee ausgebaut und südlich von Dortmund über Hörde geführt. Der Verlauf der neuen Straße entspricht der späteren Reichs- bzw. Bundesstraße 1.

nach oben

Duisburg** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Duisburg - HellwegReiseführer Duisburg - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Duisburg - HellwegReiseführer Duisburg - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Duisburg - HellwegReiseführer Duisburg - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Duisburg - HellwegReiseführer Duisburg - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Duisburg - HellwegReiseführer Duisburg - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Duisburg** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: Salvatorkirche, Rathaus, Archäologische Zone Alter Markt, Stadtmauer, Dreigiebelhaus, Tausendfensterhaus, Binnenhafen, neue Hafenbebauung, Museumsschiff, Dampfkran, Theaterplatz

Das Reiseziel Duisburg liegt an der Ruhrmündung am westlichen Rand des Ruhrgebietes direkt am Ausgangspunkt des historischen Hellwegs, einer mittelalterlichen Handelsstraße. Die Ruhrmetropole hat mit den Duisburger Philharmonikern, der Deutschen Oper, zahlreichen Events und Museen viele kulturelle Highlights zu bieten.
Erholung findet der Besucher in den Rheinauen Friemersheim, Mündelheim und Walsum. Die Auenlandschaft Walsum ist Heimat vieler vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten und bietet viel Raum für ausgedehnte Spaziergänge am Rheinufer. Zahlreiche Parkanlagen wie der Stadtpark in Meiderich, der Revierpark Mattlerbusch oder der Biegerpark in Huckingen laden zu einem Besuch und zum Verweilen ein. Eine beeindruckende Sicht über Duisburg und das Rheinvorland bietet sich vom nahegelegenen Alsumer Berg.
Besondere Besuchermagnete sind zwei Botanische Gärten; einer am Kaiserberg und einer in Hamborn. Hier findet man sowohl einheimische als auch tropische und subtropische Pflanzen in einem Tropen- und einem Subtropenhaus, Gewächshäuser mit Kakteen, sowie Häuser mit Seerosen und fleischfressenden Pflanzen.
Die Metropole Duisburg beherbergt viele interessante Sehenswürdigkeiten. Im Stadtteil Ruhrort gelangt man zum Duisburger Hafen, dem größten Binnenhafen Europas. Ein zentraler Platz in der Innenstadt ist der Burgplatz. Historische Bauten und Denkmäler wie das Rathaus im Stil der Frührenaissance oder das Mercator-Denkmal lassen sich hier besichtigen.
Die mittelalterliche Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert wurde in Teilen rekonstruiert. Das älteste Wohnhaus Duisburgs aus dem Jahr 1536 ist das Dreigiebelhaus. Heute beherbergt es ein Künstlerzentrum und ein Restaurant mit Biergarten. Ein interessantes Beispiel für den Backsteinexpressionismus stellt das Tausendfensterhaus dar, in dem heute neben einer Augenklinik zahlreiche andere Unternehmen ihren Sitz haben. Mehrere Kirchen und zahlreiche Museen, wie das Kultur- und Stadthistorische Museum, das Museum Küppersmühle, das Atlantis-Kindermuseum, das Wilhelm Lehmbruck-Museum oder der letzte erhaltene Radschleppdampfer auf dem Rhein, der heute als Museumsschiff dient, sind bei einer Reise in die Region Ruhr auch immer einen Besuch wert.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in der Region Ruhr'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Mülheim an der Ruhr* - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Mühlheim an der Ruhr - HellwegReiseführer Mühlheim an der Ruhr - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Mühlheim an der Ruhr - HellwegReiseführer Mühlheim an der Ruhr - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Mühlheim an der Ruhr - HellwegReiseführer Mühlheim an der Ruhr - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Mülheim an der Ruhr* - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: historische Altstadt, Petrikirche, Aquarius Wassermuseum, Schloss Broich, Schloss Styrum, Kloster Saarn, St. Laurentius-Kirche

Zwischen Essen und Duisburg direkt an der Ruhr liegt die Stadt Mülheim an der Ruhr. Lohnend ist ein Besuch der historischen Altstadt mit der Petrikirche im Zentrum. In einem Wasserturm aus dem Jahre 1892 ist das Aquarius Wassermuseum untergebracht. Eine Multimediaausstellung informiert den Besucher rund um das Thema Wasser. Schloß Broich – erbaut 883/884 – gilt als besterhaltene karolingische Burganlage nördlich der Alpen. Das 1214 gegründete Kloster Saarn mit einem sehenswerten Innern ist heute kulturelle Begegnungsstätte. Schloss Styrum mit seiner weitläufigen Parklandschaft beherbergt Künstlerateliers und ist gleichzeitig Altentages- und kulturelle Begegnungsstätte. In der St.-Laurentius-Kirche am Fuße des Mintarder Berges ist ein aus dem 13. Jahrhundert. stammendes Taufbecken aus Blaustein zu bewundern.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in der Region Ruhr'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Essen*** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Essen - HellwegReiseführer Essen - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Essen - HellwegReiseführer Essen - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Essen - HellwegReiseführer Essen - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Essen - HellwegReiseführer Essen - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Essen - HellwegReiseführer Essen - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Essen - HellwegReiseführer Essen - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Essen - HellwegReiseführer Essen - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Essen*** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: Münsterkirche, Alte Synagoge, Zeche Zollverein, Villa Hügel, Altstadt Kettwig, Abtei Werden, Haus Baldeney, Burg Altendorf, Schloss Borbeck, Schloss Hugenpoet, Schloss Oefte, Ruine Isenburg, Schloss Schellenberg, Haus Scheppen

Das Reiseziel Essen liegt in der Region Ruhr und ist die viertgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens. Die Stadt ist geprägt durch eine Landschaft mit Wäldern, die Ruhrberge und den Baldeneysee, dem größten der sechs Ruhrstauseen.
Zahlreiche Wander- und Radwege und sogar einige Höhenwanderwege im Süden von Essen laden zu anspruchsvollen Wanderungen, Radtouren und zum Rasten und Verweilen ein. Empfehlenswert ist auch eine Wanderung zum Baldeneysee oder ein erfrischendes Bad in einem der zahlreichen Schwimmzentren und Bäder.
Besuchermagnete sind Jahr für Jahr die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt Essen, die einen Urlaub in Essen rechtfertigen. Das Essener Münster, auch als Dom zu Essen bekannt, beherbergt eine der ältesten Marienfiguren der Welt, die über 1000 Jahre alte Goldene Madonna. Die Domschatzkammer präsentiert eine Ausstellung in deren Mittelpunkt der Schatz des einstigen Frauenstifts steht. Zu den Exponaten gehören ein Zeremonialschwert, die Kinderkrone Ottos III. sowie vier Vortragekreuze.
Im Stadtkern von Essen befindet sich die Lichtburg, ein historisches Kino mit dem größten Kinosaal Deutschlands. Auf einem historischen Erlebnispfad kann man in die Geschichte der Ruine Isenburg eintauchen. Lohnend ist ein Ausflug zu den zahlreichen Schlössern, wie dem barocken Wasserschloss Borbeck, der Ruine der Wasserburg Altendorf, Schloss Hugenpoet, heute ein Schlosshotel, Schloss Oefte, in dem sich heute ein Golfclub befindet, oder Schloss Schellenberg, eine einst zweiteilige Wasserburg mit einer Parkanlage im Stil eines Englischen Gartens.
Der Stadtteil Kettwig ist der einzige Stadtteil Essens, dessen historischer Altstadtkern fast vollständig erhalten blieb. Wunderschöne Fachwerkhäuser, zahlreiche Weberhäuser und der Tuchmacherplatz erinnern an die historische Kleinstadt.
Interessant ist auch das Museum Folkwang mit einer umfangreichen Kunst- und Skulpturensammlung sowie einer Graphischen und einer Kunstgewerbesammlung. Das Ruhrlandmuseum präsentiert sich mit Exponaten aus der Archäologie, der Geologie und der Geschichte dieser Region.
Wer beeindruckende Ausblicke auf die Stadt erleben möchte, dem bietet sich der RWE-Turm an. Der runde Hochhausturm mit einer Höhe von 162 Metern gilt als eines der Wahrzeichen der Stadt. Er ist das erste Hochhaus weltweit, das in ökologischer Bauweise errichtet wurde. Von seiner Aussichtsplattform in 120 Metern Höhe kann man den Ausblick über die Stadt Essen und die umliegenden Gebiete genießen. Schon dieser Ausblick lohnt eine Reise in die Region Ruhr und die Stadt Essen.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in der Region Ruhr'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Bochum** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Bochum - HellwegReiseführer Bochum - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Bochum - HellwegReiseführer Bochum - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Bochum - HellwegReiseführer Bochum - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Bochum - HellwegReiseführer Bochum - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Bochum** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: Deutsches Bergbau-Museum, Zeiss Planetarium Bochum, Eisenbahnmuseum Bochum, Propstei-Kirche, Stiepeler Dorfkirche, Ruine Haus Wettmar, Zisterzienserkloster Haar, Heimatmuseum Helfs Hof

Nirgendwo kann der Charakter des Ruhrgebietes so prägnant erlebt werden, wie in Bochum. Die sichtbare industrielle Vergangenheit, das Lebensgefühl einer pulsierenden Großstadt und die bedeutende Stellung als Theater- und Szenestadt formen ein eigenständiges Profil. Die Ruhrgebietsstadt hat sich als eine der dichtesten Kulturlandschaften Europas profiliert. Das weltweit renommierte Deutsche Bergbau-Museum und die Jahrhunderthalle, ein modernes Veranstaltungshaus in weit mehr als hundert Jahre alten Gemäuern, suchen in Deutschland ihresgleichen. Daneben locken viele weitere Angebote – vom Kunstmuseum und der Situation Kunst mit den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität über den Tierpark bis hin zum Zeiss Planetarium. Der Botanische Garten punktet mit einem Chinesischen Garten, dem Savannen- und Tropenhaus sowie einem Wüstenhaus. Eine Reise nach Bochum verspricht abwechslungsreiche Ferien für die ganze Familie.
Jahrhunderthalle Bochum: Tradition und Moderne wider und gibt Einblicke in die große Geschichte der Montanindustrie. So wurde sie schon häufig als ein Wahrzeichen des Ruhrgebiets bezeichnet. Als zentrales Festspielhaus der Ruhrtriennale lässt sie nun Künstler verschiedener Gattungen kreativ zusammenarbeiten. So präsentiert das Festival jedes Jahr von Mitte August bis Mitte Oktober innovative Kreationen aus Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Literatur sowie Klassik, Jazz und Pop.
Deutsches Bergbau-Museum: Mit mehr als 400.000 Besuchern jährlich ist das Deutsche Bergbau-Museum eines der erfolgreichsten Museen Deutschlands und weltweit das größte seiner Art. In einem Seilfahrt-Simulator erleben Besucher die perfekte Illusion einer Förderkorb-Fahrt bis in 1.200 Metern Tiefe. Ergänzt werden das 2,5 Kilometer lange Anschauungsbergwerk und die umfangreiche übertägige Ausstellung durch Forschungen zum Montanwesen und zum wirtschaftlichen Kulturgutmanagement.
Eisenbahnmuseum Bochum: Am Standort eines ehemaligen Bahnbetriebswerkes ist das größte private Eisenbahnmuseum Deutschlands mit über 120 Fahrzeugen beheimatet. Mittelpunkt der denkmalgeschützten Anlage bildet die 20-Meter-Drehscheibe mit Ringlokschuppen. Wasserturm, Wasserkran und Bekohlungsanlage sind funktionstüchtig erhalten. Das Eisenbahnmuseum dient zudem oft als historische Filmkulisse für Dreharbeiten vieler deutscher Produktionen. Hier wurden z. B. Szenen aus bekannten Kinofilmen wie 'Das Wunder von Bern' (2003), 'Berlin 36' (2009) und 'Das Blaue vom Himmel' (2011) gedreht. Für verschiedene Fernsehsendungen wie 'Hitlisten des Westens', 'WDR Lokalzeit', 'Galileo', 'Kopfball' oder 'Die Sendung mit der Maus' wird die historische Kulisse ebenfalls gerne genutzt.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in der Region Ruhr'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Bochum Ticketshop Touristinfo - Huestraße 9 - 44787 Bochum - Tel. 0234 963 020

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn


nach oben

Dortmund*** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Dortmund - HellwegReiseführer Dortmund - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Dortmund - HellwegReiseführer Dortmund - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Dortmund - HellwegReiseführer Dortmund - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Dortmund - HellwegReiseführer Dortmund - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Dortmund - HellwegReiseführer Dortmund - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Dortmund - HellwegReiseführer Dortmund - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Dortmund - HellwegReiseführer Dortmund - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Dortmund*** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: Reinoldikirche, Marienkirche, Petri-Kirche, Ruine Hohensyburg, Kaiser-Wilhelm-Turm, Vincke-Turm, St. Peter, Schloss Bodelschwingh, Wasserschloss Rosenberg, Haus Dellwig, Haus Westhusen

Über ein sehenswertes Kultur- und Freizeitangebot verfügt die Industriemetropole Dortmund. Die Stadt besitzt mehrere Wahrzeichen. Dazu gehören die Reinoldikirche, die älteste noch erhaltene historische Kirche im Stadtkern, die bekannte Westfalenhalle, das Dortmunder U und der Florianturm, ein 219 m hoher Fernsehturm. Die im Kern spätromanische Marienkirche in der Innenstadt wurde im 12. Jahrhundert. erbaut und ist damit eine von insgesamt vier mittelalterlichen Kirchen der Stadt.
Eindrucksvolle, gepflegte Grünanlagen und Parks wie der Fredenbaumpark, der bekannte Westfalenpark oder der Botanische Garten Rombergpark laden zu einem Urlaub voller Entspannung, gemütlichen Spaziergängen, aber auch sportlichen Aktivitäten ein. Für Familien ist der Zoo mit einheimischer und exotischer Tierwelt ein ganz besonderer Anziehungspunkt. Fußballinteressierte sollten sich einen Besuch des DFB-Fußballmuseums nicht entgehen lassen.
Auch Kulturinteressierten bieten sich mit dem Konzerthaus Dortmund, interessanten Museen und mit Kunst- und Kreativzentren, wie dem am Dortmunder U - einem denkmalgeschützen Industriegebäude - eine Vielzahl an Möglichkeiten. Zu den zahlreichen Museen gehören das Westfälische Industriemuseum, das Hoesch-Museum über die hiesige Stahlindustrie, das Museum Adlerturm zur mittelalterlichen Stadtgeschichte, ein Brauereimuseum und das Museum am Ostwall mit Kunstwerken aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Zahlreiche Kirchen zählen ebenso zu den vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie die ehemaligen Wasserschlösser Schloss Bodelschwingh, das größte und interessanteste Wasserschloss Dortmunds, Haus Rodenberg, Haus Dellwig, die Hörder Burg im gleichnamigen Stadtteil und das Haus Westhusen, heute Seniorenresidenz, und die Burgruine Hohensyburg. Lohnend ist auch ein Abstecher zu den historischen Arbeitersiedlungen Kolonie Eving, Landwehr und Oberdorstfeld, die einen Eindruck in den Siedlungsbau zur Jahrhundertwende vermitteln.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in der Region Ruhr'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Unna** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Unna - HellwegReiseführer Unna - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Unna - HellwegReiseführer Unna - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Unna** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: historische Altstadt, Stadtkirche, Burg Unna, Hellweg-Museum

Die historische Altstadt Unnas prägen zahlreiche Fachwerkgebäude aus dem 16.-19. Jahrhundert. Der alte Markt beherbergt gut erhaltene Giebelhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Das Stadtbild wird dominiert von der ev. Stadtkirche, die von 1322 bis 1479 erbaut wurde. Die Geschichte der Stadt präsentiert das Hellweg-Museum in der Burg Unna, von der das Hauptgebäude und der Eckturm erhalten blieben.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in Soest und Umgebung'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Werl* - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Werl - HellwegReiseführer Werl - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Werl - HellwegReiseführer Werl - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Werl - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: historische Altstadt, St. Walburga, Wallfahrtsbasilika, Haus Wiemer, Haus Walburga, Kirche Büderich, Haus Rykenberg, Haus Papen

Wegen seiner Salzquellen, reicher Wasservorkommen und seiner verkehrsgünstigen Lage war die Stadt Werl schon früh beliebtes Siedlungsgebiet. Die Wallfahrtstadt hat auch kulturell einiges zu bieten. Der wichtigste Sakralbau ist die gotische Probsteikirche St. Walburgaaus dem 14. Jh. mit einem sehenswerten Barockaltar und zahlreichen Kunstwerken aus neun Jahrhunderten. Ein besonderer Blickfang in der Fußgängerzone ist die Wallfahrtsbasilika. Ein wichtiger Ort für Pilger ist die Kirche Büderich, die auch als 'Alte Wallfahrtskirche' bekannt ist, und eine Marienstatue aus dem 12. Jahrhundert. beherbergt. In der historischen Altstadt von Werl beeindruckt Haus Rykenberg, ein stattliches mittelalterliches Burgmannenhaus und Haus Papen aus dem Jahr 1720 besticht mit spätklassizistischen und barocken Stuckdecken.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in Soest und Umgebung'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Soest*** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Soest - HellwegReiseführer Soest - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Soest - HellwegReiseführer Soest - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Soest - HellwegReiseführer Soest - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Soest - HellwegReiseführer Soest - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Hansestadt Soest*** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: historische Altstadt, Rathaus, St. Patrokli-Münster, Pilgrimhaus, Osthofentor, St. Petri

Aus welcher Richtung man auch kommt, die imposanten Soester Kirchtürme weisen den Weg in eine mittelalterliche Stadt, die zwar schon mehr als 1000 Jahre zählt, sich aber kein bisschen alt präsentiert. Der Stadtkern mit seinen schmucken Fachwerkzeilen, den lauschigen Gassen, dem fast vollständig erhaltenen Stadtwall und den beeindruckenden Bauwerken aus dem typischen Soester Grünsandstein lädt zu abwechslungsreichen Entdeckungstouren ein. Nur wenige Meter voneinander entfernt im Stadtzentrum stehen das St.-Patrokli-Münster mit einem imposanten romanischen Turm und die Kirche St. Petri, die älteste Kirchengründung Westfalens. Als eine der schönsten gotischen Hallenkirchen in Westfalen gilt St. Maria zur Wiese. Ein besonderes Bauwerk westfälischer Romanik ist St. Maria zur Höhe mit mittelalterlichen Malereien. Gastlichkeit wird in der alten Hansestadt ohnehin groß geschrieben. Schließlich steht hier mit dem Pilgrim Haus von 1304 das älteste Gasthaus Westfalens. Einen ganz besonderen Anreiz für einen Soest-Besuch bieten die vielen Veranstaltungen rund ums Jahr. Den absoluten Höhepunkt im Soester Veranstaltungsjahr nimmt die Allerheiligenkirmes im November ein. Hierbei handelt es sich um Europas größte Altstadtkirmes mit ca. 400 Schaustellern auf einer Fläche von 50.000 qm. Den Abschluss bildet der Soester Weihnachtsmarkt im November und Dezember, der zu den schönsten in ganz Deutschland gehört.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in Soest und Umgebung'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Tourist Information Soest - Teichsmühlengasse 3, 59494 Soest - Tel. 02921-66350050 - www.wms-soest.de

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Bad Sassendorf** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Bad Sassendorf - HellwegReiseführer Bad Sassendorf - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Bad Sassendorf - HellwegReiseführer Bad Sassendorf - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Bad Sassendorf** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: historische Altstadt, St. Simon und Judas, Gradierwerk, Schloss Sassendorf, St. Urbanus in Weslarn, Kornspeicher

Im Norden des Sauerlandes liegt eingebettet in der Soester Börde das traditionsreiche Heilbad Bad Sassendorf. Im schmucken Ortskern mit gepflegter Fachwerkatmosphäre, vielen Geschäften, Cafés und Restaurants lässt es sich wunderbar bummeln, einkaufen und ausspannen. Direkt an die Fußgängerzone grenzt der gepflegte, weitläufige Kurpark mit Themengärten und dem großen Gradierwerk. Sehenswerte Deckenmalereien aus dem 13. Jahrhundert. können in der St.-Urbanus-Kirche bewundert werden. Die St. Simon und Judas Thaddäus-Kirche, eine dreischiffige Hallenkirche aus dem 15. Jahrhundert., beherbergt Fresken aus dem 15. Jahrhundert. sowie Altar und Kanzel, die mit westfälischer Tafelmalerei aus dem 17. Jahrhundert. gestaltet sind.
Neben der Rehabilitation wird besonders die Gesundheitsvorsorge (Prävention) in Bad Sassendorf groß geschrieben. Als Attraktion für Nordic Walker, Walker und Läufer lockt der NordicAktivPark in Westfalens Heilbädern Bad Sassendorf, Bad Waldliesborn und Bad Westernkotten. Der Park wurde nach medizinischen und therapeutischen Erkenntnissen eingerichtet und umfasst vier gut beschilderte Routen rund ums Heilbad. Für Spaziergänge, Wanderungen und Radtouren gibt es eine reiche Auswahl an Strecken mit leichtem Profil.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in Soest und Umgebung'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Information Bad Sassendorf - Haus des Gastes - Kaiserstraße 14 - Bad Sassendorf - Tel. 02921 - 501-4811

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Erwitte** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Erwitte - HellwegReiseführer Erwitte - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Erwitte - HellwegReiseführer Erwitte - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Erwitte** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: Schloss Erwitte, Laurentiuskirche, Königshof, St. Cyriakus, Gradierwerk, Windmühle

Östlich von Soest liegt die Stadt Erwitte. Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Erwitte gehört das Wasserschloss Erwitte, das einstige Wohn- und Jagddomizil der Grafen von Landsberg. Schon von weitem sichtbar ist der mächtige Turm der St.-Laurentius-Kirche, ein aus dem 13. Jahrhundert. stammender Wehrturm. Die Errichtung des Königshofes Erwitte erfolgte archäologischen Grabungen zufolge bereits durch Kaiser Karl den Großen. Im Stadtteil Bad Westernkotten befinden sich mit den zwei Gradierwerken zwei sehenswerte Baudenkmäler. Im selben Ortsteil ist auch die Schäferkämper Wassermühle, eine zweigeschossige Getreidemühle, zu bewundern. Im alten Rathaus werden anhand von Exponaten Einblicke in die historische Gerichtsbarkeit von Erwitte vermittelt.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in Soest und Umgebung'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Geseke** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Geseke - HellwegReiseführer Geseke - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Geseke - HellwegReiseführer Geseke - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Geseke** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: Stiftskirche, Böddeker Hof, Rittergut Störmede, Haus Thoholten, Schloss Eringerfeld

Inmitten der Hellweg Börde liegt Geseke. Urkundlich am frühesten erwähnt ist das Stift St. Cyriakus, auf einem kleinen Hügel liegend, vom 'Teich' umgeben. Die Stiftskirche wurde auf dem Gebiet eines fränkischen Königshofes erbaut. In mehreren Grabungskampagnen wurden die so genannte innere Mauer, erwähnt in der Urkunde von 952, und Reste der ursprünglichen Stiftsgebäude gefunden. Die Kirche gehörte zu dem 946 gegründeten adeligen Damenstift. Sie ist eine kreuzförmige Hallenkirche mit zwei Osttürmen und einem hochragenden Westturm mit Turmkapelle. An das südliche Querschiff schließt sich der ehemalige Kapitelsaal (jetzt Sakristei) an. Daran angebunden sind die Reste des romanischen Kreuzganges. In unmittelbarer Nähe liegt die so genannte Stiftsschule, ein Fachwerkgebäude von 1608 mit dem Wappen der Äbtissin Maria von Imbsen. Der Ortsteil Mönninghausen mit der St.-Vitus-Kirche weist bereits mit seinem Ortsnamen auf eine entsprechende Verbindung zu Mönchen des Klosters Corvey hin. Die Stadt- und Marktkirche St. Peter beherrscht den Marktplatz.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in Soest und Umgebung'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Salzkotten** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Salzkotten - HellwegReiseführer Salzkotten - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Salzkotten - HellwegReiseführer Salzkotten - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Salzkotten - HellwegReiseführer Salzkotten - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Salzkotten - HellwegReiseführer Salzkotten - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Salzkotten - HellwegReiseführer Salzkotten - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Salzkotten - HellwegReiseführer Salzkotten - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Salzkotten** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: Gradierwerk, Ruine Venaburg, Dreckburg, Ölmühle, Hexenturm, rom. Basilika Verne

Das Stadtbild der Sälzerstadt Salzkotten besticht mit zahlreichen historischen Bauten. Zu ihnen gehört die romanische Basilika, deren älteste Teile noch aus dem 11./12. Jahrhundert. stammen. Eine typisch westfälische Hallenkirche ist St. Johannes Baptist aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhundert. Interessant ist ein Brunnenhaus, das 1554 über der ältesten Quelle des Ortes errichtet wurde. Eng mit der Geschichte des Ortes verbunden ist das Gradierwerk, das 1997 wieder neu errichtet wurde.
Erleben Sie das einzigartige Ambiente Salzkottens bei Wanderungen auf den zahlreich ausgeschilderten Rad-und Wanderwegen, genießen Sie ein Bad im solehaltigen Freibad 'Sälzer Lagune', unternehmen Sie einen Ausflug zu Pferde oder eine Kanufahrt auf der Lippe. Bei einer Runde Wassertreten nach Kneipp in 'Toni's Quelle' tun Sie zudem noch etwas für Ihre Gesundheit. Abwechslung bietet auch eine Skate-Anlage auf dem Gelände des Schulzentrums.
Salzkotten ist eine Stadt, in der es eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten zu besichtigen gibt. Die Pfarrkirche St. Johannes Baptist, das jetzige und vormalige Pfarrhaus gehören ebenso dazu wie das Brunnenhaus über der ältesten Quelle Salzkottens, der Unitas-Quelle, und der Bürger-, der Hexen- und der Westerntorturm, die drei noch erhaltenen Befestigungstürme der Stadt.
Sehenswert ist auch eine Rekonstruktion des einstigen Kunstrades, das zum Antrieb der Solepumpen diente. Es hat einen beeindruckenden Durchmesser von 7 Metern und ein Gewicht von 3 Tonnen. Interessant gestaltet sich auch ein Besuch des Gradierwerkes, das mit dem Solewasser der Quelle 'Neuer Sprudel' gespeist wird.
Noch viele typische Ackerbürgerhäuser, größtenteils zweigeschossige Fachwerk-Giebelhäuser mit einer für die Gegend typischen Mitteldeele im Barock-Renaissance-Stil sind heute noch in der Vielser Straße zu besichtigen. Ein beliebter Anziehungspunkt ist die östlich der Stadt gelegene Dreckburg, eine mächtige Turmburg, die Reste eines Wandgemäldes aus der Renaissancezeit beherbergt. In unmittelbarer Nähe der alten Salzkottener Ölmühle im Kleine-Park können noch eine Holzschuhmacherwerkstadt, ein Backhaus und eine Stellmacherei mit Schmiede besichtigt werden.
Im Ortsteil Thüle befindet sich der alte Adelssitz 'Haus Thüle' mit einem wunderschönen Schlossgarten sowie die St. Laurentius-Pfarrkirche. Auch die anderen Ortsteile Salzkottens verfügen über zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie z.B. mehrere Kirchen und Kapellen, die Ruine der Vernaburg, die nur von außen zu besichtigen ist, ein kulturhistorisch wertvoller Speicher in Scharmede, Reste der alten Stadtmauer im Bereich des einstigen Vielser Tores sowie einige Museen wie das Deutsche Polizeimuseum oder ein Fahrrad- und Landwirtschaftsmuseum.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in Paderborn und Umgebung'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Paderborn*** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Paderborn - HellwegReiseführer Paderborn - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Paderborn - HellwegReiseführer Paderborn - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Paderborn - HellwegReiseführer Paderborn - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Paderborn - HellwegReiseführer Paderborn - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Paderborn - HellwegReiseführer Paderborn - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Paderborn - HellwegReiseführer Paderborn - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Paderborn - HellwegReiseführer Paderborn - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Paderborn - HellwegReiseführer Paderborn - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Paderborn - HellwegReiseführer Paderborn - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Paderborn - HellwegReiseführer Paderborn - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Paderborn*** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: Hist. Altstadt, hist. Rathaus, Dom , Kaiserpfalz, Schloss Neuhaus, Schloss Wewer, Siemens-Nixdorf-Computer-Centrum

Im Osten Nordrhein-Westfalens liegt die Universitäts- und Domstadt Paderborn mit ihrem mächtigen Wahrzeichen, dem Dom. Gleich daneben konnte in den 60er Jahren die karolingische Kaiserpfalz aus dem 8./9. Jahrhundert. freigelegt werden. Eine interessante Sammlung sakraler Kunst des 10.-20. Jahrhundert. bietet das Erzbischöflichen Diözesanmuseum. Zu weiteren sehenswerten Bauwerken gehören die Bartholomäuskapelle an der Nordseite des Doms und die doppeltürmige Abdinghofkirche über den Quellteichen der Pader.
Zahlreich und vielfältig sind die Zeugnisse der über 1200-jährigen Stadtgeschichte. Das Rathaus im Stil der Weserrenaissance, die Bartholomäuskapelle als älteste Hallenkirche nördlich der Alpen oder die barocke JesuitenKirche sind neben dem romanisch-gotischen Dom nur einige Beispiele dafür.
Eine weitere Attraktion ist die ehemalige fürstbischöfliche Residenz Schloß Neuhaus, ein Wasserschloss mit wunderschönem Barockgarten inmitten eines 40 ha großen Parkgeländes.Blickt man aus der Vogelperspektive auf Paderborn hinab, so fällt sofort der herzförmige mittelalterliche Grundriss auf, in dessen Mitte der 92 Meter hohe Turm des Domes aufragt. Karl der Große legte vor mehr als 1200 Jahren den Grundstein für diese Stadt, die heute fast 145.000 Einwohner zählt und sich 'zweitgrößte und schönste Großstadt Ostwestfalens' nennen darf. Zu Füßen des mächtigen Domes bildet das Paderquellgebiet eine reizvolle Grünfläche inmitten der Stadt. Aus über 200 Quellen entspringt dort die Pader, Deutschlands kürzester Fluss.
Paderborn hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einer lebendigen, attraktiven, aber dennoch überschaubaren Großstadt entwickelt. Großen Anteil daran hatte der Computer-Pionier und Unternehmer Heinz Nixdorf. Er legte den Grundstein dafür, dass sich Informationstechnik aus Paderborn weltweit einen Namen gemacht hat und hier das größte Computermuseum der Welt als eines von mehr als zehn Paderborner Museen beheimatet ist.
Zahlreiche Feste und Veranstaltungen über das Jahr verteilt sorgen dafür, dass in Paderborn 'immer etwas los ist'. Der Höhepunkt ist zweifellos das Liborifest, eine unvergleichliche Mischung aus Kirche und Kirmes, Kultur und Kleinkunst. Mehrere Theater bieten ständig klassische und moderne Stücke, Sinfonie- und Kammerkonzerte. Das jüngere Publikum kommt mit Live-Auftritten von Rock-, Jazz- und Folkbands gleichermaßen auf seine Kosten. Die weiträumige Fußgängerzone lädt zum Bummeln und Shopping ein. In gemütlichen Straßencafés kann man die vielfältigen Eindrücke auf sich wirken lassen. In einer Stadt, in der man schon seit Jahrhunderten Bier braut, dürfen gemütliche Kneipenviertel wie das 'Hafenviertel’ und der Kamp nicht fehlen. Und da Essen und Trinken bekanntlich Leib und Seele zusammenhält, gibt es eine Vielzahl von Restaurants, die von deftig Westfälischem über Sterneküche bis zu exotisch Pikantem alles Erdenkliche anbieten. Den Sportfans stehen zahlreiche Fitness-Möglichkeiten zur Verfügung; vom Hochseilgarten und Inline-Skate-Park bis zum Freizeitparadies Lippesee. Außerdem bietet Paderborns Umgebung die besten Voraussetzungen für interessante Ausflüge, Radtouren und abwechslungsreiche Wanderungen.
Gründe, das 1200-jährige Paderborn zu besuchen, gibt es genug. Was vor 1200 Jahren begann, ist heute eine lebendige Stadt mit einer schönen Umgebung, eine offene Stadt, die gern Gäste hat, eine Stadt, die überzeugt.


Weitere Infos/Bilder in unserem gedruckten 120-seitigen Reiseführer 'Sehenswertes in Paderborn und Umgebung'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

Altenbeken* - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Altenbeken - HellwegReiseführer Altenbeken - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Altenbeken - HellwegReiseführer Altenbeken - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Altenbeken* - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: Altenbeken-Viadukt, Eggemuseum

Am Fuße des Eggegebirges inmitten des Naturparks Teutoburger Wald liegt der idyllische Ort Altenbeken, mit dem berühmten Eisenbahnvia­dukt. Mit einer Länge von 482m und 35m Höhe, ist es die größte Kalksandsteinbrücke in Europa. Das Eggemuseum zeigt Exponate aus der Zeit der Eisengewinnung. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Eggemuseum steht eine Dampflok aus dem Jahre 1941, die sich noch im Originalzustand befindet. Das Wahrzeichen der Stadt ist der 482m lange Eisenbahnviadukt. Hierbei handelt es sich um den Beke-Viadukt, die größte Kalksandsteinbrücke Europas. Er überspannt das Tal der Beke und steht heute unter Denkmalschutz. Anziehungspunkt vieler Besucher sind die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Mariengrotte am Eichhorn oder das Eggemuseum mit Exponaten aus der Zeit der Eisengewinnung wie kunstvolle Öfen sowie Ofen- und Herdplatten. Direkt neben dem Museum wurde eine Dampflokomotive im Originalzustand aufgebaut, die bei Dunkelheit ein beeindruckendes Lichtkunstwerk darstellt. Aber auch Bauwerke wie die Pfarrkirchen Buke und Schwaney oder eine alte Ölmühle an der Beke laden zu einem Besuch ein.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos in unserem Reiseführer 'Sehenswertes in Paderborn und Umgebung'

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Altenbeken - Tourismus - Bahnhofstraße 5a, 33184 Altenbeken - Tel. 05255/120030 - www.altenbeken.de

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Bad Driburg*** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Bad Driburg - HellwegReiseführer Bad Driburg - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Bad Driburg - HellwegReiseführer Bad Driburg - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Bad Driburg - HellwegReiseführer Bad Driburg - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Bad Driburg - HellwegReiseführer Bad Driburg - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Bad Driburg*** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: historischer Ortskern, Burg Dringenberg, Ruine Iburg, Kaiser-Karls-Turm, Stift Heerse

Das schon in der Bronzezeit besiedelte Städtchen Bad Driburg liegt idyllisch im Naturpark 'Eggegebirge - Südlicher Teutoburger Wald' im Osten Nordrhein-Westfalens. Neben einigen Fachwerkbauten aus dem 18. und 19. Jh. präsentiert sich Bad Driburg mit Sehenswertem wie der Ruine der Iburg aus dem 8. Jh. oder der mittelalterlichen Burg Dringenberg, einer viereckigen Mauerringanlage aus dem 14./15. Jh. und Stifz Heerse. Für faszinierende Ausblicke sorgt der 1904 erbaute Kaiser-Karls-Turm.

Modellbundesbahn in Bad Driburg

Hier fahren die Züge wie das große Vorbild durch täuschend echt wirkende Landschaften. Hier erleben Sie eine kurzweilige Zeitreise in den Sommer 1975! Besucher sehen es auf den ersten Blick: Die Modellbundesbahn ist alles andere als eine gewöhnliche Eisenbahn! Wir stellen eine fantastische Miniaturwelt vor, die mit existierenden Modelllandschaften kaum vergleichbar ist. Unsere Art Modellbau ist innovativ, sagt Norbert Sickmann, seines Zeichens Fahrdienstleiter bei der Modellbundesbahn. Hier ist fast nichts von der Stange. Eben nicht einfach ein Haus, ein Baum, ein Bahnhof, sondern genau das echte Haus, der echte Bahnhof und der richtige Baum.
Mit Zug oder Auto ca. 15 Minuten entfernt.


==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Bad Driburger Touristik - Lange Straße 140 - 33014 Bad Driburg - Tel. 05253-9894-17 - www.bad-driburg.com

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Brakel** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Brakel - HellwegReiseführer Brakel - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Brakel - HellwegReiseführer Brakel - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Brakel - HellwegReiseführer Brakel - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Brakel - HellwegReiseführer Brakel - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Brakel** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: Rathaus, Alte Waage, Schloss rheder, Hinnenburg, St. Peter und Paul, Kloster, Modexer Turm, Gut Bökerhof

Die alte Hansestadt Brakel in einem weiten Talkessel zwischen Eggegebirge und Weser war einst eine der bedeutendsten Städte im Fürstentum Paderborn. Auch heute prägen noch viele historische Bauten aus Gotik und Barock sowie zahlreiche Profanbauten das Stadtbild von Brakel. Besonders erwähnenswert sind das Rathaus, die Alte Waage, die Hinnenburg, die sich auf einer Bergkuppe erhebt, oder die im 12. Jh. als romanische Pfeilerbasilika errichtete heutige Pfarrkirche St. Peter und Paul und Schloss Rheder..


==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Höxter*** - Westfälischer Hellweg

Reiseführer Höxter - HellwegReiseführer Höxter - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Höxter - HellwegReiseführer Höxter - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Höxter - HellwegReiseführer Höxter - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Reiseführer Höxter - HellwegReiseführer Höxter - Sehenswertes entlang des Hellwegs

Höxter*** - Westfälischer Hellweg

Sehenswürdigkeiten: historische Altstadt, altes Rathaus, Kloster Corvey, Tonenburg

Im Herzen des Weserberglandes liegt die charmante Stadt Höxter, die im Jahre 823 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Die historische Altstadt beeindruckt mit vielen alten, gut erhaltenen Fachwerkhäusern, die die gesamte mittelalterliche Stadtstruktur prägen. Auch Schloss und Kloster Corvey mit dem imposanten Westwerk der Abteikirche und ihrer karolingischen Krypta sind einen Abstecher wert. Wahrzeichen der Stadt ist die St.-Kiliani-Kirche aus dem 11. Jahrhundert.


==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Walder-Verlag - Reiseführer rund um Natur, Geschichte, Kunst und Kultur

Der Walder-Verlag bietet Reiseführer für verschiedene Region mit vielen Sehenswürdigkeiten, Bahnreiseführer bekannter Bahnstrecken, Radtourenführer entlang abwechslungsreicher Flusslandschaften und Wanderführer in verschiedenen Mittelgebirgslandschaften an. Neu im Programm sind 'online'-Reisemagazine zu beliebten Ausflugszielen in Europa. All das ist für Sie auf Internet-Seiten zusammengestellt unter www.Walder-Verlag.de


Möchten Sie einen Kommentar zu dieser Seite schreiben ? => Kommentar

Reiseführer back