Reiseführer Europa

Reiseführer back

Reiseziel oder Sehenswürdigkeit suchen - und Reiseführer finden !


Reiseführer 'Sehenswertes rund um den Bodensee'
von Bregenz bis Stein am Rhein

Reiseführer Bodensee Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee'

Reiseführer mit den Reisezielen Deutsches Bodenseeufer: Allensbach - Bermatingen - Bodman-Ludwigshafen - Bodolz - Friedrichshafen - Gaienhofen - Hagnau - Immenstaad - Konstanz - Insel Mainau - Kressbronn - Langenargen - Lindau - Markdorf - Meersburg - Nonnenhorn - Öhningen - Radolfzell - Reichenau - Sipplingen - Stockach - Tettnang - Überlingen - Uhldingen-Mühlhofen - Wasserburg + Schweizer Bodenseeufer: Altnau - Arbon - Berlingen - Bottighofen - Ermatingen - Eschenz - Goldach - Gottlieben - Güttingen - Herdern - Homburg - Horn - Kreuzlingen - Mammern - Münsterlingen - Rheineck - Romanshorn - Rorschach - Rorschacherberg - Salenstein - Salmsach - Steckborn - Stein am Rhein - Steinach - Tägerwilen - Thal - Tübach - Uttwil + Östereichisches Bodenseeufer: Bregenz - Fußach - Gaißau - Hard - Höchst - Lochau

Reiseführer 'Sehenswertes rund um den Bodensee'

Viele Sehenswürdigkeiten sind rund um den Bodensee zu finden. Der Bodensee bietet eine große Vielfalt an Ausflugszielen. Neben den Highlights wie die Blumeninsel Mainau, die Pfahlbauten in Unteruhldingen, die Insel Lindau, die Festspiele in Bregenz gibt es kleine und große Familienparks und Vergnügungsparks, Schlösser, Museen und historische Bauwerke. Der Name 'Bodensee' lässt sich auf den Ort Bodman zurückführen. Hier lag im frühen Mittelalter eine bedeutende fränkische Königspfalz. Danach herrschten von Bodman aus alemannische Herzöge und betrieben sogar eine Münzstätte. Seit 833 n. Chr. hat sich, ausgehend vom lateinischen 'lacus potmanicus’, die Bezeichnung von 'Bodamer See' zu 'Bodensee' entwickelt. Daneben ist der See poetisch auch als 'Schwäbisches Meer’ bekannt. Dieser flächenmäßig drittgrößte See Mitteleuropas liegt malerisch eingebettet in das Alpenvorland. Während der letzten Eiszeit formte der aus dem alpinen Rheintal austretende Rheingletscher das Bodenseebecken. Zunächst bildete sich ein großer Gletscherrandsee. Erst durch Erosion entstand der Seerhein und entwässerte das Gebiet, sodass sich zwei Seen bildeten. Reichenau ist die größte Insel und liegt im westlichen Bodensee. Die beiden größten Inseln des Obersees sind die Mainau und die Insel Lindau, in deren Nachbarschaft die winzige Insel Hoy liegt. Gleich neben der Konstanzer Altstadt befindet sich die kleine Dominikanerinsel. Im Übergang zum Hochrhein bei Stein am Rhein liegen im Untersee die Inseln Werd. Die bedeutenden Kloster- und Kirchenanlagen auf der Reichenau mit ihren herausragenden mittelalterlichen Wandmalereien sind zum Welterbe der UNESCO erklärt worden. Die Blumeninsel Mainau ist für ihre botanischen Anlagen und das Schloss berühmt. Die historische Altstadt Lindaus nimmt die gesamte Inselfläche ein und lässt nur Platz für den berühmten Inselbahnhof. Die Einfahrt in den sicheren Hafen bewachen Leuchtturm und bayrischer Löwe. An der strategisch günstigen Engstelle zwischen den beiden Seen entwickelte sich Konstanz, das auf eine wechselvolle Geschichte von den ersten Pfahlbausiedlungen der Bronzezeit über die Römer und das Mittelalter bis heute zurückblicken kann.


nach oben

Reiseführer Karte Bodensee
Kartengrundlage (c) GoogleMaps - Inhalt und Zusatzinfos (c) Reisetipps-Europa

nach oben

Inhaltsverzeichnis Reiseführer Bodensee

Sehenswertes und Sehenswürdigkeiten

  *     sehenswert, wenn am Reiseweg

  **    sehr sehenswert, lohnt einen Abstecher

  ***   besonders sehenswert, ist einen mehrstündigen Aufenthalt wert


Deutsches Bodenseeufer

  • Allensbach

  • Bermatingen

  • Bodman-Ludwigshafen

  • Bodolz

  • Friedrichshafen

  • Gaienhofen

  • Hagnau

  • Immenstaad

  • Konstanz

  • Konstanz - Insel Mainau

  • Kressbronn

  • Langenargen

  • Lindau

  • Markdorf

  • Meersburg

  • Nonnenhorn

  • Öhningen

  • Radolfzell

  • Reichenau

  • Sipplingen

  • Stockach

  • Tettnang

  • Überlingen

  • Uhldingen-Mühlhofen

  • Wasserburg

Schweizer Bodenseeufer

  • Altnau

  • Arbon

  • Berlingen

  • Bottighofen

  • Ermatingen

  • Eschenz

  • Goldach

  • Gottlieben

  • Güttingen

  • Herdern

  • Homburg

  • Horn

  • Kreuzlingen

  • Mammern

  • Münsterlingen

  • Rheineck

  • Romanshorn

  • Rorschach

  • Rorschacherberg

  • Salenstein

  • Salmsach

  • Steckborn

  • Stein am Rhein

  • Steinach

  • Tägerwilen

  • Thal

  • Tübach

  • Uttwil

Östereichisches Bodenseeufer

  • Bregenz

  • Fußach

  • Gaißau

  • Hard

  • Höchst

  • Lochau

Impressum:

Herausgeber und Autor: Achim Walder
Mitarbeiter: Sebastian Walder, Andrea Junk, Elke Beckert
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Ingrid Walder + Achim Walder

© Walder-Verlag, Kreuztal, www.walder-verlag.de - e-Mail an den Walder-Verlag
Alle Rechte vorbehalten.
Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.
Der Walder-Verlag bedankt sich bei allen Sponsoren und Anzeigenkunden, die es ermöglichen, Ihnen diesen Reiseführer mit vielen Reisetipps und Freizeitattraktionen kostenlos zur Verfügung zustellen.

Newsletter - Gerne würden wir Sie über neue aktuelle Reiseführer informieren, melden Sie sich an.
Sie haben noch eine Sehenswürdigkeit oder einen Freizeittipp, der hier fehlt ? ==> Sehenswürdigkeit oder Freizeittipp melden

Reisetipps-Europa APP


nach oben
Reiseführer

Reiseführer 'Sehenswertes rund um den Bodensee'

 

Seit jeher übt der Bodensee auf seine Besucher eine große Anziehungskraft aus. Dieser Reiseführer begleitet Sie über 273 km am Ufer entlang durch drei Länder und präsentiert Ihnen einen See, der immer wieder anders, aber immer interessant ist. Schon in der Jungsteinzeit siedelten hier Menschen und bauten die berühmten Pfahlbausiedlungen. Heute ist die Region bekannt für ihr kulturelles Erbe, die Blumeninsel Mainau, die berühmten Zeppeline – und vieles mehr. Kulturbegeisterte können sich hier nicht satt sehen. Überall entlang des Sees findet man die Zeugen der Vergangenheit in Form von Kirchen, Klöstern, Fachwerkhäusern, Burgen und Schlössern. Die bedeutenden Kloster- und Kirchenanlagen auf der Reichenau mit ihren herausragenden mittelalterlichen Wandmalereien sind zum Welterbe der UNESCO erklärt worden. Die historische Altstadt Lindaus nimmt die gesamte Inselfläche ein und lässt nur Platz für den berühmten Inselbahnhof. Die Einfahrt in den sicheren Hafen bewachen Leuchtturm und Bayerischer Löwe. An der strategisch günstigen Engstelle zwischen den beiden Seen entwickelte sich Konstanz, das auf eine wechselvolle Geschichte von den ersten Pfahlbausiedlungen der Bronzezeit über die Römer und das Mittelalter bis heute zurückblicken kann.


Sie können den Reiseführer im Buchhandel
unter der ISBN/EAN 978-3-936575-35-4 für 7,90€ erwerben
oder direkt portofrei beim Walder-Verlag bestellen.

Weitere Informationen zum Reiseführer


Reiseführer - Schifffahrt auf dem Bodensee

nach oben


Bodensee - Das Schwäbische Meer

Reiseführer Bodensee
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee'

Bodensee - Das Schwäbische Meer

Das Deusche Bodenseeufer erstreckt sich von Lindau im Osten bis Öhningen bei Stein am Rhein im Westen und umfasst somit fast den gesamten nördlichen Uferverlauf von Unter- und Obersee. Die Halbinsel Bodman schiebt sich weit in den See vor und trennt Überlinger und Gnadensee.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Allenbach* - Region Konstanz

Reiseführer Allensbach
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Allensbach

Reiseführer Allensbach
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Allensbach

Allensbach* - Region Konstanz

Sehenswürdigkeiten: Schloss Hegne, Schloss Langenrain, Schloss Freudental, St. Nikolaus

Bereits in der Gründungsurkunde des Klosters Reichenau 745 wird Allensbach genannt. 1540 gelangte Allensbach zum Fürstbistum Konstanz, ab 1803 gehörte es zum Großherzogtum Baden. Sehenswerte historische Gebäude sind St. Nikolaus, Rathaus, Schloss Freudental und Schloss Hegne. Eine Attraktion für große und kleine Besucher ist der Bodanrück mit seinen Schluchten, einem Wild- und Freizeitpark, den Naturschutzgebieten um Mettnau und den Mindelsee sowie dem Wollmatinger Ried. Im Wild- und Freizeitpark lädt eine traumhafte naturgeschützte Parkanlage zu ausgedehnten Spaziergängen und zum Verweilen ein. Auf einem großen Aktivspielplatz und in einem Streichelzoo kommen auch die Kleinsten auf ihre Kosten. Auch für Sportbegeisterte steht ein umfangreiches Angebot zur Verfügung. Bei Sportarten wie Surfen, Segeln, Tauchen, Kanu- oder Radfahren, Nordic Walking oder Golfen kann man sich richtig austoben. Für diejenigen, die es etwas ruhiger angehen lassen wollen, bieten sich ein Spaziergang am Bodenseeufer, romantische Schiffsausflüge z.B. auf die Insel Reichenau oder ein erfrischendes Bad im See an. Kunst- und Kulturinteressierte können sich auf Entdeckungsreise zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten begeben. Zu ihnen gehören das Schloss Hegne im gleichnamigen Ortsteil, Schloss Freudental mit sehenswerten Deckenstukkaturen, das Heimatmuseum oder die barocke St. Nikolauskirche mit Zwiebelturm, das Wahrzeichen von Allensbach.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Allensbach - Kultur- und Verkehrsbüro - Konstanzer Str. 12 D-78476 Allensbach, Tel. +49(0)7533-801-34

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Bermatingen - Region Friedrichshafen

Reiseführer Bermatingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Bermatingen

Reiseführer Bermatingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Bermatingen

Bermatingen – staatlich anerkannter Erholungsort - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

Erste Erwähnungen von Bermatingen stammen aus dem Jahr 779. Seine unberührte Natur und reizvollen Fachwerkbauten ziehen neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten viele Besucher an. Eingebettet in die herrliche Natur der Ferienlandschaft Gehrenberg-Bodensee liegt die Gemeinde Bermatingen mit dem Ortsteil Ahausen. Sie ist aus Siedlungen freier alemannischer Bauern im 5. bis 7. Jahrhundert in der ehemals römischen Provinz Vindelicia entstanden. Wein und Obstbau, historisches Fachwerk und die Nähe zum Bodensee zeichnen Bermatingen aus. Sehenswert sind die ehemaligen Klosterhöfe, schöne Fachwerkhäuser und das Rathaus mit seiner Erdgeschosslaube und seinem Zwiebeltürmchen von 1745. An den sonnigen Rebhängen Bermatingens gedeihen weitbekannte und geschätzte Weine. Die Umgebung, vom nahen Bodensee bis zu den Mischwäldern am Gehrenberg und Höchsten, eignet sich zu erholsamen Spaziergängen und Wanderungen. Insbesondere der Premiumwanderweg 'Bermatinger WaldWiesen' als einer der vier 'BodenseeLandGänge' bietet ein einmaliges Wandererlebnis mit 'SeeGefühl'. Unsere bis über die Region hinaus bekannten Feste, wie z.B. das Weinfest und das Mostfest sind beliebte Treffpunkte für Einheimische und Gäste.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Bermatingen - Touristinformation - Salemer Str. 1 D-88697 Bermatingen. Tel. +49(0)7544-9502-13

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Bodmann-Ludwigshafen** - Region Konstanz

Reiseführer Bodman-Ludwigshafen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Bodmann-Ludwigshafen

Reiseführer Bodman-Ludwigshafen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Bodmann-Ludwigshafen

Bodman-Ludwigshafen** - Region Konstanz

Sehenswürdigkeiten: Ruine Bodman, Schloss Frauenberg, Schloss Bodman, Grethaus, Zollhaus, Marienschlucht

Bodman ist so etwas wie ein Geheimtipp. Es hat bis heute seinen dörflichen Charakter bewahrt und hat keinen Durchgangsverkehr.
1277 verpfändete König Rudolf von Habsburg die Kaiserpfalz an den Ritter von Bodman Seit dieser Zeit ist der Besitz bei den Grafen von Bodman geblieben. Die alte Burg, die, im Gegensatz zu der am Seeufer gelegenen Kaiserpfalz, auf dem heutigen Frauenberg stand, wurde im Jahr 1307 während eines Familienfestes durch Blitzschlag eingeäschert, wobei alle Familienangehörigen verbrannten. Nur der einjährige kleine Johannes wurde, von der Amme in einem Kessel verpackt, über die Burgmauern heruntergelassen und so gerettet. Zum Dank für seine Errettung stiftetete er später den Platz, auf dem die Burg seiner Väter stand, dem Kloster Salem. Das Kloster hat auf dem Berg das Klostergebäude mit WallfahrtsKirche errichtet. Die heutige Burgruine auf dem Nachbarberg, Ruine 'Alt Bodman”, die zweite Burg der Herren von Bodman, wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört. Ludwigshafen, als 'Sernatingen” 1145 erstmals urkundlich erwähnt, wurde 1294 von Überlingen gekauft. 1808 wurde Sernatingen königlich-württembergisch. Aber bereits zwei Jahre später erhielt Baden im Pariser Vertrag Nellenburg wieder zurück, und damit war auch Sernatingen, der nellenburgische Seehafen, wieder badisch. Anfang des letzten Jahrhunderts war Ludwigshafen Transitplatz für Waren und Zollgrenze zur Schweiz und zu Österreich. Ein alter Kran aus dem frühen 19. Jahrhundert ist noch heute am Hafen zu sehen. Weithin sichtbar erhebt sich neben der Schiffsanlegestelle ein bemerkenswertes Gebäude. Die in Stein gemeißelte Inschrift 'Großherzoglich Badisches Hauptzollamt” kündet noch heute von der einstigen Bestimmung und seinen Besitzern. Bei der Einweihung des neu gebauten Hafens (1826) erhielt dieser vom Großherzog Ludwig von 'Ludwigshafen”. Kurz danach wurde der Name des Hafens auf Wunsch der Gemeinde auf die gesamte Gemarkung ausgedehnt und der Ort Sernatingen wurde in Ludwigshafen umbenannt. Bodman hat eine interessante alte Pfarrkirche, ein historisches Torhaus und ein altes Torkelgebäude. Sehenswert ist auch der Schloßpark der gräflichen Familie, der von April bis Oktober wochentags besichtigt werden kann. Oberhalb von Bodman liegt das Kloster Frauenberg mit seiner Wallfahrtskapelle. Eine Besichtigung der Ruine Alt Bodman kann gut mit einem Abstecher zum Bisongehege auf dem 'Bodenwald” verbunden werden. Das Wahrzeichen von Ludwigshafen ist das ehemalige Zollhaus direkt am Hafen, in dem die Gemeindeverwaltung, die Tourist-Information und das Bürger- und Gästezentrum untergebracht sind.
Personenschifffahrt: Seit die Personenschifffahrt 1913 in Bodman Einzug gehalten hat, gehören die Schiffe zu den wichtigsten Verkehrsmitteln am Überlinger See. Das Kursschiff MS 'Bodman' stellt mehrmals täglich die Verbindung von Bodman-Ludwigshafen über die Marienschlucht, Sipplingen und Überlingen zu den Anschlüssen der übrigen Schiffsverbindungen am See her. Bodman-Ludwigshafen gehört seit einigen Jahren zu den Gemeinden am Bodensee, welche als besonders Behindertenfreundlich bewertet wurden und sind somit für Jung und alt, Genießer und Aktive der ideale Ausgangspunkt für jegliche Aktivitäten am und auf dem Bodensee, sei es zu Fuß, per Rad oder Inliner, mit dem Schiff oder mit der Bahn.
Marienschlucht - Bodman-Ludwighafen: Dieses Naturdenkmal befindet sich auf der ehem. Sondergemarkung Kargegg. Die Grafen von und zu Bodman ließen die Schlucht 1897 begehbar machen, da in dieser Zeit bereits der Fremdenverkehr blühte. Am Ausgang der Schlucht wurde im Überlinger See ein Steg errichtet, sodass Dampfschiffe direkt vor der Schlucht anlegen konnten. Wohl der bekannteste Wanderweg führt von Bodman aus zur wildromantischen Marienschlucht. Für den Aufstieg zum Kloster Frauenberg und zur Ruine 'Alt-Bodman” wird man mit einem phantastischen Blick auf den Überlinger See belohnt. Oberhalb von Bodman - am Wald entlang - führt ein Wanderweg mitten durch die Obstgärten. Der Verbindungsweg von Bodman nach Ludwigshafen verläuft mitten mitten durch das Naturschutzgebiet 'Aachried”. ==> Video.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Bodman-Ludwigshafen - Touristinformation - Hafenstr. 5 D-78351 Bodman-Ludwigshafen, Tel. +49(0)7773 93 00 40

Bodman-Ludwigshafen - Touristinformation - Seestr. 5 D-78351 Bodman-Ludwigshafen, Tel. +49(0)7773 93 96 95

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Bodolz - Region Lindau

Reiseführer Bodolz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Bodolz

Reiseführer Bodolz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Bodolz

Bodolz - Region Schwaben

Sehenswürdigkeiten: ..

Der kleine Ferienort ­Bodolz liegt zwischen Lindau und Wasserburg am schönen Bodensee. Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes gehören die St.-Michael-Kapelle und die St.-Markus-Kapelle, beide aus dem 17. Jahrhundert.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Friedrichshafen - Region Friedrichshafen

Reiseführer Friedrichshafen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Friedrichshafen

Reiseführer Friedrichshafen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Friedrichshafen

Reiseführer Friedrichshafen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Friedrichshafen

Friedrichhafen am Bodensee - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

Die Messe- und Zeppelinstadt Friedrichshafen liegt am baden-württembergischen Ufer des Bodensees und wurde bereits 3000 v. Chr. besiedelt. An der Uferpromenade bietet sich vom Aussichtsturm an der Hafenmole ein herrlicher Ausblick über den See vom Schloss mit der Schlosskirche zur Pfarrkirche St. Nikolaus bis zum Zeppelinmuseum. Die barocke Schlosskirche mit den beiden 55 m hohen Kuppeltürmen ist das Wahrzeichen der Stadt. Von 1695 bis 1701 erbaut, zählt sie heute zu den berühmtesten oberschwäbischen Bauwerken des Barocks. Wenn sich Friedrichshafen bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein von seiner schönsten Seite zeigt, dann lockt das kühle Nass des Bodensees. Wassersportler finden in der Zeppelinstadt ein umfangreiches Angebot. Ob mit Wasserski, Segelboot, Wakeboard oder Bananaboat – der Spaß auf dem Bodensee ist garantiert. Und wer es gemütlicher mag, der ist auf einer geführten Kanuwasserwanderung auf dem Bodensee und den Flüssen der Region sicherlich gut aufgehoben. Den spannenden Alltag eines Berufsfischer erlebt die ganze Familie auf einer Erlebnisfahrt mit dem Bodenseefischer: abends beim Auslegen der Netze oder morgens beim Einholen des großen Fangs. Von Mai bis September haben Gäste wie Einheimische zudem die Möglichkeit, Friedrichshafen und Umgebung im Rahmen des Ferienprogramms 'Urlaub aktiv' auf ganz unterschiedlichen Wegen zu erkunden: Spannende Stadtführungen mit heimischen Guides, ein kostenloses Fitnessprogramm im Sommer, Führungen durch die Zeppelinwerft oder den Bodensee Airport sind dabei nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten. Unter dem Motto 'Friedrichshafen feiert und genießt' gibt es in Friedrichshafen ebenfalls einiges zu erleben. Das Kultur- und Kongresszentrum Graf-Zeppelin-Haus bietet ganzjährig Kulturveranstaltungen: von Klassik bis Jazz, von Kabarett bis Musical. Im Frühling lockt das Bodenseefestival mit anspruchsvollen Konzerten von internationalem Rang. Den Höhepunkt des Friedrichshafner Festsommers setzt das 'Seehasenfest', das als beliebter Treff für Einheimische und Gäste eine der traditionellsten Veranstaltungen Friedrichshafens ist. (c) Tourist-Information Friedrichshafen
Zeppelin Museum - Friedrichshafen: Im ehem. Hafenbahnhof, einem G ebäude im Bauhausstil, wird die Geschichte des Zeppelinbaus gezeigt. Glanzstück der Ausstellung ist der 33 m lange Nachbau eines Segmentes des LZ 129 'Hindenburg'. Viele Originalexponate zeigen die Bedeutung des Luftschiffs für die militärische und zivile Luftfahrt. Untrennbar mit der Historie Friedrichshafen verbunden ist auch Graf Ferdinand von Zeppelin – hier baute er einst seine Luftschiffe. Heute können sich Besucher des Zeppelin Museums in der weltgrößten Sammlung zur Geschichte der Luftschifffahrt auf eine spannende Reise in die Vergangenheit begeben. Hauptattraktion ist sicherlich die 33 Meter lange Rekonstruktion eines Teils der LZ 129 'Hindenburg' in Originalgröße, die von den Besuchern betreten werden kann und sie hautnah in die Zeit der 'Silbernen Riesen' versetzt. Die Kunstabteilung des Museums spannt einen Bogen über fünf Jahrhunderte: ein inspirierender Ausflug zu Gemälden und Skulpturen vom Mittelalter bis zur Gegenwart.Übrigens: Rund 100 Jahre nach dem Abheben des ersten Zeppelins gleitet der neue Zeppelin NT wie ein großes weißes Schiff nahezu lautlos über den Bodensee. Die Deutsche Zeppelin Reederei bietet einzigartige Rundflüge über den See an - ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt. Einen ebenfalls wunderschönen Ausblick auf die Stadt, die SchlossKirche und die Schweizer Alpen bietet der Moleturm am Hafen. ==> Video.
Schulmuseum - Friedrichshafen: Lernen mit Federkiel, Griffel oder Laptop: Im Schulmuseum wird mitteleuropäische Schulgeschichte lebendig. So erfahren Besucher beispielsweise mehr über die Entwicklung unterschiedlicher Schularten, über Strafen und Zeugnisse. Im Mittelpunkt stehen drei original eingerichtete Klassenzimmer aus den Jahren 1850, 1900 und 1930.==> Video.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Friedrichshafen - Touristinformation - Bahnhofplatz 2 D-88045 Friedrichshafen, Tel. +49(0)7541-30010

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Gaienhofen* - Region Konstanz

Reiseführer Gaienhofen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Gaienhofen

Gaienhofen* - Region Konstanz

Sehenswürdigkeiten: Schloss Gaienhofen, Hermann-Hesse-Höri-Museum, Otto-Dix-Haus, Kirche Horn

1295 wurde Gaienhofen erstmals erwähnt. Der kleine Ort wartet mit interessanten Sehenswürdigkeiten auf, wie dem Hermann-Hesse-Höri-Museum und dem Otto-Dix-Haus, der Kapelle St. Mauritius, St. Johann Baptist und Schloss Gaienhofen. Die lebendige Landschaft und bevorzugte Lage der kleinen Landzunge zwischen den bekannten mittelalterlichen Städten Radolfzell und Stein am Rhein zieht seit der Jahrhundertwende Künstler in ihren Bann. Die Halbinsel Höri war und ist ein beliebter Aufenthaltsort für Dichter und Maler, die ihr den Beinamen 'Künstlerlandschaft' verliehen. Der berühmteste unter Ihnen war der Nobelpreisträger Hermann Hesse, der von 1904 bis 1912 in Gaienhofen wohnte, wo einige seiner bedeutendsten Werke entstanden. In seinem ehemaligen 1. Wohnhaus ist heute das Hermann-Hesse-Höri-Museum untergebracht. Hermann Hesses eigenes Haus im Hermann-Hesse-Weg 2 in Gaienhofen, welches er 1907 mit Familie bezog, ist das einzige Haus, welches Hesse je bauen ließ. Hier ist noch die authentische Atmosphäre einer Wohnstätte Hesses erlebbar: Flur, Küche, Esszimmer, Terrasse und das Zimmer von Ehefrau Mia Hesse sind nach erfolgter Sanierung der Originalsubstanz ab 2005 wieder öffentlich zugänglich.
Viele andere 'Höri-Künstler' folgten, denn sie hatten die Stadt satt, suchten in der Ruhe Inspiration, legten Gärten an. Manche jedoch kamen, weil sie 'zur Landschaft verurteilt' waren. Vom Nationalsozialismus als 'entartet' verfemt und verfolgt, flohen Maler wie Otto Dix, Max Ackermann, Helmuth Macke, Maria Proelss, Ferdinand Macketanz, Hanni Rocco und Erich Heckel in das bäuerliche Idyll nahe der Schweizer Grenze. Der namhafte Maler Otto Dix hinterließ einige Werke in seiner früheren 'Werkstatt', dem heutigen Otto-Dix-Haus Hemmenhofen.
Neben den Museen und idealen Erholungsmöglichkeiten kann man auf der 'Höri' aber auch einiges erleben. Freizeitangebote gibt es genug: Unterwegs zu Fuß, mit dem Fahrrad oder aber mit den Inline-Skatern bietet die Unterseelandschaft überall ein herrliches Panorama. Beim Segeln, Surfen, Wasserwandern mit dem Kanu oder beim baden oder tauchen kann man den Bodensee aus nächster Nähe kennenlernen. Weitere Attraktionen in Gaienhofen sind der Lenk-Brunnen (sog. 'Dix-Kurve'), das umweltorientierte Campingdorf Horn, die kath. Pfarrkirche und der Wasserturm Horn mit einem einzigartigen Seerundblick. Mit dem Schiff kann man von der 'Höri' aus die reizvollsten Ausflugsziele der Region erreichen, wobei die Schifffahrt von Gaienhofen nach Schaffhausen selbst zu den schönsten Stromfahrten Europas zählt.
Otto-Dix-Haus - Gaienhofen: Einer der bedeutendsten deutschen Maler des 20. Jahrhundert lebte hier von 1936 bis zu seinem Tod 1969. In seinem ehem. Wohn- und Atelierhaus zeigt eine Dauerau sstellung sein Schaffen. ==> Video.
Hermann-Hesse-Höri-Museum - Gaienhofen: Mittelpunkt ist das Museum mit Kunstaustellungen. Der Nobelpreisträger Hermann Hesse wohnte hier 1904 - 1907. ==> Video.

Hotel in Gaienhofen-Horn

Gasthaus Hirschen mit Gästehaus Verena

Kirchgasse 1, 78343 Gaienhofen-Horn, Tel. +49(0)7735-9338-0

Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Gaienhofen - Kultur- und Gästebüro - Im Kohlgarten 1 D-78343 Gaienhofen, Tel. +49(0)7735 81823

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn


nach oben

Hagnau - Region Friedrichshafen

Reiseführer Hagnau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Hagnau

Reiseführer Hagnau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Hagnau

Reiseführer Hagnau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Hagnau

Hagnau - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

Das idyllische Winzer- und Fischerdorf Hagnau liegt inmitten von Obstgärten und Weinbergen am nördlichen Ufer des Bodensees. Besonders sehenswert sind die Hofmeisterei, mehrere Klosterhöfe, das Gasthaus zum Löwen und das Konstanzer Zehnthaus.
Hagnau am Bodensee: Wasser, Wein, Fisch und Wanderlust - Am nördlichen Ufer des tiefblauen Bodensees, nur wenige Kilometer von Meersburg entfernt, wartet das idyllische Fischer- und Winzerdorf Hagnau darauf entdeckt zu werden. Ob Besucher des Örtchens einfach nur ihre Seele baumeln lassen, ihren Gaumen kitzeln oder auf historischen Spuren wandeln möchten – in Hagnau wird (fast) jeder Wunsch erfüllt.
Historische Entdeckungsreisen - Auch abseits von Wein und Reben gibt es auf einem geführten Spaziergang durch Hagnau regelmäßig Interessantes zu entdecken. Eine Schnapsbrennerei und eine Fischerei sind nur zwei Stationen des mit amüsanten Anekdoten aus der Hagnauer Historie angereicherten Rundgangs. Noch tiefer in die Geschichte eintauchen kann man im Hagnauer Museum mit seiner stein- und bronzezeitlichen Sammlung oder der Heinrich Hansjakob-Ausstellung. Kindheitserinnerungen werden hingegen im 'Kleinen Museum' wach, in dem Puppen, Puppenstuben und anderes Spielzeug aus dem 19. und 20. Jahrhundert gezeigt werden.
Blühende Gärten und üppige Ernten - Eingebettet in einen riesigen Obst- und Weingarten, birgt Hagnau beinahe das ganze Jahr über eine Vielzahl von prächtigen Naturschätzen. Bereits im Frühjahr, wenn der Schnee auf den Berggipfeln langsam taut und die Knospen der Obstbäume zu blühen beginnen, zeigt sich der kleine Ort am 'Schwäbischen Meer' von seiner schönsten Seite. Spätestens im Herbst, wenn knackige Äpfel, leckere Birnen und saftige Zwetschgen in Hülle und Fülle geerntet werden können, fühlt man sich hier wie im Garten Eden. Schmecken die süßen Früchtchen schon pur genossen einfach himmlisch, sind sie von den ortsansässigen Brennereien zu köstlichen Obstwässern gebrannt schlicht eine Sünde wert.
Der Weinbau hat in Hagnau Tradition, doch für die Weinbauern war das Leben beileibe nicht immer nur weinselig. Daran erinnert bis heute die Statue von Heinrich Hansjakob vor dem Hagnauer Rathaus. Hansjakob, der von 1869 bis 1883 Pfarrer in Hagnau war, gründete 1881 in seiner Gemeinde die erste Winzergenossenschaft Badens und trug damit zur Rettung des traditionsreichen Weinbaus am Bodensee bei.
Eine Tradition in Hagnau: die Fischerei. Morgens noch vor Sonnenaufgang machen die Fischer ihre Boote klar um auf den See hinauszufahren und die Netze einzuholen. Am frühen Abend werden Sie wieder ausgelegt. In Hagnau gibt es elf hauptberufliche Fischer, die diese Tradition am Leben halten. Bald schon laden dann die gemütlichen Restaurants in Hagnau die Gäste mit fangfrischen Bodensee-Fisch-Spezialitäten und Hagnauer Wein zum Verweilen und vor allem zum Genießen ein.
Sport, Spaß und Spiel - Segeln, rudern, Kajak oder Tretboot fahren, surfen oder schwimmen – für Wasserratten bleibt in Hagnau kaum ein Wunsch offen. Doch auch wer das kühle Nass nicht zu seinem bevorzugten Element zählt, muss auf Freizeitvergnügen nicht verzichten. Auf dem kostenlosen Naturbadestrand am glitzernden Seeufer lässt sich wunderbar entspannt in der Sonne dösen. Aktive Naturen haben die Wahl zwischen Wanderungen durch sanfte Weinberge, Mountainbike Touren durchs hügelige Hagnauer Hinterland oder Nordic Walking durch Wald und Wiesen. Aber auch sanfter Freizeitsport wie eine gemütliche Runde Minigolf steht in Hagnau hoch im Kurs und garantiert Kurzweil für die ganze Familie.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Hagnau - Touristinformation - Seestr. 16 D-88709 Hagnau am Bodensee, Tel. +49(0)7532-4343-43 - www.hagnau.de

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Immenstaad - Region Friedrichshafen

Reiseführer Immenstaad
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Immenstaad

Reiseführer Immenstaad
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Immenstaad

Immenstaad - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

Immenstaad lebt hauptsächlich vom Wein- und Obstanbau sowie vom Tourismus. Die Schlösser Hersberg, Kirchberg und Helmsdorf sowie die Kirchen St. Jodokus, Mariä Himmelfahrt und St. Oswald und St. Otmar zeugen von der historischen Bedeutung des Ortes, die das Heimatmuseum im Haus Montfort präsentiert.
Besonders sehenswert ist der Immenstaader Apfel- und Weinspazierweg. Dieser informative Wanderweg verbindet die Immenstaader Orteile und führt durch die Obstanbaugebiete rund um Immenstaad. Entlang des Weges bietet sich immer wieder eine herrliche Aussicht auf den Bodensee und die Alpenkette. Als einer der schönsten Aussichtspunkte auf den Bodensee zählt dabei der Hochberg (454m) zwischen Immenstaad und Kippenhausen.
Als besondere Attraktion hat sich auch die Lädine in Immenstaad einen Namen gemacht. Der nachgebaute historische Lastensegler bietet ein Segelerlebnis der besonderen Art. Von April bis Oktober finden regelmäßig Rundfahrten ab dem Landesteg Immenstaad statt.
Für Familien und Aktivurlauber bietet Immenstaad eine große Auswahl an Attraktionen: Das Familienbad 'Aquastaad' bietet neben einem tollen Badestrand auch im Indoor-Bereich zahlreiche Attraktionen: Kinderbecken mit Piratenschiff und Rutschbahn, Dampfbad und Massagedüsen. Direkt neben dem Strandbad bietet die Adventure-Golf-Anlage 'Käpt´n Golf' Erlebnisgolf für die ganze Familie. Im Abenteuerpark Immenstaad können große und kleine Kletterer auf unterschiedlichen Parcours durch die Bäume klettern.- eine Herausforderung der besonderen Art. Radfahrer, Inline-Fans und Anhänger des Nordic Walking kommen rund um Immenstaad voll auf Ihre Kosten. Ausgearbeitete Tourenvorschläge und umfangreiches Kartenmaterial ist in der Tourist-Information erhältlich!
Durch seine große Auswahl an Ferienwohnung – viele davon auf Obst- und Winzerhöfen ist Immenstaad besonders für Familien ein beliebter Ferienort. Doch auch zahlreiche Pensionen und Hotels – einige davon mit eigenem Badestrand sowie 2 Campingplätze runden das Angebot an Unterkünften ab.
Der Immenstaader Ortsbus – für alle Urlaubsgäste kostenlos – verbindet die Immenstaader Ortsteile mit dem Ortszentrum, dem Aquastaad, dem Landesteg und allen Sehenswürdigkeiten im Stundentakt.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Immenstaad Touristinformation - Dr. Zimmermannstr. 1 D-88090 Immenstaad, Tel. +49(0)7545-201.111 - www.immenstaad.de

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Konstanz*** - Region Konstanz

Reiseführer Konstanz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Konstanz

Reiseführer Konstanz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Konstanz

Reiseführer Konstanz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Konstanz

Reiseführer Konstanz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Konstanz

Konstanz am Bodensee - Region Konstanz

Sehenswürdigkeiten: historische Altstadt, Konzilgebäude, Münster, Rathaus, Altes Rathaus, Schnetztor, Imperia, Haus zum Wolf, Schwarzer Adler, Insel Mainau

Konstanz ist die größte Stadt am Bodensee und zugleich die einzige deutsche Gemeinde am Südufer des Sees. Die historische Innenstadt grenzt direkt an die Schweiz, an den Bodensee und an den Seerhein, der hier den Obersee als breites Wasserband in nordwestlicher Richtung verlässt. An klaren Tagen schweift der Blick vom Konstanzer Hafen über die im Wasser schaukelnden Segelboote und die weite Fläche des tiefblauen Bodensees bis zu den imposanten Gipfeln der Voralpen. Konstanz ist eine Einkaufsstadt: Zahlreiche Geschäfte laden zum Flanieren und Bummeln ein, Straßencafés locken auf mediterrane Plätze. Die Bodenseemetropole ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge mit Schiff und Segelboot. Eine Auto- und Personenfähre verkehrt regelmäßig zwischen Konstanz und dem romantischen Weinstädtchen Meersburg auf der Nordseite des Sees. Mit den Katamaranen 'Fridolin', 'Ferdinand' und 'Constanze' ist man in 45 Minuten in der Zeppelin-Stadt Friedrichshafen. Ausflugsschiffe steuern von Konstanz aus fast alle Orte am See an. Mit dem Schiff, zu Fuß oder mit dem Rad kann man die nahe gelegene und zu Konstanz gehörende Blumeninsel Mainau besuchen – das wohl bekannteste Ausflugsziel am Bodensee. 2014-2018 lädt die Konzilstadt erneut nach Konstanz ein. Unter dem Motto 'Europa zu Gast' wird gemeinsam mit Konstanzer Bürgern und Gästen aus ganz Europa an die Ereignisse des Konstanzer Konzils angeknüpft. Interessant gestaltet sich ein Ausflug ins Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried. Hier gibt es neben 300 verschiedenen Vogelarten, Röhrichtbereichen und Streuwiesen, seltene Enzian- und Orchideenarten zu bewundern. Dieses riesige Areal ist zudem Überwinterungsgebiet für verschiedene Zugvögel. Unbeschwerte und erholsame Ferien verspricht die moderne Bodensee-Therme direkt am Ufer des Bodensees, mit einem Thermal- und Freibad und einem Saunabereich. Zudem sind die Einrichtungen der Bodensee-Therme behindertengerecht, d.h. barrierefrei. Der wunderschöne Bodensee bietet Mutigen und Sportbegeisterten ein umfangreiches Freizeitangebot. Man hat die Wahl, den See mit einem Schiff, einer Auto- oder Solarfähre, einem Schaufelraddampfer oder aber auch mit einem Motor- oder Unterseeboot sowie einem Katamaran zu überqueren. Eine Vielzahl großer und kleiner Schätze warten in Konstanz darauf, entdeckt zu werden. Inmitten von Stadtgraben und dem neugotischen Bahnhof befindet sich das sogenannte Konzilgebäude, der wahrscheinlich größte mittelalterliche Profanbau in Süddeutschland und heute Tagungsstätte und Konzerthaus. Das Wahrzeichen der Stadt, die 'Imperia' steht direkt am Hafen. Sehenswert ist auch neben einer Vielzahl an Kirchen, das Konstanzer Münster.
Rosgartenmuseum - Konstanz: n dem mittelalterlichen Zunfthaus der Metzger, Bäcker und Apotheker werden bedeutende Sammlungen zur Kunst- und Kulturgeschichte des Bodenseegebietes gezeigt.
Bodensee-Naturmuseum - Konstanz: Die Entstehungsgeschichte des Bodensees, eine gewässerkundliche Ausstellung sowie die Lebensräume der Bodenseelandschaft sind hier zu sehen.
Archäologisches Landesmuseum - Konstanz: Die Dauerausstellung präsentiert Funde und Erkenntnisse der Landesarchäologie von der Jungsteinzeit bis zum Mittelalter. Das Museum nutzt einen Teil der Räume der 983 gegründeten Benediktinerabtei Petershausen
Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried - Konstanz: Eines der ältesten und bedeutendsten Naturschutzgebiete am deutschen Bodensee liegt zwischen Konstanz und Reichenau.
Konstanz am Bodensee: Konstanz beherbergt eine beachtliche Museumslandschaft. In der Innenstadt steht eines der ältesten Museen Baden- Württembergs, das Rosgartenmuseum. Ein besonderes Highlight ist das 'SeaLife Center' mit einer Krebsausstellung, einer echten Eiswand und 30 Süß- und Seewasserbecken. In einem beeindruckenden acht Meter langem begehbaren Acryltunnel mitten durch das Rote-Meer-Becken, kann man Meeresschildkröten, Muränen und verschiedene Rochen- und Haiarten bestaunen. Die überwältigende Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, zu denen auch die ehemalige Stadtbefestigung mit dem Rheintor- und dem Pulverturm sowie dem Schnetztor, unzählige Denkmäler und Sakralbauten und eine Vielzahl weiterer historischer Gebäude gehören, lockt viele Besucher auf ihrer Reise an den Bodensee nach Konstanz. ==> Video.
Hus-Museum - Konstanz: In diesem Haus werden Bilder und Dokumente zum Leben und Wirken des während des Konstanzer Konzils verbrannten Prager Reformators Jan Hus und zur Hussitenbewegung gezeigt. ==> Video.

Hotel in Konstanz

Wiesentäler Hof

Zogelmannstraße 5, 78462 Konstanz, Tel. +49(0)7531-23385

Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

Konstanz - Touristinformation - Hafenstr. 6 D-78462 Konstanz, Tel. +49(0)7531-9094.11

Tourist-Information Konstanz GmbH - Info-Centre - Fischmarkt 2 - 78462 Konstanz - Tel.  +49(097531-1330.30

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn


nach oben

Konstanz - Insel Mainau***

Reiseführer Konstanz - Insel Mainau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Konstanz - Insel Mainau

Reiseführer Insel Mainau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Konstanz - Insel Mainau

Konstanz - Insel Mainau*** - Region Konstanz

Üppige Blütenpracht das ganze Jahr über, ein Park mit einem über 150 Jahre alten Baumbestand, der barocke Glanz von Schlossanlage und Kirche, dazu der mediterrane Charakter - das ist die Mainau, die Blumeninsel im Bodensee. Lennart Graf Bernadotte † 2004), Urenkel von Großherzog Friedrich I. von Baden, entwickelte den verwilderten Park zu einem Blumen- und Pflanzenparadies weiter und machte die Insel der Öffentlichkeit zugänglich. 1974 brachten er und seine Frau Sonja Gräfin Bernadotte (†2008) die gesamte Insel in die Mainau GmbH ein, deren Hauptanteilseigner die gemeinnützige Lennart-Bernadotte-Stiftung ist.
Die nach Lennart Graf Bernadotte folgende Generation ist bestrebt, für Besucher aus aller Welt eine Oase der Naturschönheit, Harmonie und Entspannung immer wieder neu zu schaffen. Den Stress des Alltags und des übertechnisierten Zeitalters für ein paar Stunden zu vergessen und in der 'Entschleunigung' Erholung zu finden, soll der Gewinn für die Mainau-Gäste sein, wenn Sie die vom Klima begünstigte und in der Welt einmalige Blumeninsel im Bodensee besuchen.
Die wechselnde Blütenpracht und das wertvolle Arboretum machen die Mainau zu einem einzigartigen Erlebnis. Vor allem die Sammlungen der Palmen und Zitruspflanzen vermitteln tropisches Flair. In einem der größten Schmetterlingshäuser Deutschlands können rund 40 exotische Schmetterlingsarten aus der Nähe beobachtet werden. Jede Menge Naturerlebnis, Spaß und Abwechslung für die kleinen Gäste bieten 'Wasserwelt', 'Blumis Uferwelt' und 'Zwergendorf', welche zu den schönsten Spielplätzen am Bodensee zählen, der Bauernhof mit Streichelzoo sowie eine Ponyreitbahn und Blumentiere. Glanzvolle Events wie das 'Gräfliche Inselfest' und das 'Gräfliche Schlossfest', die 'Klingende Mainau' und die Mainau-Open-Air-Konzerte sind sehr beliebte Veranstaltungen auf der Insel Mainau.
Die Besucher sind eingeladen zu bummeln, bei den verschiedenen Ausstellern einzukaufen und das vielseitige Rahmenprogramm zu genießen oder sich einfach nur von der Musik verzaubern zu lassen. Die Bühne ist bei den meisten Veranstaltungen ein Publikumsmagnet und zieht Jung und Alt gleichermaßen an. Am Traversensystem werden Scheinwerfer, Lautsprecher und weitere Technik befestigt, sodass Live-Musik und andere Darbietungen mit tollen Licht- und Showeffekten in Szene gesetzt werden können. Die Insel Mainau ist auf jeden Fall einen Besuch wert und hat auch kulinarisch etwas zu bieten.
Die Mainau-Gastronomie besteht seit über 65 Jahren. Inzwischen angewachsen auf acht über die Insel verteilte Betriebe wird das gastronomische Angebot allen Wünschen gerecht, es reicht vom Imbiss und Nachmittagskaffee bis zum festlichen Menü am Abend. Das Schlosscafé zwischen Palmenhaus und Ausstellungsräumen bietet den Besuchern in stilvollem Ambiente einen exquisiten Raum der Entspannung.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Mainau GmbH, 78465 Insel Mainau - Tel. 0753/303-0, Fax 07531/303-248 - www.mainau.de

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Kressbronn - Region Friedrichshafen

Reiseführer Kressbronn
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Kressbronn

Reiseführer Kressbronn
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Kressbronn

Kressbronn - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

Kressbronn wurde 799 erstmals urkundlich erwähnt. Im 19. Jahrhundert. brachten die Einführung des Hopfenanbaus und die Eisenbahn wirtschaftlichen Aufschwung. Das Museum Im Schlössle, das Lände-Museum mit Galerie, die St. Eligiuskapelle, Schloss Gießen und die Kabelbrücke warten auf einen Besuch. Freizeitspaß heißt auch, sich sportlich zu betätigen. Kressbronn hat hiervon reichlich zu bieten. Neben Tennis, Reiten, Segeln, Sportfischen, Kegeln, Inline Skaten und Minigolf bieten sich Berg- und Trekkingtouren sowie Kanutouren. Zudem bietet der Tauchsportclub Kressbronn Besuchern die Möglichkeit, mit erfahrenen Vereinsmitgliedern zu tauchen. Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten wie dem Museum im Schlössle, in dessen Erdgeschoss mehrere Schiffsmodelle besichtigt werden können, oder dem Museum Lände mit wechselnden Ausstellungen sind beliebte Freizeitaktivitäten. Mehrere Kirchen und Kapellen sowie das verrückte Kressbronner Maislabyrinth ergänzen das vielseitige Freizeitangebot des Ortes und der Region Bodenseekreis.
Museum Im Schlössle - Kressbronn: 15 originalgetreue Modelle von Prunkschiffen des 18. Jahrhunderts werden gezeigt. Besonderen Wert legte der Künstler Ivan Trtanj auf Einblicke in das Leben der Besatzungen und Passagiere
Lände - Museum und Galerie - Kressbronn: Hier werden Sammlungen zu zeitgenössischen Künstlern sowie spezielle Ausstellungen gezeigt.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Kressbronn - Touristinformation - Im Bahnhof, D-88079 Kressbronn am Bodensee, Tel. +49(0)7543-9665-0 - www.kressbronn.de

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Langenargen - Region Friedrichshafen

Reiseführer Langenargen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Langenargen

Reiseführer Langenargen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Langenargen

Langenargen - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

In Langenargen belegen archäologische Funde die römische Besiedlung. Die erste Erwähnung stammt von 770 aus einer Schenkungsurkunde des Klosters St. Gallen. Eine Reise wert sind Schloss Monfort, die Barockkirche St. Martin, das Museum im ehem. Pfarrhaus, das Kavalierhaus, die St. Anna Kapelle und der Münzhof. Zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten gehören ausgedehnte Spaziergänge entlang der Uferpromenade am Bodensee, Baden, eine Fahrt mit den Ausflugsdampfern der 'Weißen Flotte' oder Segeln. Auf keinen Fall sollte man sich bei einem Urlaub am Bodensee einen Sonnenuntergang am Langenargener Gondelhafen entgehen lassen. Langenargen ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Im Frühling verwandelt sich die Region in ein farbenfrohes Blütenmeer, im Sommer kann man den Bodensee mit all seinen Möglichkeiten nutzen, der Herbst taucht die Region in eine atemberaubende Farbenvielfalt und im Winter kann man Wasservögel auf dem See beobachten oder mit Blick auf tief verschneite Berge einen Winterspaziergang unternehmen. Schloss Montfort, das Wahrzeichen Langenargens, von dessen Turm man eine einzigartige Aussicht auf die Schweizer Alpen und den See genießen kann, das historische Kavalierhaus aus dem 19. Jahrhundert und mehrere Kirchen und Kapellen sind interessante Sehenswürdigkeiten, die darauf warten, bei einer Reise nach Langenargen entdeckt zu werden.
Museum im ehem. Pfarrhaus - Langenargen: Kunst aus der Grafschaft Montfort und aus Langenargen sowie Gemälde, Plastiken und Münzen von der Romanik bis heute präsentiert das Museum.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Langenargen - Touristinformation - D-88081 Langenargen, Tel. +49(0)7543-9330-92 - www.langenargen.de

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Lindau - Region Lindau

Reiseführer Lindau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Lindau

Reiseführer Lindau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Lindau

Reiseführer Lindau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Lindau

Lindau im Bodensee - Region Lindau

Sehenswürdigkeiten: ..

Die Lindauer Altstadt liegt auf einer knapp 70 ha großen Insel im Bodensee. Mit ihren jahrhundertealten Gebäuden, lebhaften Plätzen und malerischen Gassen versprüht sie ein fast mediterranes Flair. Hinter der weitbekannten Hafeneinfahrt mit bayerischem Löwen und weißem Leuchtturm eröffnet sich das beeindruckende Alpen- und Bodenseepanorama. An der Uferpromenade, die als die schönste am Bodensee gilt, lässt sich von einem der zahlreichen Cafés aus hervorragend das maritime Treiben im Hafen verfolgen. Am besten erkunden Sie die Lindauer Altstadt bei einer der regelmäßigen Stadtführungen. Mit fundiertem Wissen und kleinen Anekdoten begleiten Sie Lindaus Stadtführer auf eine Zeitreise durch Kultur, Geschichte, Tradition und Leben der Insel- und Gartenstadt. Lindau verfügt über ein hervorragendes Kulturangebot. Das Stadtmuseum (der 'Cavazzen') am Marktplatz befindet sich in einem der schönsten barocken Bürgerhäuser und lockt mit hochkarätigen wechselnden Kunstausstellungen. Im Lindauer Stadttheater gastieren nicht nur renommierte Bühnen und Ensembles, es beheimatet auch die einzigartige und überregional bekannte Lindauer Marionettenoper. Bei der Insellage ist es nicht verwunderlich, dass viele Feste und Events am oder auf dem Wasser stattfinden. Die Hafeneinfahrt mit dem 'Bayerischen Löwen' und einem neuen Leuchtturm, ist das Wahrzeichen Lindaus. Vom Leuchtturm aus hat man eine herrliche Sicht über Lindau, den See und die Berge. Von hier aus gibt es ständige Fährverbindungen sowie romantische Rundfahrten auf dem Bodensee. Sportinteressierte finden eine Fülle an Möglichkeiten. Neben Wassersportaktivitäten wie Segeln, Surfen und Bootsfahrten, bieten sich Wandertouren oder Rad- und Mountainbike-Touren an. Relaxen kann man in den schönen See- und Freizeitbädern der Umgebung. Viele Sehenswürdigkeiten, wie zahlreiche Kirchen, der Lindauer Hauptbahnhof, die ehemalige Stadtbefestigung mit dem Diebsturm, das Alte Rathaus mit beeindruckendem Treppengiebel im Renaissance-Stil, das Neue Rathaus mit Glockenspiel, aber auch diverse Villen, Herrenhäuser und Museen laden zu einer Erkundungstour ein.
Stadtmuseum (Haus Cavazzen) - Lindau: In einem der schönsten Bürgerhäuser des Bodensees, erbaut nach dem Stadtbrand 1730, sind die Sammlungen von Gemälden und Plastiken vom 15.-19. Jahrhundert, Möbeln, Kunsthandwerk, religiöser Volkskunst und eine Uhrensammlung untergebracht und werden in einem überregionalen europäischen Kontext dargestellt.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Lindau Tourismus - Lennart-Bernadotte-Haus, Alfred-Nobel-Platz 1, 88131 Lindau im Bodensee - Tel. +49 8382 260030

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Markdorf - Region Friedrichshafen

Reiseführer Markdorf
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Markdorf

Markdorf - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

Markdorf, erstmals genannt um 817 und schon im 12. - 14. Jahrhundert. zur Stadt herangewachsen, bietet mit seinen historischen Gebäuden, dem Bischofsschloss, der Stadtbefestigung und dem Ittendorfer Schloss sowie den Kirchen St. Nikolaus, St. Jodokus und der Mauritiuskapelle einen umfassenden Einblick in seine Geschichte. Markdorf ist mit 12.700 Einwohnern die größte Stadt in der Ferienlandschaft Gehrenberg-Bodensee. Die historische Altstadt, geprägt durch die Fürstbischöfe von Konstanz (die ehemalige Sommerresidenz – das Bischofschloß – ist heute ein Schloßhotel), beherbergt zahlreiche Kleinode wie die Schutzmantelkapelle in der St. Nikolaus-Kirche, das Spital mit der Mauritiuskapelle oder das ehemalige Wohn- und Arbeitsviertel der Markdorfer Winzer und Bauern – die Auen. Handwerk und sich harmonisch in die Region einfügendes Gewerbe prägen den wirtschaftlichen Teil der Stadt. Die prächtige Fülle von Blumen auf auf allen Plätzen und in den Gärten vermitteln ein fast mediterranes Flair. Rad- und Wandermöglichkeiten werden vom 30m hohen Turm auf dem Gehrenberg bis zum Bodenseepfad in der Drumlin- und Niedermoorlandschaft des Hepbacher-Leimbacher Riedes geboten. Das harmonische Zusammenspiel von guter Infrastruktur, freundlichen Gastgebern aus allen Kategorien, Geschichte und Brauchtum sowie die von Obst und Weinbau geprägte Umgebung zeichnen Markdorf aus.
Oberteuringen: Oberteuringen, eines der großen Obstanbaugebiete in der Bodenseeregion, ist umgeben von herrlichen, weitreichenden Obstplantagen. Die Kirche St. Martin hat einen der höchsten Kirchtürme (63m) zwischen Bodensee und Ulm. Ein Spaziergang zum Aussichtspunkt am Ferienzentrum in Bitzenhofen (532m) gewährt vor allem bei Föhnwetterlage einen herrlichen Panoramablick auf die Österreichischen und Schweizer Alpen, auf den Bodensee und das gesamte Teuringer Tal. Zum Bodenseepfad zählen die Wandergebiete Rotachpark Oberteuringen und Hepbacher-Leimbacher Ried. Das Kulturhaus Mühle ist Treffpunkft für Freunde von Kunst, Kultur, Konzerten und Comedy.
Deggenhausertal: Das idyllische Wiesental entlang der Deggenhauser Aach liegt eingebettet zwischen den Höhenzügen von Gehrenberg und Höchsten. Besonders zur Baumblüte im Frühjahr sind die traditionellen Streuobstwiesen ein Genuss für die Sinne! Die Gemeinde besteht aus sechs Teilorten, von denen jeder seinen eigenen Charme besitzt. Bekannt ist auch das große Wanderwegenetz des Tales. Der reichhaltige Schatz an sakralen Gebäuden (7 Kirchen) und Kunst sowie eine vielfältige Gastronomie runden das Angebot ab. Im Hallenbad mit Wellnesslandschaft kommen auch die großen und kleinen Wasserratten auf ihre Kosten. Ob Golfen auf dem 9-Loch-Golfplatz, Angeln im Forellenteich, Klettern an der Kletterwand, Inlineskaten auf der Skateranlage oder Tennis – es besteht ein rundes Angebot an vielfältigen Sportmöglichkeiten.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V. - Marktstr. 1, 88677 Markdorf - Tel. 07544/500 294, www.gehrenberg-bodensee.de

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Meersburg - Region Friedrichshafen

Reiseführer Meersburg
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Meersburg

Reiseführer Meersburg
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Meersburg

Reiseführer Meersburg
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Meersburg

Reiseführer Meersburg
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Meersburg

Meersburg am Bodensee*** - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: Historische Altstadt, Burg Meersburg, Hafen, Neues Schloss, Gredhaus, Stadttore, Museen

Erstmals wurde die Burg, das Wahrzeichen der Stadt Meersburg, 988 in einer Urkunde genannt. Ab 1210 herrschten die Konstanzer Bischöfe, verliehen im 14. Jahrhundert. Markt- und Stadtrecht und bauten die Stadtbefestigung. Die historische Altstadt beherrschen Burg und Neues Schloss. Zahlreiche Kirchen, Kapellen, historische Gebäude und Museen zeugen von der wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung Meersburgs seit dem Mittelalter. Außer den historischen Gebäuden stammen auch die erstklassigen Weinbergslagen aus dem ehemaligen Besitz der Fürstbischöfe von Konstanz und heute sind Meersburgs Weine preisgekrönt. Bei einem Gang von der Oberstadt über den Marktplatz, durch die altehrwürdige Steigstrasse und an der Seepromenade entlang kann man das südliche Flair spüren und auf Entdeckungstour gehen. Natürlich gehört ein Besuch der mittelalterlichen Burg zum Pflichtprogramm. Sie ist ganzjährig geöffnet und kann auch im Winter von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Daneben gibt es noch eine ganze Reihe Museen, die Wissenswertes über Stadtgeschichte, Weinbau, Luftfahrt oder Bibelthemen vermitteln. Der Spiegelsaal im Neuen Schloss bietet für Konzertliebhaber einen stilvollen Rahmen, von April bis Dezember finden dort die Internationalen Schlosskonzerte statt. Mit Annette von Droste-Hülshoff, der größten deutschen Dichterin des 19. Jahrhunderts, entdeckt man ein Stück Literaturgeschichte in der Burgenstadt. Ihre Spuren lassen sich in den Räumen der Burg verfolgen und im idyllisch gelegenen Fürstenhäusle, dem ehemaligen persönlichen Refugium der Dichterin. Für das passende Ambiente für Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen werden die Räumlichkeiten der geschichtsträchtigen Gebäude am Ort genutzt. Ob zeitgenössische Kunst und musikalischer Genuss in den barocken Sälen des Neuen Schlosses oder Film und Vortrag im Gewölbekeller des ehemaligen Dominikanerinnenklosters, in Meersburg findet jeder Anlass einen entsprechenden Rahmen. Ein Höhepunkt zu Beginn der Traubenernte ist das traditionelle Bodensee-Weinfest, das alljährlich am zweiten Wochenende im September stattfindet. Badische Weinbaubetriebe aus Meersburg und Umgebung bieten hier eine breite Auswahl ihrer Produkte. Die Meersburger Gastronomie ist außerordentlich vielseitig aufgestellt.
Unmittelbar am Bodenseeufer liegt die Meersburg Therme. Eine Glasfront zum Wasser hin eröffnet von jedem Schwimmbecken aus eine überwältigende Sicht über den See bis hin zu den Schweizer Alpen.
Droste-Museum, Fürstenhäusle - Meersburg: Das als Lusthaus des Fürstbischofs Jacob Fugger von Kirchberg und Weissenbronn mit herrlicher Sicht auf den Bodensee erbaute Häuschen beherbergt heute eine Erinnerungsstätte an die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff.
vineum bodensee in Meersburg: Auf über 600 qm rund um die historische Weinpresse von 1607 demonstriert das neue vineum bodensee die Kulturgeschichte des Weines in Meersburg und der Bodenseeregion. Das Haus für 'Wein, Kultur und Geschichte' ist nicht nur ein Museum für alle Sinne, sondern auch ein Ort für anspruchsvolle Kunst- und Kulturveranstaltungen aus allen Genres.
Zeppelin Museum - Meersburg: Die private Sammlung zeigt etliche seltene Originalteile aus den Zeppelinen vom Anfang des 20. Jahrhundert sowie viele weitere Materialien zur Geschichte des Luftschiffs.
Burgmuseum - Meersburg: Die mittelalterlichen Räume, wie Rittersaal, Waffenhalle, Burgverlies sind teilweise mit zeitgenössischem Mobiliar ausgestattet. Zum Rundgang gehört auch das Arbeits- und Sterbezimmer der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, die während ihrer Aufenthalte am Bodensee hier lebte. ==> Video.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee'.

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Meersburg Tourismus - Kirchstr. 4, 88709 Meersburg, Tel. + 49 (0)7532/440-4510

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Nonnenhorn - Region Lindau

Reiseführer Nonnenhorn
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Nonnenhorn

Reiseführer Nonnenhorn
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Nonnenhorn

Nonnenhorn - Region Lindau

Sehenswürdigkeiten: ..

Umgeben von einer fruchtbaren Landschaft mit Obstanlagen, Weinbergen und einem herrlichen Alpenpanorama liegt der Luftkurort direkt am bayerischen Bodensee. Facettenreich bezaubert er seine Besucher zu jeder Jahreszeit. Besonders begeistert das Frühjahr durch ein Blütenmeer an Apfel-, Birnen- und Kirschbäumen. Erlebnisreich ist auch der goldene Herbst, wenn sich das Laub kräftig färbt und die Ernte der saftigen Trauben und süßen Früchte in vollem Gange ist. Kein Wunder, dass auch die örtliche Gastronomie – von der rustikalen Rädlewirtschaft bis hin zum Gourmet-Restaurant –so abwechslungsreich wie köstlich ist.
Freizeitvergnügen bereiten dem Aktivurlauber kilometerlange Rad-, Wander- und Nordic Walking Wege, Schiffsfahrten auf dem See, eine Minigolfanlage, einanderungen, Besichtigungen der Fischbrutanstalt, Torkelerklärungen der Winzer und ein abwechslungsreiches Kinder-Ferienprogramm. Das beheizte Strandbad (26°C) liegt direkt am See und bietet von Anfang Mai bis Mitte September- Badespaß und Erholung für Groß und Klein.
Die Nonnenhorner verstehen es auch ganz besondere Feste zu feiern. Schon Tradition haben: 'Komm und See' Tag der offen Weingüter (Anfang Juli), das Winzerfest am See (August), 'Essen und Tschässen' die Nacht der Nächte (Oktober). Mitten im Ort erinnern der 400 Jahre alte Torkel (Weinpresse), die St. Jakobus-Kapelle( 13. Jahrhundert.), die Seegfrörnen-Gedenksteine und das liebevoll gepflegte Dorfmuseum an alte Zeiten. Auch im Winter ist Nonnenhorn ein Erlebnis. In der klaren Winterluft laden das stille Bodenseeufer zu erholsamen Spaziergängen und die nahen Alpen zum Wintersport ein.
Museum - Nonnenhorn: Gezeigt werden Exponate zur Heimatgeschichte, zu Wein- und Obstanbau sowie zum Handwerk.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourist-Information Nonnenhorn - Seehalde 2 - 88149 Nonnenhorn - Tel. +49 (0) 83 82  82 50

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Öhningen* - Region Konstanz

Reiseführer Öhningen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Öhningen

Reiseführer Öhningen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Öhningen

Reiseführer Öhningen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Öhningen

Öhningen* - Region Konstanz

Sehenswürdigkeiten: ehem. Augustiner Chorherrenstift, St. Blasius, St. Genesius, Ruine Schrotzburg, Schloss Kattenhorn, Schloss Marbach, Schlösschen Oberstaad, Museum Fischerhaus

Im 19. Jahrhundert. wurde der Weinbau in Öhningen zu einem wichtigen wirtschaftlichen Faktor. Die historische Bedeutung der Region belegen die Ruine Schrotzburg, die Schlösser Kattenhorn, Marbach und Oberstaad, die Klosteranlage mit Stiftskirche und die Wallfahrtskirche St. Genesius.
Zu welcher Jahreszeit auch immer - sei es, wenn die vielen Obstbäume mit der Artenvielfalt der Wiesen um die Wette blühen, oder im Sommer, wenn das blitzsaubere Wasser des Untersees zum Bade lockt, oder wenn der Herbst die Wälder in bunten Farben leuchten lässt - hier lädt ein Ferienort ein zum Verweilen, Entspannen, 'die Seele baumeln lassen'.
Öhningen ist mit seinen etwa 1840 Einwohnern der bevölkerungsreichste Ort auf der 'Höri'. Das markante und kunstreiche Klosterareal hat den Ort geprägt und ein Dorfbild geschaffen, das sich Öhningen bis heute hat erhalten können. Führungen zu den kulturreichen Sehenswürdigkeiten und Kunstschätzen, Sommerfeste und romantische Konzerte erweitern das aktive Freizeitangebot.
Schienen ist der kleinste Teilort der Gesamtgemeinde. Das Ortsbild wird geprägt durch die romanische Basilika und Bauernhäuser mit sichtbarem Fachwerk. Die exponierte Lage auf dem Höhenzug des gleichnamigen Schienerberges ist ein Paradies für Wanderer und Gäste, die eine natürliche und abwechslungsreiche Landschaft zu schätzen wissen.
Die ca. 940 Einwohner von Wangen leben ineinem Idyll am Untersee zwischen Obstgärten und See. Die Wangener Bucht mit ihren vielseitigen Wassersportmöglichkeiten, einem Campingplatz direkt am See und vielen weiteren Angeboten an Freizeitaktivitäten ist ein beliebter Ort für interessierte Feriengäste.
Museum Fischerhaus - Öhningen: In dem denkmalgeschützten Fachwerkhaus von 1604 sind wertvolle archäologische und paläontologische Sammlungen untergebracht.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourist-Information - Klosterplatz 1, 78337 Öhningen - Telefon: 07735/819-20,TeleFax 07735/819-30 - www.oehningen.de

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Radolfzell*** - Region Konstanz

Reiseführer Radolfzell
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Radolfzell

Reiseführer Radolfzell
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Radolfzell

Reiseführer Radolfzell
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Radolfzell

Radolfzell*** - Region Konstanz

Sehenswürdigkeiten: historische Altstadt, Münster, Stiftskapelle, Stadtturm, Spital, österr. Schlösschen, Scheffelschlössle, St. Laurentius, Schloss Möggingen, St. Gallus, Schloss Rickelshausen

Bischof Radolf von Verona gründete 826 die nach ihm benannte Siedlung Radolfzell. 1100 erhielt sie das Marktrecht, 1267 wurde sie Stadt, 1415 freie Reichsstadt. Unter den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt sind besonders hervorzuheben: das Münster Unserer Lieben Frau mit der Ölberggruppe, das Stadtmuseum, das ehem. Ritterschaftshaus, der Schützentorturm, die Alte Domprobstei und die ehem. Burg.
Der Bodensee ist nicht nur ein Paradies für Wasserratten, auch Wanderungen und Radtouren auf kürzeren aber auch anspruchsvolleren Strecken rund um den Bodensee hinterlassen viele Eindrücke. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Vogelwarte Radolfzell.
Radolfzell ist mit seinem umfangreichen Angebot an sportlichen Aktivitäten das ideale Reiseziel für jeden aktiven Urlauber. Sportarten wie Tauchen, Nordic Walking, Segway fahren, Klettern, Skiken oder Golfen lassen keine Wünsche offen.
Etwas ruhiger und erholsamer gestaltet sich ein Besuch der Sehenswürdigkeiten der Stadt. Hier bieten sich Sakralbauten wie das Münster Unserer Lieben Frau und ein Kapuzinerkloster an. Aber auch Profanbauten wie das Österreichische Schlösschen, in dem sich heute die Stadtbibliothek befindet, die Alte Domprobstei, der Pulver- und der Höllturm -Teile der einstigen Stadtbefestigung-, das Scheffelschlösschen und die Villen Bosch und Finckh, sind interessante Ausflugsziele. Auch die zahlreichen Kirchen sind einen Besuch wert.
Stadtmuseum Radolfzell in der alten Stadtapotheke - Radolfszell: Neben dem Verkaufsraum der Apotheke aus der Biedermeierzeit und der pharmazeutischen Historie des Hauses wird eine sehenswerte Sammlung von Werken des Malers Carl Spitzweg gezeigt.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Reichenau*** - Region Konstanz

Reiseführer Reichenau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Reichenau

Reiseführer Reichenau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Reichenau

Reiseführer Reichenau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Reichenau

Klosterinsel Reichenau*** - UNESCO-Welterbe - Region Konstanz

Sehenswürdigkeiten: Marienmünster, St. Peter und Paul, St. Georg, Schloss Königsegg, Schloss Windeck, Ruine Schopflen

Im Jahr 724 gründete der Wanderbischof Pirmin auf der Insel ein Benediktinerkloster. Vom 8. bis 11. Jahrhundert entwickelte es sich als unmittelbares Reichskloster zu einem geistigen Zentrum des Abendlandes. Berühmt waren die Klosterbibliothek, die 'Reichenauer Malerschule' und die Goldschmiedekunst. Nach den goldenen Jahren der karolingisch-ottonischen Epoche verlor das Kloster im ausgehenden Mittelalter zunehmend an Bedeutung und es begann der geistige und wirtschaftliche Niedergang. 1540 wurde das Kloster in ein Priorat umgewandelt und 1757 durch Papst Benedikt XIV. aufgehoben.
Zeugen der großen Vergangenheit karolingischer Größe und klösterlicher Kultur sind die drei romanischen Kirchen der Reichenau: Das Münster St. Maria und Markus, die ehemalige Klosterkirche, eine dreischiffige Basilika mit den ältesten Bauteilen aus dem Jahr 816 und einer reichen Schatzkammer. St. Georg in Reichenau-Oberzell ist eine der am wenigsten veränderten romanischen Kirchen (erbaut nach 888). Sie ist weltberühmt durch ihre ottonischen Wandbilder aus dem 10. Jahrhundert. St. Peter und Paul in Reichenau-Niederzell ist eine doppeltürmige romanische Kirche des 11. und 12. Jahrhunderts mit einem herrlichen Wandbild in der Ostapsis.
Die Inselbesucher können sich im MUSEUM REICHENAU in drei neuen Museumseinheiten über die herausragende kulturhistorische Bedeutung der Reichenau informieren. Gemeinsam mit den drei romanischen Kirchen bilden die Museumsgebäude, die sich in unmittelbarer Nähe dazu befinden, ein 'Informationsnetzwerk' zum Weltkulturerbe 'Klosterinsel Reichenau'. Die Eindrücke der verschiedenen musealen Stationen der Entdeckungstour über die Insel Reichenau ergänzen sich mit der Besichtigung der historischen Bauwerke zu einem Verständnis des 'Geistes der Reichenau'.
Einen herrlichen Blick auf Untersee und Rhein hat man von der Hochwart, dem höchsten Punkt der Insel. Hier liegt einem die ganze Insel zu Füßen: die Kirchen, die Gemüsefelder, die in der Sonne gleißenden Gewächshäuser und die Weinberge. Neben den Angeboten zur Entspannung gibt es natürlich ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Das kleine Inselreich mit all seinen Eigenheiten muss man erleben, erwandern und genau beobachten. Erst so lernt man die 'Au', wie die Einheimischen sagen, richtig kennen.
Haupterwerbszweig der Reichenauer Bevölkerung ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts der Gemüseanbau, der damals den vorherrschenden Weinbau abgelöst hat. Der Tourismus ist für die Reichenau als staatlich anerkannter Erholungsort zweitwichtigster Wirtschaftszweig. Zwei Traditionserwerbszweige sind der Weinbau und die Fischerei.
Museum Reichenau - Reichenau: Vier Gebäude bilden ein 'Informationsnetzwerk' zum Weltkulturerbe 'Klosterinsel Reichenau'. Das größte Museum beim 'Alten Rathaus' geht auf die Geschichte des Klosters und der Insel ein. Den Kirchen St. Georg und St. Peter und Paul sind jeweils kleine Museumshäuser zugeordnet. Im historischen Alten Rathaus liegt der Schwerpunkt auf Bürger- und Wirtschaftsgeschichte.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourist-Information Reichenau - Pirminstraße 145 - 78479 Reichenau - Tel. 07534/9207-0

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Sipplingen - Region Friedrichshafen

Reiseführer Sipplingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Sipplingen

Sipplingen - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

In Sipplingen laden die Pfarrkirche St. Martin und Georg, die Ruine Burg Hohenfels und das Rathaus zum Besuch. Bestens bekannt ist Sipplingen auch als baden-württembergische Trinkwassergemeinde, entnimmt hier doch die Bodensee-Wasserversorgung täglich das Trinkwasser für über 4 Mio. Menschen aus den Tiefen des Überlinger Sees. Sehenswert im denkmalgeschützten Ortskern sind die kath. Pfarrkirche St. Martin aus dem Jahre 1155 und das hist. Rathaus mit Bürgersaal. Das in Sipplingen einmal der Weinbau zu Hause war, lässt sich bei einem Spaziergang durch die Gässchen und ehemaligen Rebwege, vorbei an Gewölbekellern und Torkelgebäuden, immer noch hautnah erleben. Mit zahlreichen Unterkünften, der direkten Lage am Bodensee-Radweg, einer guten Verkehrsanbindung, der Bahnstation und einer Schiffslandestelle, ist Sipplingen zudem der ideale Urlaubsstandort, um den gesamten Bodensee mit seinem interessanten Umland kennen zu lernen.

Hotel in Sipplingen

Landhaus Sternen

Burkhard-von-Hohenfelsstr. 20, 78354 Sipplingen, Tel. +49(0)7551-63609

Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourist-Information Sipplingen - Seestraße 3, 78354 Sipplingen - Tel. 07551-949937.0, www.sipplingen.de

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn


nach oben

Stockach - Region Konstanz

Reiseführer Stockach
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Stockach

Reiseführer Stockach
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Stockach

Stockach - Region Konstanz

Sehenswürdigkeiten: barocke Altstadt, Alte Apotheke, Landvogtei, Altes Forstamt

1283 erhielt Stockach die Stadtrechte und war bis Mitte des 15. Jahrhundert. Hauptort der Landgrafschaft Nellenburg. Von 1465 - 1805 gehörte die Stadt zu Vorderösterreich. Aus der bewegten Geschichte blieben die Pfarrkirche St. Oswald, das Landvogteigebäude, die Heidenhöhlen bei Zizenhausen, die Burgruine Nellenburg und ein Stadttor erhalten.
Auf gut beschilderten Rad- und Wanderwegen kann die wunderschöne Umgebung erkundet werden. Die Stockacher Quellerlebniswege ermöglichen Einblicke in die verborgen liegenden Naturschönheiten an den Quellen der Aach und bringen dem Besucher auf 17 Stationen die Tier- und Pflanzenwelt in Quellgebieten näher.
Auch das Freizeitangebot ist sehr umfangreich. Zum Einen bietet sich der Bodensee für zahlreiche Wassersportmöglichkeiten an und zum Anderen kann man beim Inlinern, Klettern, Kegeln oder Golfen so manchen Alttagsstress vergessen.
Weniger schweißtreibend gestaltet sich ein Ausflug zu den Sehenswürdigkeiten Stockachs. Zu ihnen gehören das ehemalige Landvogteigebäude, das Stadtmuseum im Alten Forstamt, die katholische Kirche St. Oswald -das Wahrzeichen der Stadt-, die Ruine der Nellenburg, aber auch das Schloss Espasingen, eine leerstehende Schlossanlage, die zuletzt als Brauerei und Mälzerei genutzt wurde. Beeindruckende Häuserfassaden in der Altstadt aus der Barockzeit und interessante Ausflugsziele außerhalb von Stockach, wie die Blumeninsel Mainau oder der Rheinfall in Schaffhausen machen den Ort zu einem interessanten Reiseziel.
Bodensee Stockach: Ortsportrait über Stockach Bodensee, produziert von Freizeit TV Bodensee. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Ortschaft und erhalten einen Überblick über Kultur, Freizeitmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten der Narrenhochburg am Bodensee. ==> Video.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Tettnang - Region Friedrichshafen

Reiseführer Tettnang
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Tettnang

Reiseführer Tettnang
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Tettnang

Tettnang - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

Tettnang beherbergt zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Vom Neuen Schloss mit wertvoller Innenausstattung, das zu den schönsten Schlössern in Oberschwaben gehört, bieten sich atemberaubende Ausblicke auf die Alpen und über den Bodensee. Im Alten Schloss ist das Rathaus untergebracht. Empfehlenswert ist auch eine Besichtigung der verschiedenen Kirchen und Museen sowie der zahlreichen Objekte und Skulpturen auf dem Gebiet der Gemeinde Tettnang.
Für Wanderfreunde bietet sich ein Geowanderweg an. Hierbei handelt es sich um einen geologischen Lehrpfad, auf dem der Besucher beeindruckende Einblicke in die Geologie des Tettnanger Waldes vermittelt bekommt. Außerdem können ausgedehnte Radtouren unternommen werden.
Montfortmuseum: Das gleichnamige Grafengeschlecht prägte das Schicksal Tettnangs fast sechs Jahrhunderte lang. Das Museum zeigt Exponate zu und aus ihrer Herrschaftszeit, unter anderem Münzen, Schützenscheiben, Richtschwerter und kuriose Ausstellungsstücke, wie die sich selbst aufziehende Rathausuhr.
Elektronikmuseum im Torschloss: Die umfangreiche Sammlung trägt vor allem der Entwicklung der elektronischen Geräte Rechnung. Gezeigt werden Rundfunkempfänger aus den 20-er Jahren bis hin zu moderner Laser- und Digitaltechnik.
Hopfen-, Obst- und Jagdmuseum: Das kleine Privatmuseum stellt die ehem. Existenzgrundlagen der Bodenseeregion in den Mittelpunkt. Die über 50 Jahre hinweg zusammengetragene Sammlung umfasst dazu noch Präparate von Insekten und Meerestieren. Jüngere Besucher werden im Streichelzoo und dem Biotop an die regionale Flora und Fauna herangeführt. Der Anbau von Hopfen hat in Süddeutschland eine lange Tradition, der diese ständige Ausstellung gewidmet ist. Neben der Geschichte des Hopfens und der Braukunst kann auch eine Bierflaschensammlung bewundert werden. Vom Hopfenguck in sechs Meter Höhe hat man einen schönen Blick auf den Hopfengarten. ==> Video.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Überlingen - Region Friedrichshafen

Reiseführer Überlingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Überlingen

Reiseführer Überlingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Überlingen

Überlingen am Bodensee - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

Im Jahr 770 wird Überlingen das erste Mal urkundlich als karolingischer Fronhof erwähnt. Von der wechselvollen Geschichte der Stadt zeugen Stadtbefestigung, Rathaus, Reichlin-von-Meldegg-Haus, Zeughaus, Grethhaus, das Münster St. Nikolaus und historische Fachwerkhäuser in der Altstadt. Landschaftliche Höhepunkte bieten der Hödinger Tobel mit Gletschermühle und der Goldbacher Stollen. Spazieren gehen an der Uferpromenade am Bodensee, vorbei an Restaurants, Straßencafés und Palmen, vermittelt unvergessliche Eindrücke. Entspannend ist auch ein Spaziergang durch den Stadtgarten. Hier kann man eine Vielzahl an Kakteen, exotischen Pflanzen, einen Rosengarten und ein Hirschgehege bestaunen. Nicht ohne Grund wird Überlingen als das 'Kneipp-Heilbad des Südens' bezeichnet. In einer einzigartigen Badelandschaft, der Bodensee-Therme Überlingen, kann man Wasser in welcher Form auch immer, genießen. Die Therme bietet Urlaub und Erholung auf höchstem Niveau mit dem Sportbad, einem Eltern-Kind-Bereich, dem Thermal- und Erlebnisbereich, der Saunalandschaft und dem Wellnessbereich. Im malerisch gelegenem Naturschutzgebiet Aachtobel, im Ortsteil Lippertsreute, liegt der über 500 Jahre alte Wallfahrtsort Maria im Stein. Das schluchtenförmige Tal ist nur durch einen Wanderweg erschlossen. Weitere Sehenswürdigkeiten bzw. interessante Ausflugsziele sind zahlreiche Kirchen, eine Sternwarte aber auch die Obere Mühle Goldach im gleichnamigen Ortsteil.
Reichlin von Meldegg Haus: Das wohl älteste Renaissancegebäude Deutschlands wurde 1462 errichtet. Heute ist hier das Heimatmuseum mit sehenswerten Sammlungen zur Vor- und Frühgeschichte, Malerei und Plastik, barocken Krippen und Puppenstuben der Renaissance untergebracht.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Uhldingen-Mühlhofen - Region Friedrichshafen

Reiseführer Uhldingen-Mühlhofen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Uhldingen-Mühlhofen

Reiseführer Uhldingen-Mühlhofen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Uhldingen-Mühlhofen

Uhldingen-Mühlhofen - Region Friedrichshafen

Sehenswürdigkeiten: ..

Das Pfahlbaumuseum ist die bekannteste Sehenswürdigkeit in Uhldingen. Aber auch das Zisterzienser-Priorat Birnau und Schloss Maurach laden zum Besuch.
Mit dem Pfahlbaumuseum aus der Stein- und Bronzezeit, der Klosterkirche Birnau und dem Reptilienhaus befinden sich drei der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Bodenseeregion im Ort. Das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen bietet Geschichte zum anfassen. Auf einem geführten Rundweg reisen Sie in die vergangene Welt der Ackerbauer, Händler und Fischer. Fünf Pfahlbaudörfer mit original rekonstruierten Pfahlbauhäusern zeigen das Leben der Menschen aus der Stein- und Bronzezeit (4000 – 850 v. Chr.).
Die Klosterkirche Birnau gilt als Barockjuwel am Bodensee und erhebt sich inmitten von Weinreben über der Mauracher Bucht. Dort bietet sich ein atemberaubender Blick über den Bodensee bis hin zu den Alpen. Erbaut wurde das Zisterzienserkloster in der Zeit von 1747 bis 1750.
Das Reptilienhaus führt in die Biotope der Sonorawüste, Australiens Outback oder in die Savanne Afrikas und zeigt die seit Urzeiten geprägte Anpassungsfähigkeit dieser faszinierenden Tiere. In weitgehend natürlichen und artgerechten Lebensraum können hier lebende Schlangen, Echsen und Schildkröten aus Wüste und Regenwald bestaunt werden.
Die zentrale Lage macht Uhldingen-Mühlhofen zum idealen Ausgangspunkt für Tagesausflüge. Durch hervorragende Verkehrsanbindungen mit Schiff, Bus und Bahn erreichen Sie die erlebnisreichen Ausflugsziele und traditionsreichen Städte der Bodenseeregion auch ohne Auto. Von hier aus bringen Sie die Schiffe in nur 12 Minuten zur Blumeninsel Mainau und der Erlebnisbus verbindet im Stundentakt das Pfahlbaumuseum und Reptilienhaus Unteruhldingen mit dem Affenberg Salem und Schloss Salem.
Über das Jahr erwartet die Gäste und Einheimischen auch ein abwechslungsreiches Freizeitangebot. Neben geführten Wanderungen sind auch die Promenadenkonzerte fest im Veranstaltungskalender etabliert. Höhepunkte sind der Töpfermarkt mit Kunsthandwerk und der Genießermarkt im Mai, der Umwelttag, das Jazzfestival und der Pfahlbaumarathon im Juni, das Hafenfest mit Schrottregatta und Feuerwerk im Juli, der Fischerhock im September und das Weinfest im Oktober.
Pfahlbaumuseum - Uhldingen-Mühlhofen: Pfahlbauten sind - vom Alter und Erhaltungsgrad vergleichbar mit den ägyptischen Pyramiden - wichtige Zeitdokumente für die Archäologie. 111 derartige Fundstätten im alpinen Bereich Europas erhielten vor kurzem den Titel 'UNESCO-Weltkulturerbe', denn nur zwei bis fünf Prozent der Pfahlbausiedlungen sind bisher wissenschaftlich untersucht worden. Pfahlbauten sind die ersten archäologischen Unterwasser-Denkmäler auf der UNESCO-Liste. Neben Österreich sind Deutschland, die Schweiz, Italien, Frankreich und Slowenien daran beteiligt. Einige interessante Stätten exemplarisch aufzuzeigen und ihren Geheimnissen nachzuspüren ist eines der vielen Anliegen dieses 3sat-Films. ==> Video.
Traktormuseum Bodensee - Uhldingen-Mühlhofen: Das Traktormuseum Bodensee bietet Ihnen die Möglichkeit für eine Zeitreise durch das Landleben der letzten 100 Jahre. Bei uns sehen Sie die ersten Versuche der Motorisierung in der Landwirtschaft und alle Facetten der Entwicklung in der Vor- und Nachkriegszeit am Beispiel von Traktoren aus allen Ländern und Kontinenten. Die Ausstellung zeigt nicht nur Traktoren in historischem Ambiente, sondern auch all das Drumherum einer Dorfgemeinschaft: Viele alte Handwerkstätten wie Holzschuhmacher, Schmied oder Küfer, eine Schule, einen Spielwarenladen und viele technische Geräte, die im Lauf der Jahrzehnte für Erleichterung im täglichen Leben sorgten. ==> Video.
Reptilienhaus Unteruhldingen - Uhldingen-Mühlhofen: Exotische Tiere wie Echsen, Geckos, Spinnen und Schlangen werden hier den Besuchern anschaulich präsentiert ==> Video.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben

Wasserburg am Bodensee - Region Lindau

Reiseführer Wasserburg
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Wasserburg

Reiseführer Wasserburg
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Wasserburg

Wasserburg am Bodensee - Region Lindau

Sehenswürdigkeiten: ..

Wasserburg lag ursprünglich auf einer Insel, die 1720 durch eine Aufschüttung zur Halbinsel wurde. Schloss, Pfarrkirche St. Georg, Antoniuskapelle, Jakobuskapelle und Malhaus bilden ein sehenswertes Ensemble direkt am See.
Der Frühling vertreibt den Winter am Bodensee schon etwas früher, und so blühen in Wasserburg längst die Tulpen, wenn nur wenige Kilometer weiter die Berge noch schneebedeckt sind. Die seltenen, geschützten Irisblüten erstrahlen im größten Naturschutzgebiet am bayerischen Bodensee. Vor allem wenn Forsythien und Magnolien mit ihren Farbtupfern die historische Halbinsel schmücken, ist es traumhaft, bei einem Eisbecher auf einer Sonnenterrasse am See zu verweilen und in Ruhe zu genießen. Spätestens wenn die Obstbäume in voller Blüte stehen und das Umland mit ihrem frischen Duft umhüllen, verzaubert die Bodenseelandschaft Einheimische wie Urlaubsgäste gleichermaßen. Jetzt wird es Zeit das weiträumige Wegenetz zu einer Radtour oder Wanderung zu nutzen.
Im umgebauten Freibad Aquamarin direkt am See kommen im erwärmten Schwimmerbecken ab Anfang Mai Sommergefühle auf. Am weiten Naturstrand können die Badegäste ihren Blick in die nahen Schweizer Alpen schweifen lassen. Im Sommer steht der See mit seinen vielfältigen Freizeitmöglichkeiten im Mittelpunkt der Urlaubsgestaltung. Baden, Surfen, Segeln, Boot fahren und Beach-Volleyball bildet den idealen Rahmen für einen abwechslungsreichen Urlaub. Beliebt sind auch Ausflüge mit dem Schiff nach Lindau, Bregenz oder an das Schweizer Ufer des Bodensees. Nach einem erlebnisreichen Urlaubstag kann man sich von den kulinarischen Köstlichkeiten Wasserburgs verwöhnen lassen und einen traumhaften Sonnenuntergang über dem Bodensee genießen.
Der Herbst lockt mit milden Temperaturen und einzigartiger Fernsicht in die nahen Schweizer Alpen. Bei einer geführten Weinbergbegehung wird der Weg vom Rebstock bis zum fertigen Wein in der Flasche gezeigt. Bei einer Wanderung auf den Pfänder, dem Hausberg am See, wandert der Blick aus luftigen Höhen über die Inselstadt Lindau auf die reizvolle Lage der Wasserburger Halbinsel.
Im Winter fasziniert Wasserburg alle, die Ruhe und Erholung abseits von Pistentrubel und Wintergaudi suchen. Der See ist wie in einem Winterschlaf und öffnet herrliche Ausblicke in die verschneite Bergwelt.
Wasserburg am Bodensee: Mit seiner Lage am östlichen Ufer des Bodensees ist Wasserburg zu jeder Jahreszeit ist ein echter Blickfang. ==> Video.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Wasserburg - Touristinfo - Lindenplatz 1, 88142 Wasserburg, Tel. +49(0)8382-887474

==> aktuelle Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

nach oben


Bodensee - Schweizer Ufer

Reiseführer Bodensee - Schweizer Ufer
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee'

Bodensee - Schweizer Ufer

In dieser Ferienregion werden Traditionen und Brauchtum gelebt. Besuchen Sie eine Schaukäserei oder begleiten Sie einen Berufsfischer auf den Bodensee hinaus. Bestaunen Sie den Rheinfall und entdecken Sie die beiden UNESCO-Welterben. Vom Säntis reicht der Blick rundherum über sechs Länder. Er ist das Wahrzeichen der Bodenseeregion und gilt als eine der schönsten Naturkulissen Europas. Für Naturliebhaber stehen am Alpstein im Appenzellerland unzählige Wanderwege zur Verfügung. Die Geschichte des Heilwassers ist im Alten Bad Pfäfers greifbar. Klösterliche Tradition und moderner Zeitgeist fliessen in der Kartause Ittingen harmonisch ineinander. Der beliebte Klangweg am Fusse der Churfirsten umfasst 25 Klanginstallationen am Wegesrand, die nach Herzenslust ausprobiert und bespielt werden können. - Stiftsbezirk (Unesco-Weltkulturerbe) - Der Stiftsbezirk St.Gallen mit Stiftsbibliothek und der prachtvollen barocken Kathedrale bildet ein einzigartiges historisches Ensemble, das im Jahr 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Das Fürstentum Liechtenstein lädt zu einem faszinierenden Kulturjahr 2015 ein.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Ostschweiz Tourismus - Fürstenlandstrasse 53 - CH-9000 St.Gallen - Fon +41 (0)71 274 99 16

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Altnau - Region Thurgau

Reiseführer Altnau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Altnau

Altnau - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Der aufstrebende Ferienort Altnau liegt am Südufer des Bodensees zwischen Romanshorn und Kreuzlingen/Konstanz. Altnau ist bekannt für seine ausgezeichnete Küche und für romantische Kutschfahrten über den Schweizer Seerücken. Der Ort bietet fantastische Aussichten über den Bodensee und auf das imposante Alpstein-Massiv und bietet somit die ideale Kulisse für einen genuss- und erlebnisreichen Urlaub.
Die Region um den Bodensee bietet ein vielseitiges Angebot an Wassersportmöglichkeiten sowie zum Radfahren oder Inline-Skaten und ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen.
An Sehenswürdigkeiten ist der erste Obstlehrpfad der Schweiz zu erwähnen. Der Rundweg führt durch ortsnahe Obstplantagen und vermittelt auf Infotafeln Wissenswertes über den Weg des Apfels von der Blüte bis zur Frucht.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee'.

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Arbon - Region Thurgau

Reiseführer Arbon
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Arbon

Reiseführer Arbon
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Arbon

Arbon - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Arbon liegt am südlichen Ufer des Bodesees. 'Mostindien' nennen die Schweizer diese liebliche Gegend am Eingang zum Appenzellerland, wo der Obstbau gepflegt wird. Eine herrliche Altstadt, historische Gebäude und viele Fachgeschäfte laden zum Bummeln ein. Über drei Kilometer Seeufer und Parkanlagen lassen keine Wünsche offen: Strandbad mit Restaurant, Campingplatz, Spazierwege durch Naturschutzgebiete, Radwanderwege, Grillanlagen, Spielplätze, das modernste Schwimmbad am See und die Festwiese am Schlosshügel. Segelschule, Bootsvermietung, der Surfplatz, die Anlegestellen für die Weisse Flotte, genügend Gästeplätze im alten Hafen und im Schlosshafen sowie gepflegte Hotels und Gaststätten – das ist Arbon. Als Ausgangspunkt für Ausflüge am Bodensee, ins hügelige Appenzellerland, für Fahrradtouren durch den blühenden Obstbau-Kanton Thurgau liegt Arbon geradezu ideal. Übers ganze Jahr verteilt finden auf dem Fischmarktplatz mitten in der Altstadt und auf den Quaianlagen verschiedene Märkte und Veranstaltungen statt.
Von der Römerzeit bis zur Gegenwart - auf dem geführten Rundgang durch das historische Städtchen erleben Sie eindrücklich die Zeugen aus den verschiedenen Epochen. Teile des von den Römern um das Jahr 280 erbauten Kastells 'Arbor Felix', die kath. Kirche St. Martin, die Galluskapelle und das ehemalige fürstbischöfliche Schloss mit dem weithin sichtbaren Turm sind nur einige der Zeitzeugen, die auf dem Rundgang besucht werden. Zahlreiche weitere, liebevoll renovierte Häuser aus jedem Jahrhundert, lauschige Plätze und Gassen laden ein zum Verweilen.
Hist. Museum: Das ehem. Schloss beherbergt heute die größte private Dauerausstellung des Kantons Thurgau. Besuchern bieten sich Einblicke in mehr als 5500 Jahre Geschichte, beginnend von der Jungsteinzeit bis heute. Gezeigt werden Exponate zur Kirchengeschichte, Wohnkultur, in Arbon hergestellte Gewehre und der Ortspolizei. Vom Schlossturm hat man eine schöne Aussicht über Stadt und See.
Saurer Oldtimer-Museum: Freunde des Arboner LKW-Herstellers Adolph Saurer zeigen eine liebevoll zusammengestellte Sammlung von Fahrzeugen aus den Jahren 1911 bis 1980. Die Fahrzeuge, aufwendig restauriert, sind fahrtüchtig und spiegeln die Qualitätsarbeit des berühmten Unternehmens wider.
Saft- und Brennereimuseum: Der Obstanbau am Bodensee hat eine lange Tradition. Die Mosterei Möhl, 1895 gegründet, stellt historische und moderne Geräte und Maschinen aus, die für die Herstellung von Süßmost und Apfelwein genutzt wurden.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Berlingen - Region Thurgau

Reiseführer Berlingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Berlingen

Berlingen - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Berlingen, erstmals urkundlich 894 erwähnt, gehört zum Bezirk Steckborn im Kanton Thurgau und liegt am südlichen Ufer des Untersees. Das Adolf Dietrich Haus, Burg Sandegg, der Kehlhof, das ehem. Rathaus und die ev. Kirche warten auf einen Besuch.
Die wunderschöne Seepromenade nahe der Schiffstation lädt zum Verweilen ein und auf einem neu angelegten Panoramaweg gelangt man zu den schönsten Aussichtspunkten des Örtchens Berlingen. Die bezaubernde Landschaft des Untersees bietet vielfältige Möglichkeiten für einen erholsamen aber auch einen aktiven Urlaub.
Adolf Dietrich Haus: Der für seine naive Malerei berühmte Künstler Adolf Dietrich, 1877 - 1957, skizziert in seinen Werken seine Eindrücke aus Natur und Umgebung. Sie werden von Kunsthistorikern dem Stil der 'Neuen Sachlichkeit' zugeordnet. Im ehemaligen Wohnhaus blieb die originale Malstube des Künstlers erhalten, ferner sind zahlreiche Dokumentationen und Bilder ausgestellt. Auch der schöne Garten, aus dem viele Motive stammen, wird noch gepflegt.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Bottighofen - Region Thurgau

Reiseführer Bittighofen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Bottighofen

Bottighofen - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Funde am Seeufer deuten darauf hin, dass schon in prähistorischer Zeit Siedlungen existierten, wo wir das heutige Bottighofen finden. Die alten Mühlen und die ev. Kirche sind einen Ausflug wert.
Aber auch Sehenswürdigkeiten wie das Museum mit alten Gerätschaften, Werkzeugen und Maschinen, eine ehemalige Papierfabrik und das Schloss Bottighofen, ein dreigeschossiges Herrenhaus, das als Gaststätte genutzt wird, laden zu einem Besuch ein. Empfehlenswert ist auch das Restaurant Schlössli in Bottighofen, direkt am See und am Hafen gelegen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Ermatingen - Region Thurgau

Reiseführer Ermatingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Ermatingen

Ermatingen - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Am südöstlichen Ufer des Untersees, gegenüber der Insel Reichenau, liegt die Gemeinde Ermatingen, die heute noch von zahlreichen Fachwerkhäusern geprägt ist und mit dem Rellingschen Schlösschen, Schloss Wolfsberg, dem Gasthaus Adler und der Kapelle St. Nikolaus in Triboltingen weitere Sehenswürdigkeiten bietet.
Der Ort besticht mit einem idyllischen Seebad, einer wunderschönen Parkanlage direkt am Untersee sowie mit dem Wasservogelreservat 'Ermatinger Becken', das Jahr für Jahr unzählige Ornithologen an den Untersee lockt. Der Ferienort Ermatingen bietet Urlaub zum Erholen, Relaxen und Wandern. Auch eine romantische Schifffahrt sollte bei einem Urlaub in dieser Region nicht fehlen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten in und um Ermatingen warten auf ihren Besuch. Viel versprechend ist das Vinorama Museum, das sich der Weinbaugeschichte am Untersee gewidmet hat. Aber auch die Paritätische Kirche und die herrschaftliche Villa Lilienberg sind sehenswert.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Eschenz - Region Thurgau

Reiseführer Eschenz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Eschenz

Reiseführer Eschenz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Eschenz

Eschenz - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Die Gemeinde Eschenz im Kanton Thurgau liegt in der Nähe des Rheinausflusses, am südwestlichen Untersee. Ein besonderer Anziehungspunkt ist die Insel Werd, eine kleine Bodenseeinsel. Sie befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Eschenz und beherbergt ein altes Klostergebäude, den Franziskanerkonvent mit der St. Otmarskapelle.
Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählen das Schloss Freudenfels, heute Begegnungsstätte und Ausbildungszentrum, die Katholische Kirche, der 'Raben', das ehemalige Gerichtsgebäude und nicht zu vergessen das Dorfmuseum mit Ausstellungsstücken und Dokumenten zur Geschichte des Ortes.
Ob Wandern auf einem neu eingerichteten Vita-Parcours oder Baden im idyllisch gelegenen Strandbad, Eschenz hat für jeden Geschmack und jeden Urlaub etwas zu bieten.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Goldach - Region Sankt Gallen

Reiseführer Goldach
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Goldach

Goldach - Region Sankt Gallen

Sehenswürdigkeiten: ..

Zwischen dem 5. und 6. Jahrhundert. siedelten sich Germanen auf der Goldacher Terrasse an. Durch die natürlichen Bedingungen teilte sich die Siedlung in Ober- und Untergoldach. Einen Besuch wert sind die Häuser Kehlhof und Rose, die Villa Untere Seestrasse, das Zollhaus und das Hotel Hirschen.
Goldach bietet Freizeit und Sport in allen Variationen. Vom Segeln, Rudern, Angeln, Tauchen und Schwimmen über Fußball, Beachvolleyball, einem Vita Parcours bis hin zum Wandern, Radfahren und Inline-Skaten ist alles dabei. Die Naherholungsgebiete der Region sind zu Fuß erreichbar und bieten eine faszinierende Aussicht über die Region des Bodensees und in die Höhen des Rorschacherbergs.
Kulturinteressierte kommen bei einem Besuch der weiteren Sehenswürdigkeiten auf ihre Kosten. Schlösser wie das St. Annaschloss, das Möttelischloss, Schloss Sulzberg und Wartegg oder Schloss Greifenstein prägen das Bild der Region. Sehenswert sind auch die barocke St. Mauritiuskirche sowie die Rathaus-Galerie, in der weniger bekannte Künstler die Möglichkeit erhalten, ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Gottlieben - Region Thurgau

Reiseführer Gottlieben
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Gottlieben

Reiseführer Gottlieben
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Gottlieben

Gottlieben - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Gottlieben ist eine der kleinsten Gemeinden der Schweiz, hat aber durch ihre bewegte Geschichte dem Besucher viel zu bieten. Schloss Gottlieben, die Galerie am Schloss, das Bodman-Haus, das Hotel Drachenburg und das Romanikhotel Krone warten auf einen Besuch.
Das milde Klima des Bodensees, schattige Alleen und die Uferpromenade laden zum Verweilen ein. Wanderer und Radfahrer werden sich in der beschaulichen Umgebung von Seerhein und Untersee sehr wohl fühlen. Für Wassersportler ist der Bodensee ein überaus reizvolles Revier mit zahllosen Möglichkeiten.
Besonders sehenswert sind auch der Ortskern Gottliebens mit seinen Riegelhäusern, das Waaghaus über dem Rhein sowie Schloss Arenenberg in Mannenbach, eines der am schönsten eingerichteten Schlösser am See. Eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten wie die Schlösser Wolfsberg, Salenstein, Liebenfels, Freudenfels und das Schloss Girsberg mit einem sehenswerten Puppenmuseum machen den Ort Gottlieben zu einem interessanten Reiseziel.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Güttingen - Region Thurgau

Reiseführer Güttingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Güttingen

Güttingen - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

799 wird Güttingen unter dem Namen Cutaningin erstmals urkundlich erwähnt. Etwa 100 Jahre später, im Jahr 883 übertrug Kaiser Karl der Dicke das Dorf an das Kloster St. Gallen. Die Moosburg und das Atelier E. Rutishauser sind sehenswert.
Bei Wanderungen in dem milden Klima kann man faszinierende Aussichten auf den Bodensee und die Voralpen genießen. Auch ein Spaziergang durch den Güttinger Wald ist ein Erlebnis. Freizeitaktivitäten wie Rad- und Wandertouren, Nordic-Walking, Schwimmen, Inline-Skaten, Segeln, Angeln, Surfen, Reiten sowie Boots- und Kutschfahrten bieten viel Abwechslung. Die Umgebung von Güttingen beherbergt zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Zu ihnen gehören das nahe gelegene Planetarium und die Sternwarte Kreuzlingen.
Airleben - Rundflüge - Ein fantastisches Erlebnis: Erleben Sie die Schönheiten der Bodenseeregion aus luftiger Höhe und fliegen Sie über den See, Dörfer oder bekannte Sehenswürdigkeiten. Es ist ein wunderbares Erlebnis, aus der Luftperspektive die unterschiedlichen Farben und Wasserbewegungen des Bodensees zu sehen, Dinge auf und am See zu entdecken, die einem vom Ufer aus verborgen bleiben. Eine grandiose Kulisse bietet auch ein Flug über den Rheinfall mit seinen tosenden Wassermassen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn


Hotel in Güttingen

Hotel Restaurant Seemöwe AG

Hauptstrasse 54, CH-8594 Güttingen, T +41 (0)71'695'10'10
nach oben

Herdern - Region Thurgau

Reiseführer Herdern
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Herdern

Herden - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Die Gemeinde Herdern liegt in der Nähe der alten Römerstrasse zwischen Ad fines, dem heutigen Pfyn, und Tasgetium, dem heutigen Eschenz. Eine erste urkundliche Erwähungen findet sich 1094.
Das Reiseziel Herdern bietet dem Besucher viele interessante Sehenswürdigkeiten wie zahlreiche Villen aus dem ausgehenden 19. und dem beginnenden 20. Jahrhundert, Schloss Herdern, ein ursprünglicher Wehrturm, sowie Schloss Liebenfels. Aber auch in der näheren Umgebung befinden sich zahlreiche interessante Ausflugsziele.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Homburg - Region Thurgau

Reiseführer Homburg
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Homburg

Homburg - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Schon im 9./10. Jahrhundert. findet man den Namen Homburg. Die erste urkundliche Erwähnung stammt jedoch erst von 1260. Die Gemeinde ist Geburtsort des Schweizer Raiffeisenpioniers, Pfarrer Johann Traber. Die Schlösser Gündelhart und Klingenberg, die Kirchen St. Peter und Paul, St. Mauritius und St. Antonius und ein Schreinereimuseum laden zum Besuch. Homburg bietet ein reichhaltiges Angebot an Freizeitaktivitäten mit Wandern, Reiten, Inline-Skaten, Motocross, Jagen oder Skilanglauf.
Der Besucher kann hier einen Urlaub voller Ruhe und Gelassenheit mit wunderschönen Ausblicken auf den Untersee und die Alpen verleben.
Naturliebhaber finden in Naturschutzgebieten und Biotopen Ruhe und Erholung.
Schreinereimuseum Homburg: Hermann Goldinger gründete das Schreinereimuseum 'Schrinerbudik' 1904. Das Museum ist in seiner Form einzigartig, da die komplette historische Inneneinrichtung mit allen Maschinen erhalten blieb.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Horn - Region Thurgau

Reiseführer Horn
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Horn

Horn - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

1155 taucht Horn erstmals unter dem Namen 'Horna' auf einer Urkunde des Kaisers Barbarossa auf. Der Ort liegt als Exklave des Kantons Thurgau mitten im Kanton St. Gallen. Schloss Horn, das im 16. Jahrhundert für das Kloster Ochsenhausen erbaut wurde, ist sehenswert.
Dank dreier Yachthäfen ist der Ort im Sommer ein Paradies für Segelsportler.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Kreuzlingen - Region Thurgau

Reiseführer Keruzlingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Kreuzlingen

Reiseführer Keruzlingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Kreuzlingen

Kreuzlingen - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Dem Augustinerstift 'crucelin' verdankt Kreuzlingen seinen Namen. Aus der langen und wechselvollen Geschichte haben sich zahlreiche Burg- und Schlossbauten erhalten. Dazu gehören Schloss Seeburg, Schloss Girsberg mit Puppenmuseum und Schlosstheater, Haus Rosenegg, Schloss Bernegg, Schloss Ebersberg, Schlösschen Irsee, das Sallmannsche Haus, Schloss Brunegg und Schloss Granegg sowie die Felsenburg, das Felsenschlössli und die Römerburg. Sehenswerte Sakralbauten sind das ehem. Augustinerstift mit barocker Klosterkirche St. Ulrich, die Kapelle Bernrain, die St. Peterskapelle im Ortsteil Kurzrickenbach und die Wallfahrtskapelle Heiligkreuz.
Die Seeuferanlage Kreuzlingen ist der größte öffentliche Erholungs- und Erlebnispark am wunderschönen Bodensee. Sie umfasst große Grün- und Erholungsflächen, verschiedene Naturschutzgebiete, das landschaftsprägende Seeufer sowie einen Heilkräuter- und Gewürzpflanzengarten.
Neben Freizeitaktivitäten wie Schwimmen, Windsurfen, Segeln, Tauchen oder Radfahren bietet Kreuzlingen weitere Attraktionen wie die Sternwarte, das Planetarium, das Seemuseum in der ehemaligen Kornschütte des Augustinerstiftes Kreuzlingen nahe der Seeburg, das Museum Rosenegg sowie den Tierpark Kreuzlingen in der Seeuferanlage.
Schloss Seeburg mit Seemuseum Kreuzlingen: Ursprünglich wurde das Museumsgebäude aus dem Jahr 1717 als Weinkeller und Kornschütte des Augustiner-Chorherrenstifts Kreuzlingen genutzt. Nach einer Umgestaltung diente es ab 1894 als Landwirtschaftsbetrieb, bis es 1958 durch die Stadt Kreuzlingen erworben wurde.
Schloss Girsberg mit Puppenmuseum und Schlosstheater: Die Gyren, die ihren Stammsitz in der Burg von Stein am Rhein hatten, ließen Schloss Giersberg erbauen. Die erste urkundliche Erwähnung des Anwesens fällt dabei in das Jahr 1473. Im 16. Jahrhundert zählte das Schloss zu den Besitztümern Kaiser Rudolf II. von Habsburg. Eine Legende sagt, dass er die Kapelle an der Nordseite des Hauses erbauen ließ. 1870 ging das Anwesen in den Besitz von Graf Ferdinand von Zeppelin über, der hier seine Jugend verlebt hatte.
Feuerwehrmuseum Kreuzlingen: Circa 200 Jahren Brandbekämpfung setzt diese Sammlung ein Denkmal. Neben umfangreichem Bildmaterial und Berichten von Zeitzeugen sind auch Spritzenwagen, Schläuche, Feuerlöschbomben und Helme ausgestellt.
Planetarium und Sternwarte Kreuzlingen: Seit 1976 gibt es die Sternwarte. Ziel der Volkssternwarte ist es, astronomisches Wissen der breiten Bevölkerung zugänglich zu machen. Das Planetarium wurde im Jahr 2002 eröffnet. Es ist das erste seiner Art in der Bodenseeregion und bietet ein wechselndes Programm und Vorführungen zu den Geheimnissen des Weltalls. An die Kuppel des Planetariums können bis zu 7000 Sterne, die Bahnbewegungen der Planeten oder die Darstellung der Mondphasen projiziert werden.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Mammern - Region Thurgau

Reiseführer Mammern
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Mammern

Reiseführer Mammern
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Mammern

Mammern - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Mammern liegt, von zahlreichen Obstgärten umgeben, idyllisch in einer Landzunge zwischen den historischen Städtchen Steckborn und Stein am Rhein. Die Lage direkt am Untersee macht den Ort zu etwas Besonderem.
Das Freizeit- und Wassersportparadies Mammern lädt zu einer romantischen Bodensee-Rundfahrt, Wassersport auf dem See, Rad- und Inline-Touren oder Spaziergängen und Wanderungen im nahe gelegenen Wald ein. Ein Wanderweg hinauf auf den Seerücken ist besonders empfehlenswert. Oben angekommen wird man mit einer beeindruckenden Aussicht auf den Untersee und den Rhein belohnt.
Kulturinteressierte kommen bei einem Besuch der Sehenswürdigkeiten wie der barocken Schlosskapelle und der Wallfahrtskapelle Sieben Schmerzen Mariä in Klingenzell auf ihre Kosten. Im Schloss Mammern, das in einem wunderschönen Park mit herrlichem altem exotischem Baumbestand liegt, befindet sich heute eine Privatklinik. Hohe Mauerreste erinnern an die vor kurzem restaurierte mittelalterliche Ruine Neuburg, einstmals größte Wehranlage am Untersee.

Hotel in Mammern

Gasthof Adler Mammern

Esther & Christian Schaefer-Meier, Hauptstrasse 4, CH-8265 Mammern, Tel. +41(0)52-741.29.29

Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn


nach oben

Müsterlingen - Region Thurgau

Reiseführer Münsterlingen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Münsterlingen

Münsterlingen - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Am südlichen Ufer des Bodensees liegt der Dorfkern von Münsterlingen. Einst wurde in der Region Weinbau betrieben, heute herrschen Ackerbau und Weidewirtschaft vor.
In und um Münsterlingen gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken. In Münsterlingen direkt an der Seestraße auf einem Hügel erhebt sich die barocke Klosteranlage mit Kirche. Von diesem Hügel hat man eine wunderschöne Sicht auf die Stadt und den Bodensee.
Der Ortsteil Landschlacht beherbergt neben wunderschönen Fachwerkhäusern die St. Leonhardkapelle, eine der ältesten noch erhaltenen romanischen Kapellen im ganzen Bodenseegebiet. Die reformierte Dorfkirche im Ortsteil Scherzingen ist der älteste reformierte Kirchenbau im Kanton Thurgau. Der Ferienort Münsterlingen ist bei einem Urlaub in dieser Region ein lohnendes Ausflugsziel.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Rheineck - Region Sankt Gallen

Reiseführer Rheineck
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Rheineck

Reiseführer Rheineck
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Rheineck

Rheineck - Charmantes Städtchen am Alten Rhein - Region Sankt Gallen

Sehenswürdigkeiten: ..

Rheineck am Bodensee liegt an der Grenze zu Österreich zwischen Rorschach und St. Margrethen. Das Städtchen mit historisch gewachsenen Strukturen präsentiert sich als ein attraktiver Wohnort mit hohem Freizeitwert. Durch die guten Verkehrsverbindungen an der Autobahn und der Bahnstrecke Romanshorn–Chur sowie durch den nahegelegenen Flugplatz St. Gallen–Altenrhein ist Rheineck leicht erreichbar. Die Nostalgie-Zahnradbergbahn Rheineck–Walzenhausen führt hinauf in das beliebte Wandergebiet des Appenzellerlandes.
Rheineck wurde 1163 erstmals urkundlich erwähnt und erhielt 1276 als wichtiger Handels-, Lager- und Umschlagplatz am Rhein das Stadtrecht. Im Engpass zwischen den Ausläufern des Vorderlandes und dem Rhein hatte das befestigte Städtchen lange Zeit grosse strategische Bedeutung. Bei einem Rundgang durch das Städtli erhalten kulturgeschichtlich interessierte Besucher Einblicke in die bewegte Vergangenheit des Ortes. Zahlreiche gut erhaltene historische Gebäude vermitteln einen Eindruck vom Leben in Rheineck zu früheren Zeiten. Dazu zählen das Rathaus mit einem sehenswerten Ratsaal, die Pfarrkirche, der Custerhof, das Rhytor, das letzte noch erhaltenen Stadttor, sowie die Burgruine Rheineck, eines der Wahrzeichen des schmucken Städtchens.
Spaziergänge am Bodenseeufer oder entlang des Alten Rheins sowie Wandern in den nahegelegenen Hügeln des Appenzeller Landes gehören zur erholsamen Freizeitgestaltung von Besuchern und Rheinecker Einwohnern. Das auenähnliche Naturschutzgebiet Bisenwäldeli am ehemaligen Lauf des Alten Rheins ist ein Naherholungsgebiet mit reichhaltiger Tier- und Pflanzenwelt.
Eine besonders schöne, abwechslungsreiche Etappe des Bodenseerundwanderweges führt über 27,5 km von Rheineck über Rorschach, Horn, Steinach und Arbon nach Romanshorn. Die Radwege rund um den Bodensee laden zu genussvollen Touren durch malerische Städte und Dörfer entlang ausgedehnter Obstplantagen und Weingärten im milden mediterranen Klima ein. Ein reizvoller Schiffsausflug auf dem Alten Rhein und dem nahen Bodensee lässt sich gut mit Wander- und Radtouren kombinieren. Die Schiffsanlegestelle Rheineck ist nur zwei Minuten vom Rheinecker Bahnhof entfernt.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Romanshorn - Region Thurgau

Reiseführer Romanshorn
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Romanshorn

Romanshorn - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Auch wenn der Name Romanshorn einen römischen Ursprung vermuten lässt, der Ort begann seine Geschichte als alemannische Siedlung. Die günstige Lage für Schifffahrt und Eisenbahn am See führte im 19. Jahrhundert. zum wirtschaftlichen Aufschwung. Die alte Kirche Romanshorn, die Kirche St. Johannes der Täufer, Schloss Romanshorn, die Jakobsleiter, das Zollhaus, die Fischerhäuser und der Findlingsgarten bieten Besuchern ein abwechslungsreiches Angebot.
Die Seepromenade von Romanshorn lädt zum Flanieren und Verweilen ein. Das Seebad mit Rutschbahn, Sprudelbad, Schwimm- und Planschbecken ist ideal für Familien. Dem Besucher steht in Romanshorn ein breites Wassersportangebot mit Wasserski, Rudern, Segel- und Motorbootschulen sowie Pedalo- und Motorbootvermietung zur Verfügung. Romanshorn ist ein Wander-, Radfahrer- und Skaterparadies. Der wunderschön am Bodensee gelegene Skatepark ist ein Highlight für jeden Skater. Bei Radfahrern ist die Radstrecke 'Rorschach-Romanshorn-Kreuzlingen' sehr beliebt. Die flachen Uferstrecken und das wunderschöne Hinterland begeistern Wanderer und Radfahrer gleichermaßen. Für Kulturinteressierte empfiehlt sich ein Besuch der Sehenswürdigkeiten wie z.B. des kleinen Museums zur Ortsgeschichte, des Eisenbahnmuseums sowie der Seepromenade mit Blick auf das Schloss und die alte Kirche.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Rorschach - Region Sankt Gallen

Reiseführer Rorschach
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Rorschach

Rorschach - Region Sankt Gallen

Sehenswürdigkeiten: ..

Rorschach präsentiert sich als Ferienort mit einem reichhaltigen kulturellen Angebot. Sehenswürdigkeiten wie das Heimatmuseum im alten Kornhaus, eine Badhütte direkt am See, der Jakobsbrunnen, der den Ausgangsort des Jakobsweges nach Santiago de Compostela bildet, das Kloster Mariaberg sowie das Saurer-Oldtimer-Museum in Arbon sind viel versprechende Ausflugsziele. Ein besonderes Highlight ist die Markthalle Altenrhein, ein ungewöhnliches Konzept des Künstlers Hundertwasser mit vergoldeten Zwiebeltürmen, leuchtenden Farben, unterschiedlichen Fenstern, ungleichen Böden, bunten Keramiksäulen und vielem mehr.
Die Abendstunden sollten Sie zu einem Ausflug an die Rorschacher Seepromenade nutzen und einen der legendären Sonnenuntergänge in der südlichen Bodenseebucht genießen, ein ganz besonderes Naturschauspiel, das man sich in seinem Urlaub nicht entgehen lassen sollte.
Museum im Kornhaus Rorschach: 1935 wurde im leer stehenden Kornhaus das Rorschacher Heimatmuseum eröffnet. Auf einer Fläche von 1200 m² werden Exponate zu den Themen Urgeschichte, Kultur, Natur sowie zur lokalen Historie gezeigt.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Rorschacherberg - Region Sankt Gallen

Reiseführer Rorschacherberg
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Rorschacherberg

Reiseführer Rorschacherberg
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Rorschacherberg

Rorschacherberg - Region Sankt Gallen

Sehenswürdigkeiten: ..

Dank ihrer Lage auf einer Anhöhe über Rorschach kann die Gemeinde Rorschacherberg sowohl die Nähe zum Bodensee als auch herrliche Aussichtspunkte über die Region bieten. Die historischen Anlagen von Schloss Wartensee, Schloss Wartegg, Schloss Wiggen und dem St. Annaschloss laden zum Besuch. Auch die Pfarrkirche St. Kolumban ist einen Ausflug wert.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Salenstein - Region Thurgau

Reiseführer Salenstein
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Salenstein

Reiseführer Salenstein
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Salenstein

Salenstein - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Am südöstlichen Ufer des Untersees liegt die Gemeinde Salenstein. Drei Grabhügel aus der älteren Eisenzeit belegen eine frühe Besiedelung um 800 v. Ch. Neben vielen schönen Riegelbauten sind die Schlösser Eugensberg, Louisenberg, Salenstein und Hubberg, Burg Sandegg und die Wallfahrtskapelle St. Aloisius zu besichtigen.
Die prachtvolle Anlage des Schlosses Arenenberg, in dem das heutige Napoleonmuseum mit weitestgehender Originalmöblierung untergebracht ist, ist ein besonderes Juwel hoch über dem Bodensee, in einer Landschaft, die geprägt ist von der Insel Reichenau, den Vulkankegeln des Hegau und dem Schweizer Seerücken.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Salmsach - Region Thurgau

Reiseführer Salmsach
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Salmsach

Salmsach - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Die Geschichte von Salmsach beginnt mit einer Legende. Bischof Salomon blieb vom Blitzschlag verschont und ließ als Dank für seine Rettung eine Kapelle errichten, um die das Dorf 'Salomons Aach' entstand. Die Kirche und das Alte Pfarrhaus sind sehenswert.
Von Salmsach aus lassen sich auch Ausflüge in die nähere Umgebung unternehmen und zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Steckborn - Region Thurgau

Reiseführer Steckborn
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Steckborn

Reiseführer Steckborn
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Steckborn

Steckborn - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Steckborns Stadtbild wird durch eine Vielzahl schöner Riegelbauten geprägt. Zu den weiteren baulichen Sehenswürdigkeiten gehören Teile der Stadtmauer mit dem Pulverturm, die Kirche, Schloss Glarisegg, Kloster Feldbach und das Alte Rathaus aus dem Jahre 1669, durch dessen Torbogen man zur Schiffsanlegestelle und zum Seeufer gelangt.
Wahrzeichen der Stadt ist jedoch der Turmhof direkt am See. In ihm ist das Heimatmuseum mit wertvollen Funden wie Keramikgefäßen, Feuersteingeräten und Steinbeilklingen untergebracht. Die Stadt Steckborn beherbergt zahlreiche wunderschöne Plätze direkt am See, in der Natur oder in der unter Bundesschutz stehenden sehenswerten Altstadt.
Die Landschaft Steckborns eignet sich bestens fürs Wandern und Radfahren. Für leichtere Touren bietet sich eine Route entlang des Sees an, anspruchsvollere Touren führen in Richtung Seerücken und Seebach- oder Thurtal. Zu einem erholsamen Urlaub gehört auf jeden Fall eine romantische Schifffahrt den Rhein entlang Richtung Schaffhausen oder Richtung Bodensee.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Stein am Rhein - Region Schaffhausen

Reiseführer Stein am Rhein
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Stein am Rhein

Reiseführer Stein am Rhein
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Stein am Rhein

Reiseführer Stein am Rhein
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Stein am Rhein

Stein am Rhein - Region Schaffhausen

Sehenswürdigkeiten: ..

Das mittelalterliche Schweizer Städtchen am Ufer des Hochrheins ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in der internationalen Bodensee-Region. Stein am Rhein bezaubert durch sein geschlossenes historisches Altstadtbild, das Ensemble von hervorragend erhaltenen, mit Fassadenmalerei, Erkern und Treppengiebeln verzierten Bürgerhäusern sowie durch mittelalterliche Tore und Türme. Die einstige wirtschaftliche Bedeutung des Ortes symbolisiert bis heute das im 11. Jahrhundert gegründete Benediktinerkloster St. Georgen. Die Anlage direkt am Rhein ist als Museum zu besichtigen. Dem eher bürgerlichen Leben im 19. Jahrhundert ist das Museum Lindwurm gewidmet, welches gehobene Wohnkultur der damaligen Zeit überliefert. Im ältesten, noch original erhaltenen Haus (1302) zeigt die KrippenWelt in jährlich wechselnden Ausstellungen jeweils zwischen fünf- bis siebenhundert Krippen aus aller Welt. Über allem wacht die Burg Hohenklingen – das Wahrzeichen von Stein am Rhein. Der Aufstieg oder die Fahrt hinauf lohnen sich immer, allein wegen des traumhaften Ausblicks über das Städtchen sowie die Rhein- und Seelandschaft. Näheres über die wechselvolle Geschichte des Städtchens und spannende Geschichten aus dem Leben im Mittelalter bieten die öffentlichen Stadtführungen. Bei einem Urlaub in Stein am Rhein bieten sich dem Besucher immer wieder schöne Anblicke, sei es das Naherholungsgebiet mit der Inselgruppe Werd oder die Propstei Wagenhausen.
Zum Radfahren, Wandern und zu Schifffahrten lädt die Flusslandschaft des Rheins ein, wobei der Flussabschnitt zwischen Schaffhausen und Stein am Rhein am reizvollsten ist.
Museum Lindwurm Stein am Rhein: Inmitten der Unterstadt befindet sich ein altes Bürgerhaus, dessen Baubeginn sich auf das 13. Jahrhundert datieren lässt. Den Namen zum Lindwurm trägt es seit 1495. Das Anwesen wurde im 16. Jahrhundert stark erweitert und zum Herrenhaus ausgebaut. Die Fassade im Empirestil stammt von 1819 und spiegelt den französischen Einfluss dieser Zeit wider.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:
Tourismus Stein am Rhein - Oberstadt 3 - CH-8260 Stein am Rhein - Tel. +41 (0)52 632 40 32

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Steinach - Region Sankt Gallen

Reiseführer Steinach
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Steinach

Steinach - Region Sankt Gallen

Sehenswürdigkeiten: ..

Bereits 769 gab es einen Hof 'Villa Steinaha', aus dem sich die Gemeinde Steinach entwickelte.
Erleben Sie Steinach auf einem romantischen Weg den Steinach-Tobel hinab, bei einer Bootsfahrt auf dem See oder bei einem Besuch des Bootshafens, der nicht nur Freizeitkapitäne anzieht. Für die kleinen Gäste befindet sich in unmittelbarer Nähe ein Kinder-Spielschiff. Auch zahlreiche Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein.
Kulturinteressierten bietet Steinach verschiedene Sehenswürdigkeiten wie das Gredhaus, ein Zeugnis der alten Handelswege auf dem See, das Waschhüsli, die Pfarrkirche St. Jakobus und die Steinerburg, eine aus Findlingen gemauerte Burg. Das Reiseziel Steinach wird mit seinen vielfältigen Attraktionen sicher bleibende Eindrücke hinterlassen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Tägerwilen - Region Thurgau

Reiseführer Tägerwilen
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Tägerwilen

Tägerwilen - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Die Nachbarschaft zu Konstanz beeinflusste stets die Geschichte von Tägerwilen, von der die Ruine von Untercastel und Schloss Castell, eine der bedeutendsten historischen Schlossanlagen der Schweiz, zeugen. Sehenswert sind daneben die Kirche Tägerwilen, das Alte Schulhaus, Haus Trittenbach und die Alte Säge, eine der wenigen erhaltenen Sägen, die heute wieder mit Wasserkraft angetrieben werden und voll funktionsfähig sind..
Die malerische Landschaft und seine verschiedenen Sehenswürdigkeiten machen den Ort Tägerwilen für einen Urlaub attraktiv.
Eine interessante Station ist auch das Geburtshaus des großen Wein-Pioniers Prof. Hermann Müller, an den eine Büste vor dem Haus erinnert.

Hotel in Tägerwilen

Gasthaus Ochsen Tägerwilen

Gottlieberstr. 5, CH-8274 Tägerwilen, Tel. +41(0)71-667.05.05

Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn


nach oben

Thal - Region Thurgau

Reiseführer Thal
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Thal

Reiseführer Thal
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Thal

Thal - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

1163 nennt eine Urkunde erstmals den Namen Thal. In den folgenden Jahrhunderten entstanden Schlösser und Burgen wie Risegg, Greifenstein und Klingenburg, die beliebte Ausflugziele sind. Ein ganz besonderes Highlight in Thal ist die Markthalle. Sie wurde nach Idee und Konzept von Friedrich Hundertwasser gebaut. Mit vergoldeten Zwiebeltürmen, leuchtenden Farben, ungleichen Fenstern, unebenen Böden, geschwungenen Linien, bunten Keramiksäulen und begrünten Dachflächen wollte der Künstler Sterilität und Anonymität vermeiden. Sehenswert sind auch mehrere Kirchen im Ort, das Ortsmusem und das Uhrenmuseum.
Fliegermuseum Altenrhein Thal: Auf dem Gelände des Flughafens St. Gallen-Altenrhein werden seit 1997 die Geschichte des Flugplatzes sowie einmalige Exponate der Schweizer Luftwaffe gezeigt. Neben historischen und modernen Flugzeugen bieten sich den Besuchern Einblicke in die Geschichte der Firmen Dornier und Flugwerke Altenrhein AG, die eng mit der Bodenseeregion verbunden sind.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Tübach - Region Thurgau

Reiseführer Tübach
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Tübach

Tübach - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Die Gemeinde Tübach wurde 1206 urkundlich erwähnt, man geht aber von einer früheren Besiedlung aus. Das Kloster St. Scholastika und die Kirche Tübach warten auf einen Besuch.
Ein Paradies für Spaziergänge aller Art ist der Ruheberg, eines der zahlreichen Wahrzeichen des Ortes. Vom Ruheberg hat man eine beeindruckende Sicht auf den Bodensee und ins benachbarte Ausland. Sportbegeisterte können in der Rasensport- und Erholungsanlage Kellen ihren sportlichen Interessen nachgehen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

Uttwil - Region Thurgau

Reiseführer Uttwil
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Uttwil

Uttwil - Region Thurgau

Sehenswürdigkeiten: ..

Der Name Uttwils leitet sich aus der Bezeichnung 'Weiler des Utto' ab, unter der der Ort 817 auf einer Urkunde erwähnt wurde. Der Reichtum, über den Uttwil im Laufe der Geschichte verfügte, spiegelt sich bis heute in prachtvollen Bauten wider, wie in der 'Seeburg', dem Haus 'Margrit' und dem 'Frohsinn'.
Dank seiner Lage am Bodensee bietet Uttwil ein vielfältiges Angebot an Wassersportmöglichkeiten. Auch eine romantische Bootsfahrt ist zu empfehlen. Ein beliebtes Wanderziel ist die Buschenschenke am Romanshorner Wald im Chressibuech mit einem einladenden Biergarten. Zu den Sehenswürdigkeiten im Ort gehören mehrere restaurierte historische Kaufmannshäuser. Ein Besuch des Ateliers des Malers Rudolf Dubs könnte sich für Kunstinteressierte lohnen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben

St. Margrethen - Region Sankt Gallen

Festungsmuseum Heldsberg - St. Margrethen
Die 1938 geplante Bunkeranlage wurde nach der Annektierung Österreichs innerhalb von zwei Jahren erbaut. Sie sollte einen seeseitigen Angriff auf die Städte am Ufer des Bodensees verhindern und den Übergang über den Rhein versperren. Die Planer hatten Erfolg, die Festungsanlage wurde nicht angegriffen.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle SBB-Fahrplanauskunft der Schweizer-Bundesbahn

nach oben


Bodensee - Österreichisches Ufer

Reiseführer Bodensee - Österreichisches Ufer
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee'

Bodensee - Österreichisches Ufer

Das österreichische Ufer des Bodensees umfasst im Vergleich zu den deutschen und schweizerischen Anteilen nur einen relativ kurzen Abschnitt des Seeufers. Er verläuft von Gaißau auf der westlichen Seite der Rheinmündung über Bregenz bis Hörbranz.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle ÖBB-Fahrplanauskunft der Österreichischen-Bundesbahn

nach oben

Bregenz - Region Vorarlberg

Reiseführer Bregenz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Bergenz

Reiseführer Bregenz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Bergenz

Reiseführer Bregenz
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Bergenz

Bregenz - Region Vorarlberg

Sehenswürdigkeiten: ..

Bregenz ist mit rund 2000 Jahren die älteste Stadt am Bodensee. Über Jahrhunderte bildeten Landwirtschaft und Weinbau ihre wirtschaftliche Grundlage. Im Lauf der Geschichte entwickelte sich Bregenz zu einem bedeutenden Zentrum. Ein Blickfang ist die Altstadt von Bregenz mit ihren vielen historischen Gebäuden und Straßen. Inmitten der Altstadt ragt das Wahrzeichen der Stadt empor, der Martinsturm, ein ehemaliger Getreidespeicher mit der größten mit Holzschindeln bedeckten Zwiebelhaube Mitteleuropas. In der historischen Oberstadt, die von der Burg Hohenbregenz überragt wird, zeugen das alte Rathaus, das Deuringschlössle und die Stadtpfarrkirche St. Gallus davon.
An der Seepromenade befindet sich das Festspielhaus mit Seebühne. Sie lädt mit dem neuen Hafengebäude, zahlreichen Sitzmöglichkeiten und einem schönen Ausblick über den See und die Stadt zum Spazieren und Verweilen ein. Ein besonders markantes Gebäude in der Unterstadt ist das Postamt, es befindet sich direkt neben dem Landestheater. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe liegt der gläserne Würfel des Kunsthauses, mit einem der bedeutendsten Museum für zeitgenössische Kunst. Kultstatus hat ein ehemaliges Militärbad, ein u-förmiger Holzpfahlbau, der von den Einheimischen liebevoll 'Mili' genannt wird. Es ist die älteste Badeanstalt am Bodensee. Ein ganz besonderer Blickfang in der Nähe des Hafens ist einer von nur noch fünf Pilzkiosken.
Diese und weitere Attraktionen wie die Reste einer römischen Villa, einige Kirchen wie die KlosterKirche Mehrerau, machen Bregenz in Österreich zu einem lohnenden Reiseziel für Ausflügler und Erholungssuchende.
Wassersport ist hier auf dem drittgrößten See Mitteleuropas die beliebteste Freizeitaktivität. Unternehmen Sie in dieser traumhaften Region romantische Bootsfahrten, wandern Sie durch die einzigartige Landschaft oder erkunden Sie Bregenz und seine Umgebung mit dem Rad, ein Urlaub den Sie so schnell nicht vergessen werden. Ein besonders beliebtes Gebiet für Rad-Touren ist die Pfänderregion.
Kunsthaus Bregenz: Allein schon von außen ein Hingucker ist der kubische Bau, der 1997 vom Schweizer Architekten Peter Zumthor an der Uferlinie von Bregenz geschaffen wurde. Der gläserne Würfel mit einer Kantenlänge von jeweils 30 m beherbergt auf seinen vier Ebenen wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst.
Vorarlberger Landesmuseum Bregenz: Unmittelbar zwischen See und Bregenzer Innenstadt befindet sich die 'Schatzkammer des Landes', eines der ältesten Museen der Region. Auf vier Etagen werden archäologische Objekte, wie z.B. Fundstücke aus dem römischen Brigantium, geschichtliche Relikte oder Kunstwerke aus Vorarlberg gezeigt.
Festspielhaus Bregenz mit Seebühne Bregenz: Direkt am See am Ende der Seepromenade liegt die größte schwimmende Seebühne der Welt mit dem Festspielhaus, für die Bregenz international bekannt ist. Entstanden aus der Not der Nachkriegszeit, als man in einem Gebäude ohne Dach unter freiem Himmel zu spielen begann, entwickelte sich die Bregenzer Festspielwoche..
Pfänderbahn Bregenz: Um den wunderschönen Blick vom Pfänder auf das Rheintal, den Bodensee und den Bregenzerwald genießen zu können, kann seit 1927 der 1.064 m hohe Hausberg innerhalb von sechs Minuten mit der Panoramagondel der Seilbahn erklommen werden. Ein kleines Museum an der Talstation informiert über die Geschichte der Bahn.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle ÖBB-Fahrplanauskunft der Österreichischen-Bundesbahn

nach oben

Fußach - Region Vorarlberg

Reiseführer Fußach
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Fußach

Fußach - Region Vorarlberg

Sehenswürdigkeiten: ..

Fußach war im Mittelalter ein bedeutender Umschlagplatz für den Bodenseeraum. In Folge des Strukturwandels um 1900 entwickelten sich Fischerei und Landwirtschaft zu Haupteinnahmequellen. Schöne Ausflugsziele sind die St. Nikolauskirche und der Alte Umschlagplatz.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle ÖBB-Fahrplanauskunft der Österreichischen-Bundesbahn

nach oben

Gaißau - Region Vorarlberg

Reiseführer Gaißau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Gaißau

Gaißau - Region Vorarlberg

Sehenswürdigkeiten: ..

Unweit der Mündung des Alten Rheins in den Bodensee, auch Rheinspitz genannt, liegt die Gemeinde Gaißau mit ihrem schönen Pfarrgemeindehaus.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle ÖBB-Fahrplanauskunft der Österreichischen-Bundesbahn

nach oben

Hard - Region Vorarlberg

Reiseführer Hard
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Hard

Hard - Region Vorarlberg

Sehenswürdigkeiten: ..

Hard, ein durch Landwirtschaft und Fischerei geprägtes Dorf, entwickelte sich ab 1794 mit der ersten Textilfabrik industriell. Seit 1900 profitiert die Gemeinde von der Umleitung der Mündung des Rheins in die Harder Bucht. Das Textilmuseum im ehemaligen Wasserschloss Mittelweiherburg und die Kulturwerkstatt Kammgarn präsentieren die industrielle Geschichte. Hard ist Heimathafen des historischen Schaufelraddampfers Hohentwiel. Zu weiteren baulichen Sehenswürdigkeiten gehören die Pfarrkirche St. Sebastian und der Wasserturm Hard-Fussach.
Der Ort beherbergt zahlreiche Sportstätten, in denen man sowohl im Sommer als auch im Winter aktiv werden kann. Für einen erholsamen Urlaub sorgen zudem ein gut ausgebautes Radwegenetz sowie zahlreiche Wanderwege in den Riedlandschaften und dem Rheindelta vor dem traumhaften Panorama der Alpen. Ein besonderes Highlight für ganz Mutige ist ein FKK-Strand in einem eingezäunten Naturschutzgebiet.
Textilmuseum Mittelweiherburg Hard: In den historischen Gemäuern der einzigen Wasserburg Vorarlbergs befindet sich das Textilmuseum. Heute ist von der ursprünglichen Burg nur mehr ein Viertel zu sehen, da der Haupttrakt und die Mauer mit Ecktürmen im 19. Jahrhundert abgerissen wurden. In den übrigen Gebäudeteilen ist das Textilmuseum eingerichtet, das sich sowohl mit der Textildrucktechnik als auch mit der Sozialgeschichte der Industrialisierung auseinandersetzt.

Hotel in Hard - Region Bregenz - Vorarlberg - Österreich

Pension Köhlmeier

Mittriedstraße 2, A-6971 Hard

Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle ÖBB-Fahrplanauskunft der Österreichischen-Bundesbahn


nach oben

Höchst - Region Vorarlberg

Reiseführer Höchst
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Höchst

Höchst - Region Vorarlberg

Sehenswürdigkeiten: ..

Typische Rheintalhäuser in Höchst belegen die wirtschaftlichen Traditionen von Fährbetrieb und Fischerei. Die Textilbranche brachte zu Beginn des 20. Jahrhundert. einen kurzen Aufschwung. Pfarrkirche und Naturpark am alten Rhein sind einen Ausflug wert.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle ÖBB-Fahrplanauskunft der Österreichischen-Bundesbahn

nach oben

Lochau - Region Vorarlberg

Reiseführer Lochau
Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' - Lochau

Lochau - Region Vorarlberg

Sehenswürdigkeiten: ..

Zwischen Hörbranz, Bregenz und Pfänder liegt die kleine Gemeinde Lochau direkt am Bodensee. Heute ist der Ort besonders durch den seit 1980 eröffneten Pfändertunnel bekannt. Der Pfänder mit Alpenwildpark und Adlerwarte ist ein bedeutendes Ausflugsziel.
Bleibende Eindrücke werden auch andere Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Hofen -ein bedeutender Renaissancebau-, die Burgruine Alt-Hofen oberhalb von Schloss Hofen oder der Ansitz Wellenstein, ein zweigeschossiger Rechteckbau mit einem dreigeschossigen quadratischen Turm mit welscher Haube hinterlassen.
Pfänder mit Alpenwildpark und Adlerwarte Lochau: Auf dem Hausberg von Lochau und Bregenz kann man nicht nur wandern oder Ski fahren. Als absolute Attraktion erwartet den Besucher zwischen Mai und Oktober die Adlerwarte auf dem Pfänder, wo Geier, Falken, Adler und Uhus ihre Flugkünste zum Besten geben.


Alle Sehenswürdigkeiten und Infos finden Sie in unserem gedruckten Reiseführer 'Sehenswertes am Bodensee' .

==> Tourismusbüro - weitere aktuelle Infos, Öffnungszeiten, Eintrittspreise:

==> aktuelle ÖBB-Fahrplanauskunft der Österreichischen-Bundesbahn

nach oben

Meckenbeuren - D

Die größte Landgemeinde Oberschwabens ist lohnendes Ferienziel und besonders Familien können hier schöne und ereignisreiche Urlaubstage erleben. Ein Besuchermagnet der besonderen Art ist der Freizeitpark in Meckenbeuren - das 'Ravensburger Spieleland'. Dieser bietet eine willkommene Abwechslung für einen Urlaub mit Sehenswürdigkeiten und Badespaß am Bodensee. Und in der großen Hallenspielewelt 'Lufti' in Meckenbeuren - Liebenau können sich die Kinder mal so richtig austoben. Mit der Meckenbeurener Gästekarte erhalten Sie unter anderem in beiden Attraktionen Vergünstigungen. Eingebettet in eine reizvolle Kulturlandschaft mit Obstanlagen und Hopfengärten in unmittelbarer Nähe zum Bodensee und zu den Alpen verfügt Meckenbeurenüber ein überregionales und beschildertes Rad- und Wanderwegenetz. Meckenbeuren bietet neben einer ausgewogenen Gastronomie auch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten wie komfortable Hotels, familiengeführte Gasthöfe, Pensionen und Garni. Mehrere sehr gut ausgestattete Ferienwohnungen und 'Ferien auf dem Bauernhof' in herrlich idyllischer Lage gehören ebenso zum Angebot. Haben Sie Interesse für Geschichte, Kultur und Tradition? Meckenbeuren bietet auch hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Das Humpisschloss Brochenzell, heute als Wirtshaus und Museum genutzt, spiegelt die Geschichte der Handelszüge zu Zeiten der Herren von Humpis wider. Neben dem Humpisschloss lädt die Jakobuskirche in Brochenzell die Pilger (Jakobusweg) zur besinnlichen Einkehr. Seit dem Frühjahr 2009 besitzt Meckenbeuren mit dem Angebot 'Kultur am Gleis' ein Kulturjuwel, welches seine Gäste zum Kulturgenuss von Kleinkunst gerade zu verführt.

Tourist Information Meckenbeuren - Reisebüro im Bahnhof - Bahnhof 1 - 88074 Meckenbeuren - Tel. +49/(0)7542/936 244

Egnach am Bodensee - CH

Egnach positioniert sich als besondere Landgemeinde am Bodensee, welche die Vorteile der Kulturlandschaft und des Seeanstosses verknüpft. Mit rund 4’500 Einwohnern ist Egnach eingebettet zwischen den kantonalen Zentren Arbon, Romanshorn und Amriswil. Inmitten dieses Dreiecks ist Egnach gefordert, sich auf der «Bedeutungslandkarte» zu positionieren. Egnach macht Boden gut. In Neukirch hat sich eine neue Dorfmitte gebildet. In Egnach entstehen mit der Seewiesenzelg und in den Mooswiesen attraktive Wohngebiete. Mit dem ehemaligen Werksareal der Thurella wird nicht nur ein grosses Wohngebiet, sondern auch ein neuer Gemeindeplatz angesteuert. Weitere Überbauungen sind in Planung. Hinzu kommt, dass der Gemeinderat ein neues Leitbild, Strategielinien und Leitsätze verabschiedet hat, welche fortan der Gemeindeentwicklung zu Grunde liegen sollen. In Egnach liegt mit dem Camping Seehorn der grösste und einer der attraktivsten Cam-pingplätze am Schweizer Bodenseeufer direkt am Bodenseerundwanderweg. Er grenzt an das öffentliche Strandbad mit abwechslungsreichen Spielplätzen mit einem Badesteg von 85 Meter. Mit Sicht auf den See und mitten in der Natur mit vielen Obstanlagen bietet der Campingplatz Täschliberg zusammen mit seinem Angebot 'Ferien auf dem Bauernhof' eine einmalige Atmosphäre. Mit dem öffentlichen Badeplatz Luxburg verfügt Egnach über eine weitere Perle. Nur Insider besuchen die Anlage zwischen See und Schloss Luxburg. Kulinarisch hat Egnach mehr zu bieten als andere. Insbesondere die Gastronomie bietet vom einfachen 'Landbeizli' bis zum gehobenen Speiselokal eine breite Palette. Eine innovative Pizzeria und volkstümliche Restaurants mit beliebten 'Stubeten' locken zu Verweilen. Mit den bekannten Öpfelringli von der Öpfelfarm, den Beeren vom Sonnenhof, dem Schweizer Käseangebot der Käserei alibona oder den leckeren Verführungen vom Bio-Restaurant im Mausacker gilt Egnach als Hochburg für die Nahrungsmittelproduktion und Verkauf direkt ab Hof. In Fetzisloh werden Reiterferien, Übernachtungen oder Kutschenfahrten angeboten. Die rund 180 Kulturobjekte runden das touristische Angebot der Gemeinde Egnach ab. Schloss Luxburg, die beiden Kirchen in Neukirch und auf dem Winzelnberg sind neben vielen Riegelhäusern in den 68 Dörfern und Weilern besonders sehenswert
Gemeinde Egnach - Bahnhofstrasse 81 - 9315 Neukirch-Egnach - Tel. 071 474 77 69 - Fax 071 474 77 76

nach oben

Reiseführer für die Region Bodensee - Allgäu

weitere Infomationen zu den Orten und Städten am Bodensee, in Oberbayern und im Allgäu finden Sie in unseren beliebten Reiseführern !

nach oben

Wetter für den Bodensee

Reiseführer Lindau - Wetter Reiseführer

Friedrichshfen - Wetter

Reiseführer

Meersburg - Wetter

Reiseführer Konstanz - Wetter Reiseführer

Stein am Rhein - Wetter

Reiseführer

Steckborn - Wetter

Reiseführer Arborn - Wetter Reiseführer

Rorschach - Wetter

Reiseführer

Bregenz - Wetter

* Wetterdaten von meteoblue.com

WebCams am Bodensee

Nonnenhorn am Bodensee

www.webcam-nonnenhorn.de www.bodenseewebcam.de
www.seecam.de  

 

Reiseführer der Region


nach oben

Walder-Verlag: Sonderangebot - Sie sparen 20%

Für Sie haben wir ein attraktives Sonderangebot: Beim Kauf mehrerer Reise-, Rad- und Wanderführer, die teilweise 120 Seiten mit über 150 Fotos umfassen und Kartenmaterial mit den eingezeichneten Sehenswürdigkeiten oder den Tourenverläufen enthalten, gewähren wir bei einem Bestellwert von mindestens 10,- € eine 20%ige­Ermäßigung. Bestellen Sie portofrei direkt bei uns Walder-Verlag

 

 

Hotels - Restaurants in Deutschland - Region Bodensee

Hotel in Eriskirch

 

Landgasthaus Zur Klause

Familie Walentin, Wolfzennen 6, 88097 Eriskirch, Tel. +49(0)7541-82616

Reiseziel oder Sehenswürdigkeit suchen - und Reiseführer finden !

Reisetipps für Bahn, Bus, Fahrrad, Auto ... in Europa


Walder-Verlag - Reiseführer rund um Natur, Geschichte, Kunst und Kultur

Der Walder-Verlag bietet Reiseführer für verschiedene Region mit vielen Sehenswürdigkeiten, Bahnreiseführer bekannter Bahnstrecken, Radtourenführer entlang abwechslungsreicher Flusslandschaften und Wanderführer in verschiedenen Mittelgebirgslandschaften an. Neu im Programm sind 'online'-Reisemagazine zu beliebten Ausflugszielen in Europa. All das ist für Sie auf Internet-Seiten zusammengestellt unter Walder-Verlag.de


Möchten Sie einen Kommentar zu dieser Seite schreiben ? => Kommentar

Reiseführer top